Roadtrip durch Ibizas Norden

Roadtrip durch Ibizas Norden


Unser Kreuzfahrtschiff, die Costa Fortuna, legt am 28. Mai 2019 im Hafen von Ibiza Stadt an der Estación Marítima Botafoch an. Im Cruise Terminal sehen wir Hinweise auf Autovermieter in näherer Umgebung und das Touristenboot, das den Liegeplatz der Kreuzfahrtschiffe mit dem Stadtzentrum verbindet.

Ibiza Stadt Cruise Terminal

Ibiza Stadt Cruise Terminal


Zwei nützliche Informationen, die uns an diesem Tag nicht weiterhelfen. Unser Mietwagen für den geplanten Roadtrip steht im Stadtzentrum für uns bereit. Wir fahren mit dem Portbus zur Estación Marítima im Stadtzentrum, queren die Straße und übernehmen dort unseren Mietwagen vom Autovermieter.

Ibiza Cruise Termial - Hinweise auf die Autovermieter und das Centro Boat

Ibiza Cruise Termial - Hinweise auf die Autovermieter und das Centro Boat


Ansprechende Badebuchten im Nordwesten Ibizas

An diesem Tag bewegen wir uns im nördlichen Teil Ibizas. Unser erstes Ziel ist Port de Sant Miquel, eine landschaftlich schön gelegene, schmale Badebucht im Nordwesten der Insel. Hotel- und Appartement-Komplexe säumen die bewaldeten Hänge. Die Infrastruktur mit Ladenzone und Restaurants bietet alles, was Urlauber benötigen. Der Strand ist gepflegt, das Wasser ist klar und sauber. Die vorgelagerte Halbinsel Illa des Bosc schützt die Bucht vor Stürmen und den Gewalten des Mittelmeers.

Port de Sant Miquel
Port de Sant Miquel

 

Zehn Kilometer entfernt liegt Cala Xaracca, unser nächstes Ziel. Cala Xaracca ist eine kleine Badebucht mit kristallklarem, in Farbtönen von türkis bis tiefblau schimmerndem Wasser. Über der Bucht erhebt sich die schroffe, baumbewachsene Felsküste.

Die Cala Xarraca

Die Cala Xarraca


Nach drei Kilometern erreichen wir den Strand von Portinatx. Er entpuppt sich als schöner gepflegter Strand mit Liegen, Sonnenschirmen und sauberem türkisfarbenem Wasser. Eine Bucht zum Verlieben. Dichter Nadelwald umgibt das Ganze. Dazwischen Hotelanlagen und freistehende Häuser.

Portinatx Beach
Portinatx Beach

 

Um die Ecke liegt die Punta Galera-Bucht. Die präsentiert sich mit einem schmalen Sandstrand, rustikaler Strandbar, einigen Sonnenschirmen sowie Sonnenliegen. Auf Anhieb sind die auf Naturterrassen versteckten Liegeplätze nicht einzusehen. Das passt gut, der Badeplatz wird gern von Nudisten besucht. Hinter der Bucht ragt auf dem Kliff ein schwarzweißer Leuchtturm auf.

Bucht von Portinatx - Punta Galera
Bucht von Portinatx - Faro Punta Galera

 

Sant Joan de Labritja – Ibizas kleinste Gemeinde

Die zuvor besuchten Buchten gehören zum Gemeindegebiet von Sant Joan de Labritja. Der Ort liegt auf 200 Meter Höhe und acht Kilometer von Portinatx entfernt. Sant Joan ist das Verwaltungszentrum mehrerer Dörfer. Viel wird nicht geboten: einige Straßen, das Rathaus und eine schöne einschiffige Kirche aus dem 18. Jahrhundert. Die hat es uns angetan. Eine der Längsseiten der Kirche besteht aus groben Natursteinen; die übrigen Außenwände sind verputzt und strahlend weiß gestrichen. Durch zwei Rundbögen gelangen wir in das schmucklose Innere des Gotteshauses. Der Altarraum wirkt einfach; er entbehrt der gewohnten Üppigkeit katholischer Kirchen. Auffällig ist die vor der Kirche aufgestellte, lebensgroße Metall-Skulptur eines Geistlichen. Das moderne Standbild fasziniert uns.

Sant Joan de Labritja - Rathaus
Iglesia de Sant Joan
Iglesia de Sant Joan - Altar
Iglesia de Sant Joan - Seitenfront mit Skulptur

 

Eine empfehlenswerte Badebucht im Nordosten Ibizas

Der nächste Haltepunkt unseres Roadtrips ist Cala de Sant Vicent. Die weitläufige Bucht liegt weniger als zehn Kilometer östlich von Sant Joan de Labritja. Die Besucher erwarten ein schöner Strand, klares Wasser, Liegen, Sonnenschirme und Duschen. Auch eine Uferpromenade gibt es. Der Strand wird von Rettungsschwimmern bewacht und an Bars und Restaurants mangelt es nicht. Vermögende haben ihre Häuser in die umgebenden Hänge gebaut. Beneidenswert!

Cala de Sant Vicent

Cala de Sant Vicent


Ein Besuch im Zentrum der Hippiebewegung

Sieben Kilometer fahren wir von Cala de Sant Vicent ins benachbarte Sant Carles de Peralta. Das Zentrum der Hippiebewegung auf Ibiza in den 1960er und 1970er Jahren ist eine aufgeräumte Kleinstadt mit modernen Gebäuden, Geschäften, Restaurants und Bars. Vorhanden ist alles, was Ibiza-Gäste erwarten. Legendär ist der Hippiemarkt von Sant Carles. Seit dem Jahr 1985 organisiert das Lokal Las Dalias an Samstagen das Marktgeschehen.

Sant Carles de Peralta
Sant Carles de Peralta

 

Wir kommen am Dienstag und nicht wegen des Hippiemarktes nach Sant Carles de Peralta. Uns interessieren der Ort und die San Carlos gewidmete Kirche. Sie entstammt dem 18. Jahrhundert. Uns beeindruckt vor allem die außergewöhnliche Vorhalle. Sie besteht aus drei Eingangsbogengängen und einem doppelten Bogengang im Inneren. Leider ist die Kirche nicht mehr im Original erhalten. Während des Spanischen Bürgerkriegs wurde der Bau stark beschädigt und wesentliche Teile der Einrichtung gingen verloren. Die Rekonstruktion des Gotteshauses ist nach unserem Empfinden gut gelungen.

Sant Carles de Peralta - Iglesia de San Carlos
Iglesia de San Carlos - der Altar

 

Santa Eulària des Riu – beinahe eine Stadt

Unser nächstes Ziel ist Santa Eulària des Riu. Im Vergleich zu den kleinen Gemeinden, die wir zuvor auf unserem Roadtrip durch Ibizas Norden sahen, ist Santa Eulària eine Stadt. Die Einwohnerzahl wird mit 36.000 angegeben. Allerdings wohnen viele der Einwohner in Nachbarorten.

Santa Eulària des Riu

Santa Eulària des Riu


Das bietet Santa Eulària seinen Gästen: zwei schöne Stadtstrände mit vielen Annehmlichkeiten, einen großen Yachthafen, eine lange Strandpromenade, interessante Läden und vielseitige Gastronomie. Nach Santa Eulària lockt uns speziell die Parròquia de Santa Eulàlia. Die wurde in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts auf dem mehr als 50 Meter hohen Hügel Puig de Missa errichtet. In jener Zeit war ständig mit Piratenüberfällen zu rechnen, weshalb das Gotteshaus als Wehrkirche konzipiert wurde. Auch heute noch verkörpert der Bau die ursprüngliche Funktion. Die Pfarrkirche ist einen Besuch wert.

Die Kirche Santa Eulària
Die Kirche Santa Eulària - der Altar

 

Der Rest des Tages ist für Ibiza Stadt reserviert

In Santa Eulària des Riu endet unser Roadtrip. Wir fahren zurück nach Ibiza Stadt und nutzen den Rest des Tages bis weit in den Abend für einen ausgedehnten Rundgang durch die Inselhauptstadt. Näheres dazu berichten wir unter Ibiza Stadt erkunden. Wir durchstreifen die Unterstadt und die Oberstadt Dalt Vila. Der Stadtgang ist wie bei unseren vorherigen Aufenthalten sehenswert und unterhaltsam. Wir erhalten viele neue Eindrücke. Und zu guter Letzt: Wir finden eine Bar in der uns ein leichter Imbiss und guter Wein serviert werden. Ein perfekter Tag!