Autor: Karl W. P. Beyer

Dublin - River LiffeyDie Republik Irland ist unser Ziel. Mit dem Kreuzfahrtschiff besuchen wir Dublin, die Hauptstadt Irlands. Die Stadt liegt im Osten des Landes, an der Mündung des Flusses Liffey in die Dublin Bay. Die Stadt und das englische Liverpool liegen einander, von der Irischen See getrennt, auf dem 53. Breitengrad gegenüber.

Irlands Metropole ist keltischen Ursprungs. Auf die Kelten folgten die Wikinger. Später kamen die Normannen und noch später wurde das Land mit dem Königreich Großbritannien vereinigt. Doch das währte nicht ewig. Die Republik Irland erklärte im Jahr 1922 ihre Unabhängigkeit. Dublin, die größte und bedeutendste Stadt Irlands übernahm die Hauptstadtfunktion. - Etwa 500.000 Menschen wohnen heute in der Stadt. Von den insgesamt 4,6 Millionen irischen Bürgern leben in der Metropolregion circa 1,1 Millionen Menschen.

dublin steht fuer irlands unabhaengikeit

Dublin - RegierungssitzDublin steht für vieles. In Dublin sitzen die Regierung, die beiden Kammern des Parlaments und die Four Courts, die höchsten irischen Gerichte. In der Stadt residieren die Erzbischöfe der katholischen und der anglikanischen Kirche. – Dublin ist ein Zentrum von Forschung, Wissenschaft und Kultur. Mehrere Hochschulen sind in der Stadt zu Hause. Hervorzuheben ist das im Jahr 1592 ursprünglich für protestantische Studenten gegründete, altehrwürdige Trinity College. In seinen Räumen werden das „Book of Kells“ und die älteste Harfe Irlands aufbewahrt. Bedeutende Museen sind das National Museum, das Irish Museum of Modern Art sowie das Kilmainham Gaol, ein altes Gefängnis, das der Geschichte des irischen Unabhängigkeitskampfes gewidmet ist. Im Guinness Storehouse und in The Old Jameson Distillery wird der Wissens-Durst dagegen auf andere, eingängige Weise gestillt.

Trinity College Dublin

Weltweit gilt Dublin als einer der attraktivsten Standorte für europäische Firmenzentralen global operierender Konzerne. Wachstumsmärkte bildeten sich zuletzt im pharmazeutischen und im IT-Bereich heraus. - Dublin ist ein bedeutendes Finanzzentrum. Internationale Banken und Versicherungen unterhalten Standorte in der Stadt. Im Zusammenhang mit der internationalen Finanzkrise verlor die Stadt jedoch etwas von ihrem Ruf und ihrer Bedeutung. Zu den traditionellen Wirtschaftszweigen zählt das Brauwesen. Jedem Biertrinker ist der Name Guinness geläufig.

Dublins Bankentürme - Ulster Group

Von Dublin aus verkehren Fährlinien nach Großbritannien. Die Kreuzfahrtschiffe deutscher und internationaler Anbieter, darunter AIDA Cruises, TUI Cruises, TransOcean oder MSC laufen den Hafen der Stadt an.

Dublin - Szeneviertel Temple BarDublins Innenstadtbereich ist sehr kompakt. Das Stadtbild wirkt aufgeräumt und attraktiv. Sehenswerte, repräsentative innerstädtische Bauten, der River Liffey und die alten Brücken über den Fluss beeindrucken die Besucher. Gut gemacht, sehenswert und ein Zeichen für den Aufbruch Irlands in eine neue Zeit, ist das neue Hafenviertel mit den im letzten Jahrzehnt entstandenen Bauten und Brücken. Mit dem alten Stadtteil Temple Bar besitzt die Stadt dagegen ein reizvolles Szeneviertel. Ergänzend sorgen ein bedeutender botanischer Garten, Parks und Grünanlagen für zusätzliche Lebensqualität in der Stadt.

Dublin - Samuel Beckett Bridge Dublin - St.-Stephen's Green Park

Auf den Punkt gebracht: Wir schätzen Dublin als eine der angenehmsten europäischen Metropolen. Was es dort für Kreuzfahrer zu sehen und zu erleben gibt, darüber berichten wir unter Dublin Sehenswertes und Ein Tag in Dublin.