Das Kreuzfahrtschiff hat die Shetlandinseln erreicht. Ziel ist die Insel Mainland mit dem wichtigsten Ort Lerwick. Die erheblich weniger als 10.000 Einwohner zählende Gemeinde ist die größte Stadt und zugleich das Verwaltungszentrum der Shetlandinseln.

Lerwick

Lerwick


Kleine Schiffe legen am Victoria Pier oder am Holmsgarth Pier an. Große Schiffe, wie z. B. die Brilliance of the Seas können die Häfen der Stadt nicht nutzen. Sie ankern im Bressay Sound zwischen Mainland und der Insel Bressay. Die Gäste werden an Land getendert. Sie landen am Victoria Pier. Das Tendern kostest Zeit und schränkt die Aufenthaltsdauer vor Ort ein.

Kreuzfahrtschiff im Bressay Sund vor Lerwick

Kreuzfahrtschiff im Bressay Sund vor Lerwick


Die Landschaft ist hügelig und grün. Baumgruppen oder Wälder fehlen. Die Stadt Lerwick und ihre Umgebung bieten wenig Attraktionen. Die an der Grenze zwischen dem mittleren und südlichen Mainland liegende Stadt ist an sich ein geeigneter Ausgangspunkt für Wander- und Radtouren sowie Vogel- und Walbeobachtungen.

Die von den Reedereien gemachten Tourenvorschläge können uns in Hinblick auf Preis und Leistung nicht wirklich überzeugen. Es werden vorwiegend Landschaftsfahrten und Stadtrundgänge durch Lerwick angeboten. Was unternimmt der individuell handelnde Kreuzfahrttourist?

Sehenswertes im Ort Lerwick

Lerwick ist in Hafennähe an einen Hang gebaut. Schmale Gassen, sogenannte „Closses“ bieten immer wieder schöne Motive und Durchblicke. Um es systematisch anzugehen, sollte das unweit des Piers gelegene Lerwick Information Centre besucht werden.

Lerwick - Touristen Information

Lerwick - Touristen Information


Hier erhält der Gast, bevor er den Ort erkundet, zusätzliche Informationen. Im Centre werden auch Karten, Bücher, allerlei Nützliches und manches geschmackvolle Souvenir verkauft. Als sehenswerte Ziele empfehlen die Touristiker:

  • Fort Charlotte
    Der Naturhafen von Lerwick bot Schiffen seit Jahrhunderten Schutz. Damit es auf Dauer so bliebe, ließ König Charles II zur Abschirmung der Landseite und des strategisch wichtigen Sundes ab 1665 Fort Charlotte errichten. Die Anlage wurde in Form eines schwer einzunehmenden Fünfecks gebaut. Dennoch gelang es im Jahr 1673 holländischen Truppen, das Fort zu überrennen und zu brandschatzen. Erst 109 Jahre später, im Jahr 1782 wurde es in der heutigen Form wieder aufgebaut. Seit 1837 wurde das Fort abwechselnd als Gefängnis, Gericht und Standort der Küstenwache genutzt. Die ehemalige Festung bietet schöne Ausblicke über den Brassey Sound, die Stadt und den Hafen. Benannt wurde die Verteidigungsanlage im Übrigen nach Königin Charlotte, Gemahlin von König George III von Großbritannien und Irland. Heute logiert in den Räumen u. a. die Army Cadet Force.
    Lerwick - Fort Charlotte Fort Charlotte - Geschütz

  • Clickimin Broch
    Clickimin Broch liegt im Südwesten Lerwicks. Brochs gibt es nur in Schottland und den vorgelagerten Inseln. Also auch auf den Shetlands. Es sind turmartige Wohnanlagen, deren Ursprünge bis in die Bronze- oder Eisenzeit zurückgehen. – Die Ursprünge dieser mächtigen und sehenswerten Anlage dürften an die 2.600 Jahre zurückreichen. Sie ist gut erhalten und bequem zu Fuß vom Zentrum Lerwicks aus zu erreichen.
    Clickimin Broch - Querschnitt der Anlage Clickimin Broch

  • Die Lodberries
    Wörtlich übersetzt steht Lodberrie für „Ladenberg“. Lodberries sind Häuser und Lagerräume mit eigenen Piers. Sie stammen aus dem 18. Jahrhundert. Die Gebäude grenzen, wie sollte es anders sein, an den Hafenbereich an.
    Lerwick - Lodberrie

    Lerwick - Lodberrie
  • Old Tolbooth
    Das Old Tolbooth, ein einstiges Gefängnis, liegt am Hafen. Mit Tolbooth werden im Schottischen öffentliche Gebäude eines Verwaltungsbezirks bezeichnet. Heute ist dort die Leitstelle der Seenotrettung (Lifeboats) untergebracht. Das Gebäude stammt aus dem Jahr 1770.
    Lerwick - Old Tolbooth

    Old Tolbooth

  • Das Rathaus
    Es stammt aus victorianischen Zeiten und liegt oberhalb des Forts. Mit dem Bau des Rathauses wurde 1862 begonnen. Im frei zugänglichen ersten Stockwerk erinnern sehenswerte Buntglasfenster eines großen Saals an die Geschichte der Shetlandinseln.
    Lerwicks Rathaus Glasfenster im Rathaus von Lerwick

  • Shetland Museum and Archives
    Am historischen Hay’s Dock liegt das Shetland Museum. Es macht den Gast mit Shetlands Geschichte vertraut. Mehr als 3.000 Artefakte führen in 12 Themengebiete ein.
    In den Archiven des Museums finden sich Dokumente, die aus dem 15. Jahrhundert datieren. Neben schriftlichen Aufzeichnungen können auch Tondokumente eingesehen werfen. Der Eintritt ins Museum ist frei. Die Einrichtung ist täglich geöffnet. Ein Café-Restaurant offeriert regionale Gerichte.

  • The Knab
    Die aus dem Meer aufragende The Knab genannte Felsformation liegt im Westen Lerwicks. Sie stellt eine Landmarke zwischen der Einfahrt in den Bressay Sound und der Breiwick Bucht dar. Vom Ort aus gesehen, steigt das Gelände fortwährend an. Der höchste Punkt des Geländes liegt vor The Knab. - Dieser ist ein steiler, zerklüfteter Felsen der von vielen Seevögeln besiedelt ist. Am Fuße des Felsens sollen häufig Seehunde ruhen.
    Aussichtspunkt The Knab Küstenfelsen

Lerwicks Stadtbild verströmt herben Charme. Die Menschen sind freundlich. Selbstverständlich wurden wir Suchende gefragt, ob man uns hinsichtlich des Weges weiterhelfen solle. Die meisten Schulkinder grüßen den Fremden. Die Mitarbeiter der Touristeninformation sind sehr bemüht und geben reichlich Informationen. In mehreren Läden der Stadt werden regionales Kunsthandwerk und Textilien verkauft. In Lerwick gibt es noch die kleinen Geschäfte. Handelsketten vermisst man im historischen Stadtbild völlig.
Lerwick - Victoria Pier Ein Closs

Sehenswertes außerhalb von Lerwick

  • Böd of Gremista
    Eine der Sehenswürdigkeiten ist der Böd of Gremista; ein Fischerhaus aus dem 18. Jahrhundert im Außenbezirk Lerwicks gelegen. Hier wurde Arthur Anderson, Mitbegründer der P& O Shipping Company geboren. Das Gebäude beherbergt eine Ausstellung des Shetland Textil Working Museum.

  • Jarlshof
    Im äußersten Süden Mainlands liegt die archäologische Fundstelle Jarlshof. Die bekannteste prähistorische Fundstelle Shetlands liegt nahe der Ortschaft Sumburgh. Die Gebäudereste stammen aus der Bronze- und Eisenzeit. Ein Haus aus der Wikingerzeit, ein mittelalterliches Bauernhaus sowie ein Herrenhaus vervollständigen das Ensemble aus früheren Zeiten.

  • Insel Mousa
    Etwa 13 Meilen südlich von Lerwick liegt der Ort Sandwick. Auf der gegenüberliegenden Insel Mousa steht einer von den 120 auf den Shetlands errichteten Brochs. Er stammt aus der Eisenzeit und wird von Fachleuten als der am besten erhaltene Wohnturm bezeichnet.

  • Sumburgh Head
    Im tiefsten Süden Mainlands liegen die bis zu 100 m hohen Klippen von Sumburgh Head, die vom Sumburgh Head Lighthouse gekrönt werden. Dieses Naturparadies ist für seine Vogelkolonien bekannt. Besonders zu Brutzeiten zieht es Vogelliebhaber an diesen Ort. In den Monaten Juni und Juli können mit etwas Glück auch Buckelwale sowie Killer- und Zwergwale vor der Küste gesichtet werden.

Die Sehenswürdigkeiten Lerwicks sind fußläufig zu erkunden und bedürfen keiner speziellen Führung. Die auswärtigen Ziele sind im Rahmen eines eintägigen Aufenthalts eher schwer zu erreichen. Eine organisierte, ca. vierstündige Rundfahrt über den südlichen Teil der Insel wird in diesem Fall empfohlen. Am Cruise Terminal beginnend führt der Weg zuerst durch Lerwick. Nach Verlassen der Stadt geht die Fahrt südwärts zum Dorf Sandwick. Hier wird ein Blick auf die Insel Mousa mit dem besterhaltenen Broch der Shetlandinseln geworfen.

Die nächste Station ist die im äußersten Süden der Insel gelegene archäologische Fundstelle Jarlshof. Sie gilt als einer der wichtigsten prähistorischen Orte, der je im Bereich der britischen Inseln gefunden wurde. Jarlshof umspannt die Zeiträume der Bronze- und der Eisenzeit sowie die Periode der Wikinger. Das sind mindestens 4.000 Jahre. Steinwälle, kleine Häuser und Werkzeuge liegen inmitten der Ruinen. Anschließend wird der Ort Hoswick besucht. Ein Informationszentrum der Geschichte und der Kultur Shetlands wird besichtigt. Zum Schluss wird noch eine Strickwarenproduktion besucht, bevor es nach Lerwick zurückgeht.