Florida Sehenswertes


Der „Sonnenscheinstaat“ Florida ist kein so kleines Land. Seine Fläche entspricht nahezu der Hälfte Deutschlands. Kein Wunder, dass Florida seinen Gästen viele attraktive Orte und Möglichkeiten bietet, unvergessliche Urlaube zu erleben. Vor allem der Süden Floridas hat es vielen Urlaubern angetan. Er gehört zu den gesuchten Zielen. Zu dem, was Floridas Süden ausmacht, gehören

  • einige der feinsten Strände des Landes und alle Formen des Wassersports
  • erstklassige Einkaufserlebnisse
  • unvergessliche Naturerlebnisse
  • weitreichende Kulturangebote

Florida - Boot und PelikaneFlorida - Strand von Hollywood Beach

Die im Folgenden genannten Regionen empfehlen sich denen, die ein paar zusätzliche Tage vor oder nach einer Kreuzfahrt im Land verbringen möchten. Es sind jene Counties, die der Kreuzfahrer von seinem Standort Miami oder Fort Lauderdale in bequemen Tagestouren erreichen kann. Unsere Empfehlungen erheben nicht den Anspruch auf Vollständigkeit. Vieles davon ist - im engsten Wortsinne -„selbst erfahren“.

Palm Beach County

Auf rund 6.000 km² Fläche leben mehr als 1,3 Millionen Einwohner. Die bekannteste Stadt und zugleich Namensgeberin des Kreises ist Palm Beach. Die Stadt wird seit Langem mit Jetset und mit Luxus in Verbindung gebracht. Den US-Geldadel zieht es schon seit nahezu 100 Jahren an die „Gold Coast Floridas“ und ... ins weitläufige, schlossartige Hotel The Breakers mit seinem Golfplatz, dem herrlichen Strand und seinen sonstigen nützlichen Einrichtungen .

Die Schönheit der Landschaft ist atemberaubend. Zum Ausflugsprogramm könnten Airboat Rides durch die Sawgrass Prärie oder Visiten in den Orangenhainen gehören.

In Palm Beach verführt die Worth Avenue die Touristen mit ihrer wiederbelebten mediterranen Architektur und mit ihren eleganten Designerläden. Außerdem locken in Palm Beach County einige Outlet Malls die Besucher. Und wer das alles nicht braucht, wird vielleicht in einer Schokoladenmanufaktur fündig.

Broward County

Südlich von Palm Beach County entdeckt der Urlauber die nächsten 23 Meilen goldgelben Sandes. Unterteilt in 6 Abschnitte, beginnend mit dem Deerfield Beach im Norden und endend mit dem Hallandale Beach im Süden, ist Strandleben pur zu genießen.

Die wichtigste Stadt des County ist Fort Lauderdale. Verglichen mit dem Palm Beach County, lebt man in Broward County dicht gedrängt. Beim Zensus des Jahres 2010 wurden im Kreis 560 Einwohner/km² gezählt. Eingeengt muss sich dennoch niemand fühlen. Was bietet das County außer den 170 Golfplätzen seinen Gästen?

Florida - Fort Lauderdale

Als erstes Wasser und Strände: Die eindrucksvolle Strandpromenade von Fort Lauderdale zieht Einheimische und Besucher an. Sonnenanbeter und Wassersportler kommen hier auf ihre Kosten. Darüber hinaus wollen mehr als 300 Meilen inländische Wasserwege entdeckt werden. Wassertaxis bieten vielfältige Möglichkeiten, um voranzukommen.

Fort Lauderdale ist eine Stadt mit erstklassigen Hotel-Resorts, trendigen Cafés und eleganten, schicken Boutiquen am Las Olas Boulevard.

Wer es weniger aufwendig liebt, fährt ins südlich gelegene Hollywood. Der 2½ Meilen lange, mit Ziegelsteinen gepflasterte „Boardwalk“ von Hollywood Beach ist ein Genuss. Wer nicht nur am Strand liegen möchte, kann neben dem funkelnden Atlantik seine Kondition mit Inlineskates, Fahrrädern oder auch nur durch Laufen zur Schau stellen.

Florida - Boardwalk von Hollywood Beach


Dinge, die man hier sehen, Dinge, die man hier tun sollte

  • Das Museum of Discovery and Science, Fort Lauderdale
    Im Zentrum der Stadt gelegen, vermittelt das Museum seinen Besuchern neben vielen naturkundlichen Informationen über Florida Erkenntnisse über das Fliegen. In einem Flugsimulator können beispielsweise Erfahrungen mit dem Airbus A380 gemacht werden.

  • Sawgrass Mills Mall
    Bis nach Deutschland reicht der Ruf der Sawgrass Mills Mall. In mehr als 400 Läden des Outlets wird die Belastbarkeit der Kreditkarten getestet. Wer in den Sawgrass Mills einkauft, kann sich mit sehr bekannten Labeln schmücken.

  • Für historische Interessierte ist das Stranahan House sehenswert. Es liegt am Las Olas Boulevard und wurde als erstes Haus in Fort Lauderdale erbaut.

  • Seminole Paradise - Hard Rock Hotel & Casino.
    Der in Hollywood gelegene Komplex bietet seinen Gästen rund um die Uhr in 11 Nightclubs and Lounges Unterhaltung satt. An 50 Pokertischen und 2.500 Slotmachines kann Omas kleines Häuschen verzockt werden. Ein Indianerdorf und –Museum führen in das Leben des Seminolen-Indianervolks ein. Und Alligator-Wrestling wird in diesem „Paradies“ auch noch geboten.

  • Liebhaber von Schmetterlingen haben an Butterfly World in Coconut Creek ihre Freude.

  • Jungle Queen Riverboat
    Das Programm: Eine 3 stündige, gut kommentierte Sightseeing Cruise mit der Jungle Queen ab Fort Lauderdale, den New River entlang zum Jungle Queen Indian Village. Diese Tour gewährt zweimal täglich (um 9:30 und 13:30 Uhr) für 17,50 US$ Einblicke in das historische Fort Lauderdale, die Wohnorte der Reichen und Schönen und ihre Jachthäfen. Um 18:00 Uhr startet dann die Dinner Cruise.


Miami-Dade County - Miami, Miami Beach und die Everglades

Auf 6.300 km² leben 2,5 Millionen Einwohner. Von diesen wiederum wohnen 410.000 in Miami und noch einmal knapp 100.000 im trendigen Miami Beach. Blickt man aus der Ferne auf die Hochhauskulisse der Stadt, nimmt man an, dass dort wesentlich mehr Menschen leben müssten.

Florida - Miami aus der Luft gesehenFlorida - Miami Beach

Den Gast fasziniert vor allem das glitzernde und glamouröse South Beach. Der berühmte Art déco District mit seinen pastellfarbenen Gebäuden, seinen trendigen Restaurants und seinem Nachtleben spricht viele Reisende an.

Florida - Art Déco Haus

Das gegenüberliegende Miami bietet neben seinem formidablen Kreuzfahrthafen, weltweit der Größte bezogen auf die abgefertigten Passagiere, Familien noch einige der besten Attraktionen der Region an.

Florida - Terminal im Kreuzfahrthafen


Sehenswerte Orte und lohnenswerte Aktivitäten im Miami-Dade County

  • Ein längerer Rundgang durch Miami Beach kostet nichts und macht Spaß. Man beobachtet die Menschen, besucht Läden oder setzt sich in eines der ungezählten Restaurants. Zwischen der 5. Straße und der 17. Straße gibt es viel zu sehen. Es ist auch interessant, die Collins Avenue und den Ocean Drive entlangzuschlendern. Schön ist es in der Fußgängerzone Lincoln Road Mall. Selbstverständlich kann man seine Zeit auch am unglaublich breiten, gepflegten und überwachten Strand vertrödeln. Das ist nicht nur an Sonnentagen überwältigend.

    Florida - Miami Beach StrassenszeneFlorida - Das Auge des Gesetzes am Strand

  • Wer will, kann eine Art déco Walking Tour buchen. Bei diesem geführten Rundgang werden einzelne Gebäude auch von innen besichtigt.

  • Und noch eine Tour: Für die „Wagemutigen“ bietet sich der Historic Espanola Way an. Bei dieser Tour wird Kontakt zu dubiosen Gestalten wie Al Capone und zu den Haudegen von Miami Vice aufgenommen. Die Tour startet in Miami an der Washington Avenue und endet an der Drexel Avenue in Miami Beach.

  • Familien schätzen das Miami Seaquarium. An der Strecke nach Key Biscayne, auf dem Virginia Key, liegt der ausgedehnte Komplex mit Aquarium, Delphin- und Haifischbecken. Dem Besucher werden nebenbei spektakuläre Ausblicke auf die Skyline Miamis geboten. Die 8 Shows mit Delfinen, Orcawalen, Seelöwen und anderem Meeresgetier erfreuen Menschen jeden Alters. Verletzte Schildkröten und Seekühe (Manatees) finden hier Schutz und Behandlung.

  • Familien mögen auch Jungle Island. An die 500 Pflanzenarten und 3.000 Tiere gibt es dort zu sehen. Die Anlage liegt nördlich von Dodge Island und ist sehr einfach über die 1 A, den MacArthur Causeway, in Fahrtrichtung Miami Beach zu erreichen. Die Kreuzfahrt-Piers liegen in Sichtweite.

  • Bootstouren können vom Bayside Marketplace aus unternommen werden. Die Ablegestelle liegt neben dem Biscayne Boulevard (401 Biscayne Blvd). Auch von dieser Stelle sind Dodge Island und die Kreuzfahrtpiers gut zu sehen.

    Florida - Biscayne Bay

  • Marmor und Glas dominieren an Miamis Hochhäusern. Wer sich nach soviel Modernem nach etwas Altem sehnt, für den wäre The Ancient Spanish Monastery ein lohnenswertes Ziel. Ein ehemaliges spanisches Kloster aus dem Jahr 1133 wurde in den 1920er Jahren Stück für Stück nach Miami verbracht und wieder aufgebaut.

    Florida - Marmor und Glas

  • Vizcaya Museum & Gardens, eine von der American Association of Museums anerkannte „Nationale Historische Stätte“. Der vom Industriellen James Deering im Jahr 1916 erbaute, großzügig angelegte Wohnsitz mit seiner üppigen tropischen Gartenanlage ist heute im Besitz des Miami-Dade County. Der Komplex lässt heute erahnen, wie führende Industrielle der frühen Jahre lebten. Die Anlage ist nahe dem Übergang nach Key Biscayne zu finden.

  • Zum Besuchsprogramm Südfloridas zählen auch die Everglades. Das weltberühmte Ökosystem mit seinen Sawgrass Prärien, seinem vielfältigen Vogelleben, seinen wilden Tieren und den Pflanzen und Bäumen begeistert. In der südlich von Miami gelegenen Stadt Homestead organisieren diverse Anbieter Touren ins Gelände.


Monroe County - Die Florida Keys

Südlich der Florida Halbinsel verläuft das einzige, rund 300 km lange, Korallenriff der USA. Am Rande des Riffs liegen die Florida Keys. Gerade einmal 73.000 Menschen bevölkern die Region. Auf dem Quadratkilometer leben nur 28 Einwohner.
Florida - Biker auf den Keys

Was macht die Landschaft so besonders? Es sind die schmalen Inseln aus Korallen und Kalkstein. Es sind die schimmernden, türkisfarbenen Wasser der Keys. Es sind die schönen Brücken, über die die Interstate 1 in die Keys hinein und wieder hinausführt.

Was gibt es zu sehen, was gibt es tun?

  • Viele Wassersportaktivitäten werden geboten: Fischen, Tauchen, Bootsfahren, Schwimmen und Schnorcheln
    sind ein paar davon.

    Florida - Sportangler

  • In der subtropischen Sonne zu entspannen, ist ebenfalls kein schlechter Rat.

    Florida - Sonnenanbeterin

  • Man kann mit dem Glasbodenboot zum Riff hinausfahren.

  • Auf Marathon Key ist das Turtle Hospital zu besichtigen.

  • Einen der vielen Sporthäfen besuchen und den dösenden Pelikanen auf den Duckdalben zusehen. Mit etwas Glück sieht man einen Reiher quer durch die offenen Fronten der Dockside-Restaurants fliegen. Und wenn nicht, dann genießt man vielleich einen „blackened Red Snapper“ und ein kühles Getränk.

    Florida - Mittagsruhe

  • Key West
    Auf der letzten der Inseln liegt das sagenhafte, verrückte Key West. Der vermutlich meistbesuchte Ort ist dort The Southernmost Point (Ecke South und Whitehead Street). Durch eine übergroße Boje wird der südlichste Punkt der kontinentalen USA fixiert. Viele Besucher scharen sich um dieses Fotomotiv, um das Urlaubsfoto schlechthin zu schießen.

    Florida - Southernmost Point mit Dame

    Wer über Nacht bleibt, fährt vielleicht mit einem historischen Segelschiff hinaus und genießt im Anschluss daran am Mallory Platz das berühmte Spektakel um den Sonnenuntergang.

    Florida - Segler vor Key West

    Ganz in der Nähe liegt auch das Key West Shipwreck Museum.

    Nicht versäumt werden sollte ein Besuch am Hemingway Home in der Whitehead Street 907. Wohnort und Museum in einem. Hemingway war ein großer Katzenliebhaber. Die Nachkommen der damaligen Katzen leben noch heute angenehm auf dem Grundstück.