Autor: Karl W. P. Beyer

Ibiza – Drittgrößte der Balearen-Inseln

Nur fünf von insgesamt 151 Balearen-Inseln sind bewohnt. Unter den Besiedelten nimmt Ibiza mit 571 km² Fläche nach Mallorca und Menorca den dritten Rang ein. Amtlich und auf Katalan wird die Insel Eivissa genannt. Besser bekannt ist sie dagegen unter der gängigen spanischen und internationalen Bezeichnung IBIZA.

Naturverbundene Besucher schwärmen von deren abwechslungsreicher Landschaft. Geboten werden: Steilküste im Norden, weiträumige Wälder und Strauchheideformationen im Inneren, Kultur- und Bauernland sowie vielfältige Buchten und Strände. Die höchste Erhebung ist mit 476 Metern der Sa Talaia. Von der Höhe überblickt man die Südküste Ibizas mit den großen Salinen und auch der sehenswerte, vor der Küste liegende Felsen Es Vedrà ist gut zu sehen.

Ibiza - Steilküste bei Es Vedra

Ibiza - Steilküste bei Es Vedra


Die wärmste der Balearen-Inseln wird für ihr reichhaltiges Pflanzen- und Tierleben gerühmt; im Besonderen kommen Vogelliebhaber auf ihre Kosten.

Die Angaben zur Einwohnerzahl differieren. Als ziemlich wahrscheinlich gilt, dass etwa 134.000 Menschen auf Ibiza leben. Von denen wohnen annähernd 50.000 in der Hauptstadt Ibiza-Stadt. Größere Städte sind außerdem Santa Eulàlia del Rio, Sant Josep de sa Talaia und Sant Antoni de Portmany.

Ibiza - Santa Eulalia del Rio

Ibiza - Santa Eulalia del Rio


 

Ibiza – Geschichte

Erste Siedlungen auf Ibiza könnten schon vor dreieinhalb oder vier Jahrtausenden entstanden sein. Über die damaligen Siedler ist nur wenig bekannt. Ursprünglich als Kultstätten dienende Steintürme künden allerdings von deren Existenz. Nachweisbar ist, dass phönizische Karthager im Jahr 654 v. Chr. auf Ibiza eine Kolonie gründeten und einen für die damalige Zeit wichtigen Handelshafen einrichteten.

Auf die Karthager folgten die Römer. Römische Truppen eroberten die Balearen im Jahr 123 v. Chr. Nach dem Niedergang des Römischen Reichs wurden die Römer von den Vandalen abgelöst, und die wiederum mussten im Jahr 711 n. Chr. den Mauren weichen. Und selbst die plündernden Wikinger verschlug es im Jahr 859 n. Chr. nach Ibiza. Relative Ruhe kehrte erst ein, nachdem zu Beginn des 13. Jahrhunderts die Mauren aus Südspanien vertrieben waren und die Balearen unter katalonische Herrschaft gerieten.

Schon zur Zeit der Mauren war Ibiza-Stadt befestigt worden. Auf Geheiß des spanischen Königs Felipe II. wurde der Ort von 1556 an neu befestigt. Die mächtigen Festungsanlagen von Dalt Vila, seit 1999 sind sie UNESCO Weltkulturerbe, geben davon noch heute Zeugnis.

Ibiza-Stadt - Dalt Vila

Ibiza-Stadt - Dalt Vila


 

Ibiza in der Gegenwart

Ibiza wird häufig vereinfachend mit Party und Klubleben in Verbindung gebracht. Mehrere Großdiskotheken und unzählige Bars bringen die Gäste zu Saisonzeiten in Feierlaune. - Die Clubszene ist ein nicht zu vernachlässigender Teilbereich des Tourismus, und der ist Ibizas Haupteinnahmequelle.

Ibiza - Playa d'en Bossa - Nassau Beach Club

Ibiza - Playa d'en Bossa - Nassau Beach Club


In den 1930er-Jahren wurde die Insel zuerst von englischen Touristen entdeckt. Nach dem Krieg fanden in den 1960er-Jahren Aussteiger und Hippies ihren Gefallen an Ibiza. Planmäßig wurde die Insel für den Tourismus erst in den 1970er-Jahren erschlossen.

Für das Jahr 2014 wurden für Ibiza und das benachbarte, wesentlich kleinere, Formentera zusammen 2,7 Millionen Besucher gezählt. Im Jahr 2016 sollen es gar drei Millionen gewesen sein. Mehr als 90 Prozent der gesamtwirtschaftlichen Einnahmen werden durch den Fremdenverkehr generiert. Von zunehmender Bedeutung für den Tourismus sind auch die Kreuzfahrtschiffe, von denen im Jahr 2017 nahezu 200 Ibiza-Stadt anlaufen.

Ibiza-Stadt - Kreuzfahrtschiffe

Ibiza-Stadt - Kreuzfahrtschiffe


Während Landwirtschaft und Tierhaltung (vor allem Schafzucht) nur von geringer Bedeutung sind, erbringt die Salzgewinnung in den Salzfeldern bei Ses Salines (65.000 Tonnen im Jahr) einen merklichen wirtschaftlichen Beitrag. Ganz anders war es im Mittelalter um die Salzproduktion bestellt. Damals begründeten die Salinen den relativem Wohlstand der Region.

Ibiza - Saline

Ibiza - Saline


 

Ibiza – Sehenswertes

Die Insel wird wegen ihrer abwechslungsreichen Landschaft von Naturfreunden hochgeschätzt. Was das anbelangt, gibt es viel zu sehen.

Einer der landschaftlichen Höhepunkte ist die vor Ibizas Westküste steil aus dem Meer aufragende Insel Es Vedrà.  Deren höchste Erhebung misst 385 Meter.

Ibiza - Es Vedra

Ibiza - Es Vedra


Phönizische Siedler legten die Salzfelder von Ses Salines an. Deren Ausdehnung wird aktuell auf 450 Hektar beziffert. Die Zone steht unter Naturschutz; die benachbarten Seegraswiesen gehören seit 1999 zum UNESCO Welterbe.

Ibiza - Saline, dahinter der Flughafen

Ibiza - Saline, dahinter der Flughafen


Unter der Protektion der UNESCO steht auch die stark befestigte Altstadt von Ibiza-Stadt, die Oberstadt Dalt Vila. Um die Ansiedlung zu schützen, errichteten bereits die maurischen Besatzer wehrhafte Mauern. Nach der Vertreibung der Mauren aus Spanien wurde in der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts unter katalanischer Herrschaft die Befestigung des Ortes verbessert. Die Stadtmauern, Bollwerke und die eingebundene Kathedrale haben die wechselhaften Zeiten überlebt. Sie fesseln noch heute jährlich Hunderttausende Besucher. Mehrere Museen geben Aufschluss über die vergangenen Epochen.

Ibiza-Stadt - Dalt Vila

Ibiza-Stadt - Dalt Vila


Einen markanten Blickfang bieten die Windmühlen des Puig des Molins. An dessen Nordhang erstreckt sich eine aus phönizisch-punischer Zeit stammende Nekropole.

Ibiza-Stadt - Puig des Molins

Ibiza-Stadt - Puig des Molins


Sehr reizvoll fällt im Übrigen ein Besuch der verschachtelten Unterstadt von Ibiza-Stadt aus. Die vielen kleinen Läden, Bars und Restaurants gefallen besonders wegen ihres mediterranen Gepräges.

Ibiza-Stadt - Häuser in der Carrer de Riambau

Ibiza-Stadt - Häuser in der Carrer de Riambau


Mit Kreuzfahrtschiffen anreisende Besucher haben die Qual der Wahl. Sie könnten einen der gepflegten Strände von Playa Den Bossa besuchen oder Ibiza-Stadt auf eigene Faust kennenlernen. Unter Ibiza-Stadt erkunden berichten wir dazu über unsere Erfahrungen. Jene Gäste, die mehr vom Land sehen möchten, können sich einem der vielfältigen von den Kreuzfahrt-Reedereien angebotenen Ausflugsprogramen anschließen oder selbst aktiv werden. Unter Ibizas Süden und Osten mit dem Auto entdecken zeigen wir auf, welche individuellen Ziele zum Kennenlernen der Insel stressfrei mit dem Mietwagen angesteuert werden sollten.