Civitavecchia / Rom

Civitavecchia / Rom


Civitavecchia, Roms Hafen, ist mit 2,4 Millionen Passagieren (Stand 2018) Italiens größter und wichtigster Kreuzfahrthafen. Die mehr als 52.000 Einwohner zählende Stadt gehört zur Metropolitanstadt Rom, der ehemaligen italienischen Provinz Rom. Etwa 80 Kilometer trennen beide Städte voneinander. Civitavecchia steht für „Alte Stadt“. Und ehe wir es vergessen: Civitavecchia ist die Heimat des Digestifs Sambuca.

Kreuzfahrtschiffe im Hafen von Civitavecchia

Kreuzfahrtschiffe im Hafen von Civitavecchia


Civitavecchia – einst Kriegshafen des päpstlichen Kirchenstaates

Zwischen 107 bis 110 n. Chr. ließ Roms Kaiser Trajan in einer geschützten Bucht des Tyrrhenischen Meers einen Hafen anlegen. Den Ort nannten die Römer Centumcellae. Vermutlich im 4. Jahrhundert wurde diese Gemeinde ein Bischofssitz. Ein römischer Zeitzeuge beschrieb die Siedlung als den einzigen florierenden Küstenort nördlich von Rom.

Kreuzfahrtschiffe im Hafen von Civitavecchia

Kreuzfahrtschiffe im Hafen von Civitavecchia


Das änderte sich, als im Jahr 812 Sarazenen die Stadt überfielen und zerstörten. Zwar gaben die Sarazenen im Jahr 849 nach der Seeschlacht von Ostia die Hafenstadt auf; danach blieb Centumcellae für gut 150 Jahre zerstört und unbewohnt. Mit dem Wiederaufbau wurde gegen 1000 begonnen. Seitdem setzte sich der Name Civitavecchia durch. Die Stadt war der Kriegshafen des Kirchenstaates.

Darsena Romana - der ehemalige römische Hafen
Darsena Romana - der ehemalige römische Hafen


Im Zweiten Weltkrieg wurde Civitavecchia erneut zerstört. Alliierte Bomberverbände fügten der Stadt schwere Zerstörungen zu. Von den Schäden ist im heutigen Stadtbild nichts mehr zu sehen.

Civitavecchias Zentrum - der Largo Plebescito

Civitavecchias Zentrum - der Largo Plebescito


Civitavecchia in der Gegenwart

Civitavecchias Hafen ist für Rom und die Region Latium von großer Bedeutung. Was Gäste von Kreuzfahrtschiffen interessiert: Civitavecchia ist mit acht Kreuzfahrt-Terminals der bestimmende Kreuzfahrthafen Italiens. Weltweit zählt Civitavecchias Hafen zur Gruppe der zehn größten Passagierhäfen. Mitte November 2019 waren für das Folgejahr 750 Kreuzfahrtschiffe gemeldet. Das sind gute Voraussetzungen für 2020. Neben den Kreuzfahrt-Terminals besitzt die Stadt einen bedeutenden Handelshafen, und viele Fährlinien beginnen oder enden in Civitavecchia. Die Hochseefähren verbinden Civitavecchia mit Frankreich, Sardinien, Sizilien und Spanien.

Cvitavecchias Hafen

Cvitavecchias Hafen


Neben der Hafenwirtschaft ist Civitavecchia Standort zweier Universitäten, mit Fakultäten für Mathematik, Physik und Naturwissenschaften sowie für Medizin, Wirtschaft und Ingenieurswissenschaften.

Civitavecchia – Sehenswürdigkeiten

Im Jahr 1869 bewertete der bekannte amerikanische Schriftsteller Mark Twain Civitavecchia noch wie folgt: „Dieses Civita Vecchia ist das feinste Drecknest und Domizil von Ungeziefer und Unwissenheit ... Diese Gässchen sind mit Steinen gepflastert und mit einem Teppich bedeckt, der aus toten Katzen, vermoderten Lumpen, verwesten Gemüseabfällen und Überbleibseln alter Schuhe besteht, alles mit Spülwasser durchtränkt, und die Leute sitzen auf Schemeln herum und genießen das ... Ein Teil der Männer geht zum Militär, die anderen werden Priester und der Rest wird Schuster ... Hier gibt es nichts zu sehen".

Wie von Mark Twain beschrieben, mag es vor 150 Jahren in Civitavecchia ausgesehen haben. In der Gegenwart wirkt die Stadt sauber und aufgeräumt. Nur wenigen Tagesgästen wird das bewusst. Für die meisten Passagiere ist Civitavecchia Start- oder Endpunkt einer Kreuzfahrt oder Durchgangsstation für einen Ausflug nach Rom. An die Fülle der Sehenswürdigkeiten der „Ewigen Stadt“ reicht die Hafenstadt nicht im Entferntesten heran. Dennoch gibt es in Civitavecchia manches Interessante zu entdecken.

Forte Michelangelo

Das Wahrzeichen Civitavecchias ist die am Hafen gelegene Festung Forte Michelangelo. Der monumentale Bau diente ursprünglich der Verteidigung des Hafens von Rom. Papst Julius II. ordnete den Bau der Festung an. Die Arbeiten wurden zwischen 1508 und 1539 ausgeführt. Namhafte zeitgenössische Architekten waren am Bau beteiligt. Selbst Michelangelo Buonarroti, der bedeutendste Künstler seiner Zeit, steuerte einen Entwurf zu einem der Türme bei. Bis ins Jahr 1870 herrschte der Kirchenstaat über die Festung.

Forte Michelangelo
Forte Michelangelo
Forte Michelangelo mit Kreuzfahrtschiffen im Hintergrund
Forte Michelangelo - Eingang


Die Festung wird an der Seite des achteckigen Turms betreten. Im Inneren befinden sich Dutzende Bunker und ein rechteckiger mit Arkaden gestalteter Innenhof.

Civitavecchias alte Stadtmauer

Eine weitere Sehenswürdigkeit Civitavecchias ist die alte, mit Zinnen bewehrte Stadtmauer. Sie verläuft entlang der historischen Uferpromenade. Ein bemerkenswerter Anblick ist die Fontana del Vanvitelli. Papst Benedikt XIV. gab den aus Travertin gestalteten Brunnen in Auftrag. Das bestimmende Detail des Brunnens ist der Wasser speiende Faun.

Die alte Stadtmauer
Die alte Stadtmauer mit der Fontana del Vanvitelli

Kathedrale San Francesco d'Assisi

Die dem Hlg. Franziskus von Assisi gewidmete einschiffige Kathedrale ist Civitavecchias größte Kirche. Das auf den Grundmauern eines ehemaligen Klosters errichtete Gotteshaus liegt im historischen Zentrum Civitavecchias, nicht weit entfernt vom Forte Michelangelo. Erbaut wurde es zu Beginn des 17. Jahrhunderts. Im Jahr 1805 wurde die Kirche zur Kathedrale erhoben. Im Vergleich zu anderen italienischen Kathedralen wirkt sie im Inneren eher schlicht. Reizvoll sind die Buntglasfenster, die schönen Fresken und die Statue der Hlg. Firmina.

Kathedrale San Francesco d'Assisi
Kathedrale San Francesco d'Assisi - Altar


Adresse: Piazza Vittorio Emanuele; nahe Forte Michelangelo

Tauriner Thermen

Außerhalb des Stadtzentrums, an der Autobahnausfahrt Civitavecchia-Nord, liegen die Tauriner Thermen. Die ehemalige römische Badeanstalt ist ebenfalls unter dem Namen Thermen des Trajan bekannt. Die bedeutendsten Besucher der Badeanstalt waren die römischen Kaiser Trajan und Mark Aurel. Die Anlage ist für Besucher geöffnet.

Adresse: Via Terme di Traiano

Corso Centocelle & Piazza Regina Margherita

Die beiden städtischen Ziele sind gute Adressen für die italienischen Momente im Leben: Der Corso Centocelle, Civitavecchias verkehrsberuhigte Einkaufsmeile, lädt zum Bummeln und Stöbern ein. An einer Stelle sind Glasfenster in das Trottoir eingelassen. Darunter liegen antike Ruinen.

Corso Centocelle - verkehrsberuhigte Einkaufsmeile
Corso Centocelle - Ausgrabung


Der überdachte Mercato di Civitavecchia an der Piazza Regina Margherita bietet traditionelle regionale Produkte und Waren aller Art. In einer angrenzenden Halle findet täglich der Fischmarkt statt.

Mercato di Civitavecchia

Mercato di Civitavecchia


Civitavecchias Strand mit der Strandpromenade

Hinter dem Forte Michelangelo beginnt die See-Promenade. Auf der weitläufigen Piazza della Vita wird Einheimischen und Besuchern viel geboten. Bars, Kioske, Spielgeräte für Kinder, Fahrgeschäfte, temporäre Ausstellungen und anderes mehr.

Piazza della Vita
Piazza San Josemaria Escriva
Palmen auf der Piazza della Vita
Strandpanorama


Der Blickfang des Platzes ist die mehr als sieben Meter hohe Skulptur eines sich küssenden Paares. Die Szene ist einem weltberühmten Foto nachempfunden das auf dem Times Square in New York aufgenommen wurde. Es zeigt ein Paar, das im September 1945 die bedingungslose Kapitulation Japans im Zweiten Weltkrieg mit einem ausgiebigen Kuss feiert. Die von Seward Johnson geschaffene Skulptur heißt folgerichtig „Unconditional SurrenderBedingungslose Kapitulation“.

Piazza della Vita - Skulptur Unconditional Surrender

Piazza della Vita - Skulptur Unconditional Surrender


Varianten des monumentalen Kunstwerkes stehen in San Diego, Key West und an anderen Orten der Welt.

Der mehrere Hundert Meter lange Strand von Civitavecchia endet am ehemaligen Badehaus Pirgo. Umgangssprachlich wird vom Pirgo-Strand gesprochen. Der mit Steinen vermischte Strandabschnitt lädt nicht zum Baden ein.

Strandpromenade
Der Pirgo Strand
Übergang zum ehemaligen Strandhotel Pirgo
Strandbar am Pirgo Strand

Wichtige Informationen für Individualreisende

Passagiere von Kreuzfahrtschiffen, die sich in Civitavecchia für individuelle Ausflüge entschieden haben, fahren mit kostenlosen Shuttle-Bussen zum Haltepunkt vor dem Forte Michelangelo.

Jene Schiffsgäste, die eine individuelle Tour mit dem Zug der Trenitalia nach Rom planen, gehen zehn Minuten bis zum Bahnhof. Fahrkarten gibt es an Automaten oder am Schalter zu kaufen.

Nähere Einzelheiten zur Zugfahrt nach Rom finden Sie unter Mit der Bahn von Civitavecchia nach Rom fahren.

Neben den teuren Zubringerbussen der Kreuzfahrtunternehmen werden in Civitavecchia am Hafenausgang kostengünstige Fahrten in Kleinbussen ins Zentrum Roms oder zu Roms Flughafen Fiumicino angeboten.

 Update November 2019