Autor: Karl W. P. Beyer

Um als Kreuzfahrer mit dem Schiff in das nordöstlich von Bergen liegende Flåm zu gelangen, bedarf es viel Zeit und Geduld. Zuerst muss der Cruiser lange Zeit, das heißt rund 200 km weit, über Nacht durch den bis zu 1.300 Meter tiefen Sognefjord fahren, bevor er morgens in den Auerlandsfjord einbiegen kann.

Nachdem er noch den nach rechts abzweigenden Nærofjord passiert hat, erreicht er bald darauf den Ort Flåm.

Es kann jeweils nur ein Kreuzfahrtschiff an der kleinen Pier anlegen. Für weitere Schiffe gilt, um die Passagiere an Land zu bringen, muss getendert werden. Wenn dann noch die Sonne scheint, wie es uns im Mai 2009 vergönnt ist, kann nichts mehr schief gehen. Neben dem Kai finden wir die Touristeninformation, die Bank, das Postamt, ein Hotel, eine Telefonzelle, das Eisenbahnmuseum und, nicht zu vergessen, den Bahnhof. Denn hier in Flåm startet eine der spektakulärsten Eisenbahnstrecken der Welt, die Flåmbahn. Und deswegen sind wir hier, mit ihr wollen wir fahren. Mehr dazu unter Sehenswertes.

Flam - Im Zentrum

Flam - Im Zentrum