Autor: Karl W. P. Beyer

Hamburg, Deutschlands zweitgrößter Stadt, gelten unsere besonderen Sympathien. Immerhin wohnten wir annähernd 30 Jahre in der Hafenstadt an der Elbe. Inzwischen kommen wir nur noch selten nach Hamburg. Manchmal sogar mit dem Kreuzfahrtschiff. Die Freie und Hansestadt Hamburg ist eine Stadt im Umbruch. Bei jedem Besuch stoßen wir auf Neues. Eine Alsterfahrt, eine Rundfahrt mit einem Hop-On-Hop-Off-Bus und ein Rundgang durch Hamburgs City bieten immer wieder neue Eindrücke.

Hamburgs Zentrum von oben gesehen

Hamburgs Zentrum von oben gesehen


Start mit einer Alsterrundfahrt

Es ist unerheblich, an welchem der drei Kreuzfahrt-Terminals wir ankommen. Von überall her bringen uns Busse und Bahnen zum Schiffsanleger Jungfernstieg. Wenn es nicht gerade schüttet, starten wir vom Jungfernstieg mit einem Alster-Touristik-Dampfer zu einer Rundfahrt über die Binnen- und Außenalster. Von April bis Anfang Oktober steuern die Linienschiffe acht Haltestellen an: Die Endstation ist das Winterhuder Fährhaus. Von dort geht es auf dem gleichen Weg zurück ins Zentrum. An beliebigen Anlegern kann aus- und zugestiegen werden. Die Fahrten ab Jungfernstieg starten im angegebenen Zeitraum stündlich ab 10.15 Uhr. Die Fahrtzeit beträgt pro Strecke circa 50 Minuten. Erwachsene zahlen für die Hin- und Rückfahrt 15 Euro (Stand 2018). Familien, Kinder und Senioren zahlen weniger.

Schiffsanleger Jungfernstieg Alsterdampfer

 

Die Alsterfahrt vermittelt einen exzellenten Eindruck von der Hamburger Stadtkulisse. Bei schönem Wetter steigen wir an der Krugkoppelbrücke aus und gehen zum Bootsanleger Bobby Reich, um hier, an der Straße Fernsicht, den Blick auf die Stadt zu genießen und einen kleinen Imbiss einzunehmen. Etwas Schöneres kann es nicht geben, nicht etwa wegen einer überragenden Küche, sondern wegen des Panoramas, das sich dem Betrachter hier bietet.

Segelboote auf der Außenalster Bootssteg Bobby Reich

 

Stadtrundfahrt mit den Doppeldeckerbussen

Im Anschluss an die Alsterfahrt würden wir ab Hauptbahnhof (nicht allzu weit vom Jungfernstieg entfernt gelegen) eine Stadtrundfahrt mit einem Doppeldeckerbus buchen. Die komplette Rundfahrt dauert 1 Stunde und 40 Minuten. Der erste Bus startet um 9:45. Weitere Busse fahren im 30-Minuten-Takt. Insgesamt werden 15 Haltepunkte angesteuert.

Hauptbahnhof Hamburg

Hauptbahnhof Hamburg


Die Busroute führt an berühmten Hamburger Bauwerken wie dem Michel und dem Rathaus vorbei. Die Fahrt geht um die Außen- und Binnenalster herum, zum Hafen, zur Reeperbahn und zur Speicherstadt mit der modernen HafenCity. Die Fahrten können jederzeit unterbrochen werden. - Erwachsene zahlen 18,50 Euro. Kinder bis zum Alter von 14 Jahren kosten 10,00 Euro.

St. Michaelis Die Landungsbrücken Speicherstadt Hamburg Rathaus und Bucerius Kunst Forum

 

Hamburger Einkaufspassagen

Der Jungfernstieg bietet sich auch für einen Rundgang durch die bemerkenswerten Einkaufs-Passagen an. Mit dem Jungfernstieg und den Alsterarkaden sollte begonnen werden. Von den Alsterarkaden bietet sich überdies ein schöner Blick auf das Hamburger Rathaus. Danach locken der Hamburger Hof und weitere Passagen. Es sind das Hanse Viertel, die Gänsemarktpassage und die Galleria in der Straße Große Bleichen. Beenden könnte man den Schaufensterbummel in der Bleichenhofpassage. Von dort geht es mit dem Taxi zurück zum Schiff.

Einkaufszentrum Hanse Viertel

Einkaufszentrum Hanse Viertel


Die Elbpassage

Nach dem Auslaufen wird es noch einmal spannend. Das Schiff verlässt seinen Liegeplatz und fährt die Elbe hinab in Richtung Cuxhaven. Zu unserem „Pflichtprogramm“ zählt, von Deck aus das Auslaufen aus dem Hafen zu verfolgen. Die Fahrt auf der Elbe bis Hamburg-Blankenese, vorbei an den Elbhöhen an Steuerbord und Finkenwerder an Backbord, ist pures Vergnügen. Auf diesem Streckenabschnitt gibt es sehr viel zu sehen. Und auch einige Kilometer weiter westlich macht es viel Spaß, die Landschaft auf beiden Seiten der Elbe zu betrachten.

Museumsschiff Cap San Diego Museumsschiff Eisbrecher Stettin Stadtteil Hamburg Blankenese An der Elbe - Leuchtturm Julessand

 

 

(Update – Juli 2018)