Valldemossa

Ausflug nach Valldemossa


Palma de Mallorca ist eine der am häufigsten besuchten Kreuzfahrt-Destinationen des westlichen Mittelmeers. Wir reisen innerhalb von sechs Wochen zum zweiten Mal mit einem Schiff nach Palma. Unser Plan sieht Folgendes vor: Die erste Hälfte des Liegetages verbringen wir in der 20 Kilometer von Palma entfernten 2000-Seelen-Gemeinde Valldemossa. Die zweite Tageshälfte nutzen wir für einen Rundgang durch Palmas Altstadt.

Im Zentrum von Valldemossa

Im Zentrum von Valldemossa


Valldemossas Chronik weiß von berühmten Gästen zu berichten. Der Komponist Frédéric Chopin und seine Geliebte, die Schriftstellerin George Sand, verbrachten im Winter 1838/39 mehrere Monate in der Kartause von Valldemossa. Ein Prominenter der Neuzeit ist der Hollywood-Schauspieler Michael Douglas. Er besitzt ein Millionen Dollar teures Anwesen außerhalb des Ortes. Und selbst die mallorquinischen Könige fanden im 14. Jahrhundert während der heißen Sommermonate im hochgelegenen Valldemossa eine angenehme Bleibe.

Valldemossa – eine Kleinstadt wie aus dem Bilderbuch

Die Prominenten und ihre Geschichte(n) interessieren uns nicht. Uns lockt der Ort. Valldemossa ist eine Kleinstadt wie aus dem Bilderbuch: Steile Straßen, Kopfsteinpflaster, Kirchen, üppige Gärten sowie schöne Restaurants und Bars sind die Kennzeichen der Stadt. Menschen empfinden es als Privileg in Valdemossa zu leben, obwohl der Ort in der Saison von Touristen stark frequentiert wird.

Valldemossas Lokalszene

Valldemossas Lokalszene


Mit dem Linienbus nach Valldemossa fahren

Mit dem Linienbus erreichen wir Valldemossa in 45 Minuten. Mit dem Auto ginge es deutlich schneller, aber auf der kurzen Distanz zwischen Palma und Valldemossa benötigen wir kein Auto. Nachdem wir das „Centro Penitenciario de Mallorca“, den weitläufigen Gefängniskomplex, und im Anschluss das Universitätsgelände passiert haben, steigt die Straße vor Valldemossa stetig an. Der Ort liegt immerhin auf 420 Meter Höhe. Wir bewundern die Radsportler, die sich an einem schönen Sonntag im April 2019 die Bergstrecke hinaufquälen.

Vallldemossa an den Hängen des Tramuntanagebirges

Vallldemossa an den Hängen des Tramuntanagebirges


Der Ort ist von den bewaldeten Hängen des Tramuntanagebirges umgeben. Vor annähernd acht Jahren besuchten wir den Ort das letzte Mal. Dem Anschein nach hat sich seitdem nichts verändert. Valldemossa hat trotz des sonntäglichen Besucherstroms nichts von seinem Charme verloren.

Valldemossas verdichtete Bauweise

Valldemossas verdichtete Bauweise


Die Cafés und Restaurants im Zentrum sind gut besucht, und die Ladenbesitzer haben ebenfalls keinen Grund zur Klage. Die Straßen sind von stattlichen Bäumen gesäumt. Und auf der Plaça de Cartuja, dem Platz des Kartäuserklosters Santa Maria, scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Die wenigen Besucher, die sich dorthin verlaufen, fallen nicht ins Gewicht.

Die Plaça de Cartuja

Die Plaça de Cartuja


Valldemossas Sehenswürdigkeiten

An der Plaça de Cartuja sticht uns die Königliche Kartause ins Auge. Das Kloster diente ursprünglich den mallorquinischen Königen als Palast. Dessen Bau wurde im Jahr 1309 vollendet. Bereits neunzig Jahre später übernahmen Kartäusermönche den Palast, mit der Auflage ihn als Kloster zu nutzen. Erst im Jahr 1835 fiel der Bau an den Staat zurück.

Vor uns die Plaça de Cartuja

Vor uns die Plaça de Cartuja


Gegenwärtig ist die Königliche Kartause ein Museum. Die Abtei, die dazugehörige mit schönen Fresken geschmückte Kirche und die ehemalige Apotheke der Kartäusermönche sind zu besichtigen. Die vom Künstlerpaar Frédéric Chopin und George Sand während ihres Aufenthalts in Valldemossa bewohnte Klosterzelle dient ebenfalls als Ausstellungsort. Im angeschlossenen Städtischen Museum sind eine antike Druckerpresse, die Sammlung des Erzherzogs Ludwig Salvator von Österreich sowie eine Kunstsammlung regionaler Kunstschaffender und besonders von Joan Miró zu besichtigen.   

Valldemossas mächtige Kartause

Valldemossas mächtige Kartause


Eine Sehenswürdigkeit von minderem Rang ist die Gartenanlage Rei Joan Carles I. Sie liegt hinter der Klosterkirche. Genaueres ist zur Gartenanlage nicht bekannt. Vermutlich haben die Mönche im Garten ursprünglich ihr Gemüse gepflanzt. Erst später wurde die Nutzfläche zu einer respektablen Gartenanlage mit Hecken, Rosen und schönen Bäumen umgewandelt. Im Garten steht eine Büste Frédéric Chopins.

In den Jardins Rei Joan Carles l

In den Jardins Rei Joan Carles l


Der Palau del Rei Sanç, der Palast des Königs Sancho, darf nicht unerwähnt bleiben. Um einen zentralen Turm sind drei Gebäude gruppiert. Sehenswert sind der Speise- und der Festsaal. Im Musikzimmer des Palastes werden regelmäßig Pianokonzerte mit Chopin-Musik veranstaltet.

Vor dem Palau del Rei Sanç
Der zentrale Turm des Palau del Rei Sanç

Öffnungszeiten des Museums: Montag bis Samstag von 10:00 bis 16.30 Uhr

Von der Plaça de Cartuja gehen wir hinunter in die Altstadt. Mit dem Bau der Pfarrkirche Sant Bartomeu wurde im Jahr 1235 begonnen. Gut vierzig Jahr später, im Jahr 1278, geriet die Kirche unter den Schutz des Heiligen Stuhls. Sie wurde damals nach dem Apostel Bartholomäus benannt.

Die Pfarrkirche von Sant Bartomeu

Die Pfarrkirche von Sant Bartomeu


Das im Stil der Gotik errichtete, sehenswerte Gotteshaus erfuhr in den folgenden Jahrhunderten ständige Veränderungen. Auffällig sind der Hochaltar und die zwölf Seitenkapellen. Auch der Ortsheiligen „Santa Catalina Thomàs“ ist eine der Kapellen gewidmet. Die Heilige stammt aus Valldemossa.

Pfarrkirche Sant Bartomeu
Pfarrkirche Sant Bartomeu - das Kirchenschiff
Pfarrkirche Sant Bartomeu - der Altar
Pfarrkirche Sant Bartomeu

 

Valldemossas Altstadt nicht vergessen

Zum Abschluss unseres Besuches schlendern wir durch die verwinkelten Altstadtgassen, die Sant Bartomeu umgeben. Es ist kaum zu glauben. Im Ortszentrum „tobt“ das Leben, und in der Altstadt scheint die Zeit stehen geblieben zu sein.

Eine der Altstadtgassen in Valldemossa

Eine der Altstadtgassen in Valldemossa


Es ist Zeit für einen Stopp in einer der Tapas-Bars. Wir wählen die Bar „Aromas“. Sie besitzt eine schöne, innenliegende Terrasse. Der passende Ort um Valldemossas Attraktionen Revue passieren zu lassen.

Tapas Bar in Valldemossas Altstadt

Tapas Bar in Valldemossas Altstadt


Es ist an der Zeit nach Palma zurückzukehren. Der von Soller kommende Bus fährt pünktlich ab und bringt uns zurück zur Plaça España in Palma. Von dort starten wir zu unserem Rundgang durch Palmas bezaubernde Altstadt. Doch das ist eine andere Erzählung.

Vom unterirdischen Busbahnhof Estació Intermodal an der Plaza España fahren regelmäßig Busse der Linie 210 nach Valldemossa und Soller. Die Busse verkehren täglich in stündlichem Abstand. An Wochenenden und Feiertagen ist der Verkehr „ausgedünnt“. Der Preis für die einfache Fahrt nach Valldemossa beträgt 1,90 Euro. Das lässt sich hören!