Huatulco

Huatulco / Mexiko


Das in unseren Breiten weitgehend unbekannte Municipio Santa María Huatulco liegt am Pazifischen Ozean im Südwesten Mexikos. Huatulco zieht vor allem Ökotouristen an. Außerdem ist die Kleinstadt eine Kreuzfahrt-Destination. Mehr als 30 Mal im Jahr legen Kreuzfahrtschiffe einen Stopp an der Muelle Cruceros im Ortsteil Santa Cruz Huatulco an.

MS Rotterdam an der Hafenmole von Huatulco

MS Rotterdam an der Hafenmole von Huatulco


Huatulco – ursprünglich eine Jägersiedlung

Ethnologen mutmaßen, dass Huatulco vor gut 3.500 Jahren aus Jägersiedlungen entstanden ist. Der Ortsname bedeutete damals, dass dem umgebenden Wald und seinen einzelnen Bäumen Respekt zu erweisen sei.

Als im Jahr 1519 der spanische Eroberer Hernán Cortés ganz Mexiko für Spaniens Krone in Besitz nahm schwand der Respekt. Für die indigene Bevölkerung endete die Landnahme zumeist tödlich; die überlegene Waffentechnik der Spanier und die ihnen folgenden Pocken forderten zahllose Opfer unter den Ureinwohnern.

Wegen seiner strategisch exponierten Lage gewann Huatulco bereits zu Beginn der spanischen Kolonialisierung schnell an Bedeutung. Spanische Karavellen liefen seit 1537 regelmäßig die „Bahía Santa Cruz“ an, um die im Landesinneren erbeuteten Schätze aufzunehmen. Übrigens: Seine Unabhängigkeit von Spanien erlangte Mexiko erst zu Beginn des 19. Jahrhunderts.

Bahía Santa Cruz

Bahía Santa Cruz


Huatulco – seit 1980 ein Fördergebiet

Lange Zeit lebten Huatulcos Einwohner nahezu ausschließlich von Fischerei und Kaffeeanbau. Ein Wandel trat ein, als der mexikanische Staat den Landstrich im Jahr 1980 zum touristischen Fördergebiet erklärte. Huatulco sollte ein zweites Cancún werden, ohne die zuvor in Cancún gemachten Fehler zu wiederholen. Statt planloser Entwicklung sollte in Huatulco nachhaltiger Tourismus gefördert werden.

Die Felsküste des Nationalparks

Die Felsküste des Nationalparks


Die Voraussetzungen dafür waren gegeben. Die Region besitzt auf einer Länge von insgesamt 35 Kilometern 36 feinsandige Strände. In nur vier der neun Buchten von Huatulco durften Touristen-Ressorts mit exklusiven Hotelanlagen errichtet werden. Für den Bau der Hotels galten strikte Auflagen. Zusätzlich wurden leistungsfähige Verkehrswege und ein internationaler Flughafen gebaut. Die Urlaubsregion wird zu 80 Prozent von Mexikanern genutzt.

Hotel- und Appartementanlagen in Santa Cruz Huatulco

Hotel- und Appartementanlagen in Santa Cruz Huatulco


Die neun Buchten zählen zu den wichtigsten Ökosystemen Mexikos. Abfall landet nicht wie an anderen Orten im Meer und Schmutzwasser wird in drei Kläranlagen aufbereitet, bevor es ins Meer geleitet wird.

Im Zuge der Erschließungsmaßnahmen wuchs die Bevölkerung stark an. Allein in dem am Pazifik gelegenen Ortsteil Santa Cruz Huatulco leben dauerhaft 7.000 Menschen. Die Zahl aller Einwohner in der Region wird auf 40.000 geschätzt.

Was unternehmen in Huatulco?

Huatulco ist auf Ökotourismus fokussiert: Naturliebhaber und Wassersportler erwarten vielseitige Angebote. Eine besondere Würdigung verdienen die Strände von Tangolunda, Chahué und Santa Cruz. Aber auch Golfer, Reiter und Hochseeangler kommen in Huatulco auf ihre Kosten.


Sportfischerboot in der Bahía Santa Cruz
Sportfischerboot in der Bahía Santa Cruz


Huatulco für Kreuzfahrer

Kreuzfahrtschiffe legen in Santa Cruz Huatulco an. Hinter der weit in die Bucht von Santa Cruz reichenden Mole liegt der kleine Ort mit Bootshafen, Hotelanlagen, Restaurants und Bars. In Abhängigkeit von der Liegezeit unternehmen die Besucher Bootstouren oder Fahrten in den Nationalpark.


Strandleben mit Kreuzfahrtschiff MS Rotterdam
Strandleben mit Kreuzfahrtschiff MS Rotterdam


Wer mag, entspannt an einem der Strände. Unter Huatulco Sehenswürdigkeiten stellen wir einige der möglichen Aktivitäten vor.

Update Januar 2020