Wie schon anderer Stelle gesagt, wir verspürten bisher noch niemals das Bedürfnis, uns näher mit Le Havre zu beschäftigen. Und als Reiseziel erschien uns die Stadt eher etwas fremd. Die benachbarten Seebäder Honfleur, Trouville und Deauville interessierten uns schon mehr. Aber da wir schon einmal hier sind, wollen wir sehen, was uns die Stadt zu bieten hat

Nun gut. Le Havre ist nicht Paris. Zum Tourenangebot gehört im Übrigen eine Busfahrt ins drei Busstunden entfernte Paris. Nichts für uns. Wir müssten viel zu lange im Bus hocken. Paris muss leider warten. - Also, was sind die Sehenswürdigkeiten? Le Havre punktet durch kurze Wege. Vom Kreuzfahrtterminal fahren wir mit dem regelmäßig verkehrenden Shuttlebus ins 2 km entfernte Stadtzentrum. Hier beginnen wir unsere Suche nach Sehenswertem.

Le Havre - Rue de ParisDie Hauptsehenswürdigkeit Le Havres ist sein Stadtkern. Die nach dem Kriege von einer Architektengruppe um den Architekten Auguste Perret zwischen 1945 und 1954 wieder aufgebaute Stadt wurde mit langen Straßenachsen, breiten Boulevards und Parkanlagen entworfen. Im Zentrum entstanden gut strukturierte Hochhäuser aus getöntem Beton. Kolonnaden lockern die Fronten auf. Die Arbeit ist so gut gelungen, dass die Stadtarchitektur 2005 als Gesamtensemble in das Weltkulturerbe der UNESCO aufgenommen wurde.

Le Havre - Turm der Kirche St. Josef Le Havre - St. JosefBeachtenswert ist ebenfalls die in Betonbauweise errichtete Kirche St. Josef. Ihr 107 Meter hoher, achteckiger Kirchturm bildet den Mittelpunkt des Kircheninneren. Tausende Glasbausteine leuchten mit ihrem gedämpften Licht Turm und Gebäude aus. Der Turm soll in der Sprache des Architekten die Neuerstehung der Stadt symbolisieren.

Le Havre - RathausAuch das dominante, gut strukturierte Rathaus mit seinem 72 Meter hohen, 17stöckigen Turm wurde von der Architektengruppe Perret gestaltet. Die Südseite des Rathauses öffnet sich zu einer breiten Gartenanlage mit mehreren Springbrunnen und Metallskulpturen. Am Ostflügel entstand ein Theater mit 700 Plätzen.

Le Havre - Le VolcanEin weiteres herausragendes Bauwerk ist das von dem brasilianischen Stararchitekten Oscar Niemeyer entworfene Theater Le Volcan. Dieses Ensemble verbindet ein Theater mit Kino und Kulturzentrum.

 

Das Musée Malraux beherbergt neben dem Musée d’Orsay in Paris die zweitgrößte Ausstellung impressionistischer Malerei Frankreichs. Das 1961 eingeweihte, am Boulevard Clemenceau 2 gelegene Objekt zeichnet sich besonders durch seine breiten, zum Meer hin ausgerichteten Fensterfronten aus.

Zwei alte Bauwerke warten ebenfalls auf Besucher:

Le - Havre - Notre Dame Le Havre - Notre Dame AltarDer Dom Notre Dame an der Rue de Paris. Als Erstes wurde der Turm im Jahr 1540 erbaut. Der Kirchenbau folgte später in den Jahren zwischen 1575 und 1610. Verwüstungen während der Französischen Revolution, Brände und die Bombardements im 2. Weltkrieg fügten der Kirche schwere Schäden zu. Bis ins Jahr 1974 dauerten die Restaurierungsarbeiten an. Wir besuchen die Kirche und finden die Arbeiten gut gelungen. Im Dezember 1974 wurde die Kirche nach Einrichtung der Diözese Le Havre zum Dom erhoben.

Le Havre - Maison de l’ArmateurAm Weg zum neuen Le Havre Cruise Center, wo die Kreuzfahrtschiffe docken, liegt das Maison de l’Armateur (das Haus des Reeders), Quai de l’Isle 3. Das Haus in der Architektur des 18. Jahrhunderts ist heute Museum und ein Aushängeschild der Stadtgeschichte.

Kein Knüller und dennoch sehenswert ist der zwei Kilometer lange, meistens kiesige Stadtstrand mit seinen Badehäusern, die an Laubenpieperkolonien erinnern. Le Havre ist seit 1999 Seebad. Seine vier Kilometer lange Strandpromenade mit netten Restaurants lädt zu Spaziergängen ein.

Le Havre - Seepromenade Le Havre - Badehäuser