Castell de Bellver

Castell de Bellver - Palmas Festung


Besuchern der mallorquinischen Inselhauptstadt Palma fällt, wenn sie mit Kreuzfahrtschiffen anreisen, auf Anhieb das mächtige Castell de Bellver ins Auge. Die Festung thront, weithin sichtbar, in 112 Meter Höhe über dem Meeresspiegel. Die von dichtem Pinienwald umgebene Burg liegt drei Kilometer vom Stadtzentrum entfernt.

Castell de Bellver - vom Kreuzfahrtschiff gesehen

Castell de Bellver - vom Kreuzfahrtschiff gesehen


Es fällt schwer zu glauben: Zwischen 1229 und 1715 war Mallorca ein Königreich unter der Krone des Hauses Aragón. Ende des 13. und zu Beginn des 14. Jahrhunderts erlebte Mallorca unter der Regierung König Jakob II. eine glanzvolle Zeit. Der Seehandel gedieh, mallorquinische Seefahrer passierten die Meerenge von Gibraltar und stießen entlang der afrikanischen Atlantikküste weit nach Süden vor.

Palacio Real de la Almudaina

Palacio Real de la Almudaina


Castell de Bellvers lange Geschichte

An repräsentativen Bauten entstanden in jener Blütezeit in Palma die Kathedrale La Seu und das Castell de Bellver. Während an der Kathedrale mehrere Jahrhunderte gebaut wurde, war der Bau des Kastells bereits nach neun Jahren vollendet. Von 1309 an diente es als Schutzburg und Residenz sowie in späteren Jahren zeitweilig als Gefängnis. Sogar als Standort einer Münzprägeanstalt fand es im 19. Jahrhundert Verwendung. Seit 1936 ist in den Mauern das Museum zur Stadtgeschichte Palmas untergebracht. Zudem wird der offene Innenhof für Konzerte und kulturelle Veranstaltungen genutzt.

Kathedrale La Seu
Castell de Bellver

 

Castell de Bellver – ein kreisrunder Festungsbau

Auffällig an Castell de Bellver ist dessen kreisförmige Anlage. Um den runden Innenhof, den  Waffenhof, wurde ein zweigeschossiger, von Säulen getragener Rundbau in zwei konkurrieren Baustilen errichtet. Das untere Geschoss wurde im romanischen und das obere Geschoss im gotischen Baustil errichtet. Die Festung ist von einem vier Meter breiten Burggraben umgeben. Drei der vier Beobachtungstürme sind in die Anlage integriert, ein vierter Turm steht außerhalb des Kastells.

Castell de Bellver
Castell de Bellver
Castell de Bellver
Der Waffenhof des Castell de Bellver

 

Castell de Bellver – Burg der schönen Aussicht

Übrigens: In der katalanischen Sprache steht Castell de Bellver für „Burg der schönen Aussicht“. Und die Aussicht ist  grandios. Besucher der Festung erleben wunderbare Ausblicke auf Palma, das umgebende Tramuntanagebirge und das Meer.

Castell de Bellver - Blick auf Palma

Castell de Bellver - Blick auf Palma


Ein Ausflug zum Castell de Bellver ist nicht zeitaufwendig. Ein Lückenfüller ist das Kastell deswegen aber auch nicht. Zwei Stunden Zeit sind für den Besuch angemessen. Die Burg und die gebotene Aussicht sind ein „Muss“ für alle Besucher der Inselhauptstadt.

Der Weg zum Kastell

Für den Aufstieg zum Castell de Bellver nehmen wir ein Taxi. Das geht schnell und strengt nicht an. Der Abstieg erfolgt zu Fuß durch den Parque del Bosque del Castillo de Bellver. Die Treppen und der Weg durch den Park sind in guten Zustand. Bänke laden zum Sitzen ein. Der Blick auf Palmas Sportboothafen ist sehr abwechslungsreich. Und von beiden Molen grüßen die Kreuzfahrtschiffe. Von der Bushaltestelle Plaça Gomila nehmen wir einen der Busse der Linien 3, 20 oder 46 ins Zentrum.

Kreuzfahrtschiff an der Estacio Maritima num. 2

Kreuzfahrtschiff an der Estacio Maritima num. 2


Besucher, die öffentlichen Verkehrsmitteln den Vorzug geben, verlassen den Bus an der Plaça Gomila oder der Av. Gabriell Rocca, gehen hinüber zum Parque del Bosque del Castillo de Bellver und steigen etwa einen Kilometer über Treppen zur Burg hinauf. Eine Wegmarke zu Beginn des Aufstiegs ist die Kapelle de San Alonso Rodriguez.

Kapelle de San Alonso Rodriguez

Kapelle de San Alonso Rodriguez


Am Parkplatz unterhalb des Kastells lädt ein Café jene Besucher ein, die nach der Besichtigung des Kastells Durst und Hunger verspüren.