Neapel Sehenswertes


Neapel - Certosa di San MartinoSeit dem Jahr 1995 schmückt sich die Altstadt Neapels, das Centro Storico, mit dem Weltkulturerbe-Status der UNESCO. In Neapel und um Neapel herum finden wir genügend Ziele, mit denen wir uns näher beschäftigen können.

Ziele in Neapel

Drei bemerkenswerte Festungen prägen Neapels Stadtbild. Es sind das Castel Nuovo, das Castel Sant’Elmo und das Castel dell’Ovo.

Neapels - Cruise TerminalDas mächtige Castel Nuovo ist nicht zu übersehen. Wenige Hundert Meter von Neapels Cruise Terminal entfernt ragt an der Via Vittorio Emanuele III die mächtige Festung auf. Die „Neue Burg“ wurde im 13. Jahrhundert erbaut. Sie diente mehreren Königinnen als Bastei und als Residenz. Mehrfach wurde das Gebäude um- und ausgebaut. Gerühmt wird die Sala dei Baroni. Der imposante Saal wurde bis ins Jahr 2006 hinein als Sitz des Regionalparlaments genutzt. Gewaltig wirkt der im 15. Jahrhundert zwischen zwei Türmen errichtete Triumphbogen, der die Ankunft Alfons V. von Aragon verherrlicht. Im westlichen Flügel des Bauwerks ist heute das Museum zur Stadtgeschichte Neapels untergebracht.

Neapel - Castel Nuovo     Castel Nuovo - Triumphzug Alfons V

Über dem Kloster Certosa di San Martino erhebt sich das Castel Sant’Elmo. Vierzehn Jahre brauchte es, die auf dem Vomero-Hügel liegende Festung zu errichten. Der Bau wurde im Jahr 1343 fertiggestellt. Seit 1982 ist das Gebäude für die Öffentlichkeit zugänglich. Es beherbergt u. a. eine kunsthistorische Bibliothek.

Certosa di San Martino und Castel Sant Elmo

Certosa di San Martino und Castel Sant Elmo


Das Castel dell’Ovo, die „Eierfestung“, liegt im Stadtteil San Ferdinando auf der Insel Megaride. Der Baubeginn der Verteidigungsanlage kann auf das 1. Jahrhundert v. Chr. zurückdatiert werden. Im 16. Jahrhundert waren die Arbeiten schlussendlich abgeschlossen. Seitdem wurde das Kastell jedoch mehrfach verändert.

Castel dell Ovo

Castel dell Ovo


Hunderte Kirchen und Klöster prägen Neapels Stadtbild

Duomo San GennaroEine der bedeutendsten Kirchen Neapels ist der Duomo San Gennaro aus dem 13. Jahrhundert. In ihm werden die Reliquien des Stadtpatrons San Gennaro aufbewahrt.

Ebenfalls sehenswert ist die in der Nähe des Kreuzfahrt-Terminals liegende Kirche Santa Chiara. Die Kirche und das angeschlossene Kloster entstammen dem 14. Jahrhundert. Königsgräber, ein Kreuzgang und ein Museum haben den Gebäudekomplex berühmt gemacht.

Gegenüber der Santa Chiara-Kirche liegt die Jesuitenkirche Gesù Nuovo. Während die Kirche nach außen nüchtern und unauffällig scheint, überwältigt das prachtvolle, barocke Interieur den Besucher.

Über der Stadt und unterhalb des Castel Sant’Elmo thront das einstige Klosters Certosa di San Martino. Das Kartäuserkloster wurde im 14. Jahrhundert vollendet. Das Bauwerk wird vor allem wegen seines ansprechenden Kreuzgangs gewürdigt. Heute ist es Sitz des Museo Nazionale di San Martino.

Neben Kastellen und Kirchen bestimmen auch herausragende Profanbauten das Stadtbild.

Hinter dem Castel Nuovo liegt an der Piazza del Plebiscito der Palazzo Reale. Dort residierten einst Neapels Vizekönige. Ein Teil der königlichen Gemächer ist zur Besichtigung freigegeben. In dem gewaltigen Gebäudekomplex wurden außerdem die Nationalbibliothek mit ihren immensen Beständen an Büchern, Zeitschriften, Manuskripten, Papyri und Inkunabeln sowie ein Museum untergebracht.

Palazzo Reale     Palazzo Reale - Innenhof

Auf dem Hügel von Capodimonte liegen die Catacombe di San Gennaro, die nach dem Stadtheiligen San Gennaro benannt sind. Die große Friedhofsanlage geht auf das 4. Jahrhundert n. Chr. zurück.

Neapel - Palazzo Reggia di CapodimonteEin weiterer Königspalast war der in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts erbaute Palazzo Reggia di Capodimonte. Heute ist das Herrschaftshaus Standort eines Kunstmuseums. Ausgestellt werden dort Gemälde berühmter italienischer Meister, wie Caravaggio, Raffael oder Tizian.

Die Fundstücke der Grabungen in Herculaneum und Pompeji werden im Archäologischen Museum an der Piazza Museo 19 gezeigt. Der Besucher findet in den Ausstellungsräumen Objekte aus der Römerzeit, Stücke aus griechischen Städten sowie den vorrömischen Kulturen Süditaliens.

Neapel - Galleria Umberto IWer eine der weltweit ersten Einkaufspassagen sehen möchte, sollte die Galleria Umberto I unweit des Kreuzfahrt-Hafens besuchen. Sie liegt gegenüber Neapels Opernhaus zwischen dem Castel Nuovo und dem Palazzo Reale. Die repräsentative Passage wurde bereits Ende des 19. Jahrhunderts errichtet.

Einige Ziele außerhalb Neapels

Die Orte Herculaneum und Pompeji sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen. Es empfiehlt sich, das Kombiticket für beide Orte zu kaufen.

Die Insel Capri ist ein „Muss“ für diejenigen, die die Insel noch nicht kennen. Insbesondere älteren Menschen sind Rudi Schuricke und Vico Torriani mit dem Capri-Fischer-Lied „Wenn auf Capri die rote Sonne im Meer versinkt ...“ noch gut in Erinnerung.

Capri voraus - Von Neapels Cruise Terminal gesehen

Capri voraus - Von Neapels Cruise Terminal gesehen


Mit dem Kreuzfahrtschiff nach Neapel gereiste Gäste besuchen Capri an einem Tag. Wie das abläuft und was geboten wird, verraten wir unter Ein Tag auf Capri.

Auch das 50 Kilometer südlich von Neapel gelegene malerische Sorrent ist für einen Tagesbesuch wärmstens zu empfehlen. Unter Ein Tag in Sorrent berichten wir über den wunderbaren Ort. Mit der S-Bahn „Circumvesuviana“ ist die Stadt innerhalb einer Stunde gut zu erreichen. 

Sorrent - SteilküsteSorrent - Steilküste