Fort Lauderdale Sehenswertes


florida fort lauderdale

Fort Lauderdale - Florida


Floridas Großstädte Miami und Fort Lauderdale trennen weniger als 50 Kilometer. Obwohl Miami nicht zuletzt wegen vieler Spielfilme und TV-Serien die bekanntere der beiden Städte ist, verdient Fort Lauderdale durchaus Beachtung. Immerhin besitzt die Stadt - gemessen an den abgefertigten Passagierzahlen - den weltweit drittgrößten Kreuzfahrthafen. Zudem verfügt sie über schöne Strände, ein gutes Klima, gepflegte Wohnlagen inmitten subtropischer Vegetation und ein weitverzweigtes Netz an Kanälen, das der Stadt den Beinamen „Venedig Amerikas“ einbrachte.

Miami - Der Bayside Marketplace Fort Lauderdale - Tarpon River

Touristikfachleute bezeichneten das mehr als 165.000 Einwohner zählende Fort Lauderdale als eines der bedeutendsten touristischen Ziele der USA. Im Jahr 2013 wurden in Fort Lauderdale mehr als 13 Millionen Besucher gezählt, von denen ungefähr vier Millionen Gäste in die Stadt kamen, um von dort eine Kreuzfahrt anzutreten.

Geduld wird in Port Everglades eingefordert

Die Geduld wird in Port Everglades auf die Probe gestellt


Was Fort Lauderdale anbelangt zitieren wir aus einem vor Jahren von Celebrity Cruises veröffentlichten Tourenprogramm: „Vom Atlantik, dem New River und einer Unzahl landschaftlich reizvoller Wasserwege umarmt, macht Fort Lauderdale seinem Namen „Venedig Amerikas“ alle Ehre. Als wesentlicher Baustein an Floridas Riviera bietet die Stadt bei einer gemäßigten Durchschnittstemperatur von 75 °Fahrenheit (24 °Celsius) einige der bekanntesten Strände…“.

Fort Lauderdale - Tarpon River

Fort Lauderdale - Tarpon River


Etwas wird nicht erwähnt: Fort Lauderdale kann nicht mit städtebaulichen Höhepunkten aufwarten. Bedeutende historische Bauwerke, Kathedralen oder Monumente sollte der Besucher eher nicht erwarten. Fort Lauderdale ist vielmehr eine Melange aus weitläufigen Ständen, luxuriösen Hotels, von Kanälen gesäumten Wohnlagen mit einer direkt hinter den Häusern „geparkten“ Yachten, dem von Besuchern und Leguanen genutzten beschaulichen Riverwalk, und dem für US-Stadtlagen untypischen Las Olas Boulevard.

Fort Lauderdale - Las Olas Boulevard Fort Lauderdale - Wohnanlage Residences am Bayshore Drive

Was von alledem sollten mit Kreuzfahrtschiffen anreisende oder in Port Everglades zu- und aussteigende Gäste unternehmen, um etwas von der Stadt zu sehen?

Unsere Vorschläge:

Wer Strand sehen und genießen möchte, begibt sich zum Fort Lauderdale Beach Boulevard. Mit dem Mietwagen, den allgegenwärtigen Taxen oder den regelmäßig verkehrenden Watertaxis gelangt man zu den öffentlichen Stränden. Die sind breit, von Palmen gesäumt und erstklassig gepflegt. Strandliegen und Sonnenschirme sind gegen Entgelt verfügbar.

Fort Lauderdale - Water Taxi Fort Lauderdale - South Beach

Fort Lauderdale - South Beach Fort Lauderdale - Strandübergang an der Terramar Street

Auf Touren des altmodisch wirkenden Jungle Queen Riverboat (Abfahrt 11:00 vormittags und 16:30 nachmittags) „entdecken“ die Gäste im Verlauf 90-minütiger Fahrten den das Zentrum umschließenden New River, die Millionaire’s Row mit den Anwesen der Reichen und Schönen und deren Luxusjachten. Die Jungle Queen ist nur eines von mehreren auf den verzweigten Kanälen verkehrenden Fahrgastschiffen.

Fort Lauderdale - Jungle Queen im Bahia Mar Yachting Center Fort Lauderdale - Jungle Queen lV Fort Lauderdale - Fahrgastschiff Carrie B Sightseeing Cruises

Die regelmäßig verkehrenden gelben Water Taxis verbinden das Zentrum (Las Olas Riverfront) mit Zielen in Strandnähe. Im Übrigen werden auf den Kanälen sogenannte Gondola Tours angeboten. Diese mit elektrisch angetriebenen Booten stattfindenden 1½-stündigen Fahrten kosten immerhin 33 US-Dollar.

Fort Lauderdale - Die Venetian Gondola

Fort Lauderdale - Die Venetian Gondola


Im innerstädtischen Bereich ist der Las Olas Boulevard sehenswert. Der Boulevard beginnt am Strand und führt an schicken Wohnlangen vorbei bis ins Stadtzentrum hinein. In der Innenstadt erwarten den Besucher schicke Boutiquen, Eisdielen, Bars, Restaurants, Nachtclubs und Kunstgalerien.

Fort Lauderdale - Abzweig Atlantic/Las Olas Boulevard Fort Lauderdale - Geschäftshaus am Las Olas Boulevard Fort Lauderdale - Geschäftshäuser am Las Olas Boulevard

Das Stadtzentrum wirkt von oben gesehen wie eine vom Wasser des Tarpon (New) River umgebene Insel. Am nördlichen Ufer des Tarpon River verläuft der beschauliche Riverwalk. Der mit Backsteinen gepflasterte Weg führt am Wasser entlang und endet im Westen vor dem Broward Center for the Performing Arts.

Fort Lauderdale - Hinweis auf den Riverwalk fort lauderdale 727 briny riverfront irish bar Fort Lauderdale - Ein Iguana - Bewohner des Riverwalk

Auf der „Insel“ liegt auch das Historic Stranahan House Museum. Das aus Spenden finanzierte Museum ist im ältesten Gebäude der Stadt untergebracht. Das wurde Ende der 1890er-Jahre von Frank Stranahan errichtet, der damals im späteren Fort Lauderdale einen Handelsposten und einen Fährbetrieb über den Tarpon (New) River betrieb.

Fort Lauderdale - Stranahan House Museum Fort Lauderdale - Stranahan House Museum

Einen weiteren schönen Strandbereich bietet das südlich von Fort Lauderdale gelegene Hollywood. Floridas Hollywood, eine weitläufige, mehr als 140.000 Einwohner zählende Stadt, besitzt einen 2½ Meilen langen, neben dem Hollywood Beach verlaufenden und mit Ziegelsteinen gepflasterte „Boardwalk“. Den Gästen werden in Hollywood nicht nur ein herrlicher Strand sondern auch Bars, Bistros, Restaurants, Läden und eine kleine Mall geboten. Sonnenstühle, ein Sonnenschirm und ein Windschutz sind schnell gemietet. Palmbäume bieten die passende Hintergrundstaffage.

Fort Lauderdale - Hollywood Beach Fort Lauderdale - Hollywood Beach Fort Lauderdale - Strandpromenade am Hollywood Beach

Weitere interessante Orte sind ...

… die Sawgrass Mills. Wer in diesem riesigen, schmucklosen Outlet Center einkauft, kann sich zu guten Preisen mit den Labeln bekannter Hersteller eindecken. Luxusmarken wie Burberry, Gucci, Prada, Versace u. a. findet man in den angeschlossenen The Colonnade Outlets. Das Angebot der mehr als 350 Läden überwältigt den Besucher. Die 30 Kilometer außerhalb Fort Lauderdales gelegene Anlage ist einfach zu erreichen. Die Fahrt vom Flughafen Fort Lauderdale zum Center nimmt mit dem Mietwagen bei dichtem Verkehr weniger als 15 Minuten in Anspruch. Für Taxifahrten sind allerdings ab/bis Kreuzfahrthafen 50 bis 60 US-Dollar einzukalkulieren.

… die Everglades. Der „Fluss aus Gras“ ist ein einzigartiges Ökosystem. Ein Teil der riesigen Fläche ist als Everglades-Nationalpark geschützt und UNESCO-Welterbe. Spezialisierte Anbieter führen Touren auch in deutscher Sprache durch. Inbegriffen im vierstündigen Paket sind die Abholung am Kreuzfahrthafen Port Everglades, der Transfer, eine Fahrt mit dem Sumpfboot und eine Alligator-Show. Solche Touren können durchaus 300 Euro und mehr kosten. Bei Eigeninitiative fallen beim Besuch des Sawgrass Recreation Parks deutlich geringere Kosten an. Vom Kreuzfahrthafen zum Schutzgebiet sind es gerade einmal 40 Kilometer. Die Anlage ist einfach über die Interstate W 595 zu erreichen. Für etwa 25 US-Dollar werden eine 30-minütige Fahrt mit dem Airboat und ein Ausstellungsbesuch geboten. Im Verlauf der Airboat-Fahrt sieht man Alligatoren, Fische, Schildkröten oder Watvögel. Im Park Center werden in Gefangenschaft lebende Alligatoren, Leguane, Schildkröten, Schlangen und Großkatzen präsentiert. Auf dem Rückweg vom Sawgrass Recreation Parks kann man gleich noch im Sawgrass Mills Outlet Center vorbeischauen, es liegt am Wege.

Fort Lauderdale - Randbereich der Everglades

Fort Lauderdale - Randbereich der Everglades


Anmerkung: Fort Lauderdale bietet eine hervorragende Verkehrs-Infrastruktur. Wer mit dem Kreuzfahrtschiff dorthin gelangt, bedarf keiner der von den Kreuzfahrt-Reedereien organisierten Touren. Der Umfang der möglichen Exkursionen richtet sich ausschließlich nach der gebotenen Liegezeit. Autovermieter unterhalten im Kreuzfahrthafen keine Büros. Stattdessen übernimmt man den Mietwagen im nahegelegenen Fort Lauderdale-Hollywood International Airport. Zwischen dem Kreuzfahrt-Terminals und dem Flughafen verkehren kostenlose Zubringerbusse der Mietwagenanbieter (z. B. Sixt oder Alamo).

(Update Dezember 2016)