New York Sehenswertes


new york freiheitsstatue

New York Freiheitsstatue


Im Jahr 1626 wurde auf der heutigen Manhattan-Halbinsel von Niederländern eine erste Siedlung unter dem Namen Nieuw Amsterdam eingerichtet. In den folgenden knapp 400 Jahren hat sich die ursprüngliche Keimzelle zu New York City und zur bevölkerungsreichsten Stadt der USA entwickelt. Mehr als acht Millionen Menschen leben innerhalb der Stadtgrenzen. Die Einwohnerzahl der Metropolregion New York wird mit circa 19 Millionen angegeben. Jährlich reisen 50 Millionen Besucher nach „Big Apple“, der „Stadt die niemals schläft“ (Frank Sinatra).

Hunderte Galerien und Museen, unzählige Theater, Tausende Restaurants und vieles andere mehr begeistern die meisten Besucher. Zu unseren Favoriten gehören die folgenden Sehenswürdigkeiten.

Kirchen

St. Patrick’s Cathedral
St. Patricks CathedralMehr als 5,5 Mio. Menschen besuchen jährlich St. Patrick’s Cathedral. Sie liegt gegenüber dem Rockefeller Center an der Ecke 50th Street und der 5. Avenue. Die im neugotischen Stil aus weißem Marmor erbaute Kirche bietet 2.400 Menschen Platz. Sie ist der Amtssitz des Erzbischofs der Erzdiözese von New York. Geweiht wurde sie im Jahr 1879. Die folgenden Jahrzehnte brachten vielfältige Erweiterungsmaßnahmen. Die letzte Baumaßnahme im September 2014 hinderte uns an einer Besichtigung.

Saint John the Divine
Die Kathedrale der Episkopaldiözese von New York ist ein interessantes Bauwerk. Begonnen wurde der dem Apostel Paulus geweihte Bau im Jahr 1892. Im Verlauf des 2. Weltkriegs wurden die Arbeiten eingestellt und erst im Jahr 1979 wieder aufgenommen. Seit 1999 ruhen die Bauarbeiten aus Geldmangel erneut. Es sollen bislang zwei Drittel der Arbeiten an der 183 m langen Kirche beendet sein. Nach der Fertigstellung wäre sie die drittgrößte Kirche der Welt. Man findet sie nordwestlich des Central Parks.

Trinity Church
Die im neugotischen Stil errichtete Trinity Church wurde ab 1846 errichtet. Zu jener Zeit war sie New Yorks höchstes Gebäude. Auf dem Friedhof der „Dreifaltigkeitskirche“ liegen viele der Gründerväter der USA begraben. Die Kirchengemeinde gilt als die reichste der USA.

Trinity Church Trinity Church   Trinity Church von der Wall Street gesehen  


Profanbauten

Chrysler Building
Chrysler BuildingEines der Wahrzeichen New Yorks ist das im Art déco Stil gestaltete Chrysler Building. Es liegt an der Anschrift 405 Lexington Ave in Midtown New York. Das 319 m hohe Gebäude ist derzeit das dritthöchste Gebäude der Metropole. Es wurde Ende der Zwanziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts ursprünglich für die Chrysler Corporation errichtet. Die Kuppel des Gebäudes ist aus nicht rostendem Stahl hergestellt worden. Das Bürogebäude besitzt keine Aussichtsplattform.

 


Empire State Building

Empire State Building

Empire State Building


Das dritthöchste Gebäude New Yorks ist das an der Anschrift 350 Fifth Avenue gelegene Empire State Building. Das Gebäude darf besichtigt werden. Mit Warteschlangen im Eingangsbereich ist zu rechnen Es heißt, dass seit der Fertigstellung im Jahr 1931 circa 120 Millionen Besucher den Blick von der unteren, offenen Aussichtsterrasse im 86. Stockwerk aus 320 Meter Höhe gewagt haben. Der Preis für den Blick aus der Höhe liegt derzeit bei 32 US$ (Erwachsene). Der Ausblick ist bei guten Wetterbedingungen grandios.

Empire State Building Eingang des Empire State Building 86er Stock des Empire State Building Aussichtsplattform des Empire State Building Blick vom Empire State Building auf den Bryant Park Blick vom Empire State Building auf das Chrysler Building

 

One World Trade Center

Nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 auf die beiden Wolkenkratzer des World Trade Centers wurde in unmittelbarer Nachbarschaft des 9/11-Memorial das One World Trade Center errichtet. Von allen Gebäuden New Yorks beeindruckt der Neubau am meisten. Angelehnt an die amerikanische Unabhängigkeitserklärung vom 4. Juli 1776 misst das Bauwerk symbolische 1776 Fuß, das entspricht einer Höhe von 541 Metern. Das WTC ist das höchste Gebäude der USA und das vierthöchste Bauwerk der Welt. Seit Ende Mai 2015 sind die Observatory genannten Aussichtsplattformen für Besucher geöffnet. Noch besser als vom Empire State Building sehen New-York-Touristen die Stadt aus beträchtlicher Höhe.

Das Gebäude besitzt 104 Stockwerke. Die Aussichtspunkte liegen auf 380 Meter Höhe in den Etagen 100, 101 und 102. Aufzüge befördern die Schaulustigen in 60 Sekunden auf rund 380 Meter Höhe. Der Eintritt zur Plattform kostet 32 US-Dollar für Erwachsene bzw. 30 US-Dollar für Senioren. Für Kinder sind 26 US-Dollar zu entrichten. Für das Geld wird bei guten Sichtbedingungen ein Weitblick von bis zu 80 Kilometern geboten. Fürs Erste wird mit drei bis vier Millionen Besuchern jährlich gerechnet. Das Observatory ist die gesamte Woche über geöffnet.

Manhattan Halbinsel mit dem One World Trade Center

Manhattan Halbinsel mit dem One World Trade Center


Flatiron Building / Fuller Building
Flatiron Building Es wird gesagt, der im Dreieck 5th Avenue, Broadway und East 23rd Street liegende, knapp 90 m hohe Bau wäre eines der am meisten fotografierten New Yorker Objekte. Der dreieckige Grundriss ist dafür verantwortlich. Das Gebäude entstand bereits im Jahr 1902. In den Spider-Man-Filmen war es zu sehen. 

Rockefeller Center
Ein Komplex aus 21 Hochhäusern erstreckt sich zwischen der Fifth Avenue und der Sixth Avenue. Das siebziggeschossige und 259 m hohe General Electric Building krönt diesen Block. In seinem obersten Geschoss ist eine Aussichtsplattform eingerichtet worden. Sie wird Top of the Rocks genannt. Von der lassen sich sowohl der nördlich gelegene Central Park als auch das südlich gelegene Lower Manhattan gut ansehen.
Zum Gebäudekomplex des Rockefeller Centers gehört auch die Lower Plaza auf der im Sommer Konzerte veranstaltet werden. Im Winter steht hier ein riesiger Weihnachtsbaum und die Fläche wird in eine Eisbahn verwandelt.

Rockefeller Center     Rockefeller Center - Aufgang zum Top of the Rock     Fontäne im Rockefeller Center


General Electric Building

Rockefeller Center - GE-BuildingAmerikaner lieben die Symbolik. Das General Electric Building wurde im Jahr 1985 zur National Historic Landmark erklärt. Die Ticketpreise für den Besuch der Plattform liegen zwischen 16 US$ (Kinder) und 25 US$ (Erwachsene). Es empfiehlt sich, über das Internet im voraus eine terminierte Karte zu kaufen. Auf diese Weise vermeidet man es, anstehen zu müssen.

 

 

Grand Central Terminal (Station)
New Yorks größter Bahnhof ist die Grand Central Station. Der Bau wurde 1913 fertiggestellt. Die Bahnhofshalle ist 12 Stockwerke hoch. Ihre Maße: 142 m in der Länge und 46 m in der Breite. Seit ihrer Renovierung in den 1990er Jahren beherbergt der Bahnhof edle Läden und Restaurants.

New York - Grand Central Bahnhof New York - Grand Central Bahnhof New York - Grand Central Bahnhof

Museen 

Museen gibt es in New York in Hülle und Fülle. Stellvertretend für die vielen Museen seien die folgenden genannt.

Solomon R. Guggenheim Museum
Es ist an der Anschrift 1071 Fifth Avenue/89th Street gelegen. Vom Aufbau her wirkt es wie ein Schneckenhaus. Das Guggenheim zeigt temporäre Kunst, u. a. Cezanne, Kandinsky, Klee, Picasso, Van Gogh sowie weitere weltberühmte Künstler. Eintrittspreise von 18 bis 22 US$.

Metropolitan Museum of Art
Hinter einer mächtigen Fassade stellt das an der Fifth Avenue gelegene Metropolitan Museum seine kunsthistorischen Sammlungen aus. Sie sind als eine der bedeutendsten Sammlungen weltweit hoch angesehen. Die präsentierten Objekte überbrücken den Zeitraum vom ägyptischen Tempel bis zu moderner Kunst.

Metropolitan Museum

Metropolitan Museum


MoMa – Museum of Modern Art
Nicht allzu weit vom Central Park entfernt liegt an 11 West 53rd Street das MoMa. In dem 1929 gegründeten Museum wurde ein neues Ausstellungskonzept verwirklicht. Erstmals wurde Kunst einer bestimmten Zeit, gemeint ist die Moderne, gesammelt und ausgestellt.
Das MoMa gibt an, dass seine Sammlung mittlerweile an die 150.000 Kunstwerke aller Kunstrichtungen umfasst. Allein die Malerei- und Skulpturensammlung umfasst 3.600 Kunstwerke. Die Eintrittspreise betragen derzeit 14 bis 25 US$.

American Museum of Natural History
Das Museum widmet sich der gesamten Menschheitsgeschichte, beginnend bei den Steinzeitmenschen und endend mit der Weltraumfahrt. Der Besucher findet es an der Ecke Central Park West und 79th Street. Dort erstreckt es sich über 5 Geschosse. Das Museum ist über eine eigene Metrostation zu erreichen.

Guggenheim Museum
Dem Jacqueline Kennedy Onassis Reservoir im Central Park gegenüber liegt an 1071, 5th Ave. das 1939 gegründete Guggenheim Museum. Im Inneren des futuristischen Baus werden abstrakte Kunst und Werke des Impressionismus, Expressionismus und des Surrealismus gezeigt. Ausgestellte Künstler sind neben anderen Cézanne, van Gogh, Monet oder Picasso.

 

Ganze Stadtteile von New York

Brooklyn Heights
Gegenüber der Südspitze Manhattans liegt das alte Wohnviertel Brooklyn Heights. Der East River bildet die nördliche Grenze. In diesem Stadtteil sind viele Gebäude aus dem 19. Jahrhundert erhalten geblieben. Der Region wurde die Bezeichnung „Historic District“ von der Stadt New York verliehen.

Brooklyn     Brooklyn

Brooklyn     Brooklyn

Greenwich Village
Ein berühmter Stadtteil Manhattans ist Greenwich Village. Es ist ein Künstler- und Szenedistrikt mit vielen denkmalgeschützten Häusern. Wer das Stadtleben mag und das notwendige Einkommen besitzt, wohnt hier. Bars, Cafés und viele Restaurants sorgen für ein elitäres Ambiente. Zu den bekannten Gebäuden zählt u. a. das Jefferson Market Courthouse, das 1877 erbaut wurde.

SoHo
Straßenszene Soho weitere Straßenszene SohoKeinen guten Namen besaß in vergangenen Zeiten der Stadtteil SoHo in Manhattan. Hinter dem Kürzel verbirgt sich South of Houston Street. Der Bereich wurde seit den 1960er Jahren zum Szeneviertel aufgepeppt, indem die Lagerhäuser aus dem 19. Jahrhundert in schicke Lofts verwandelt wurden.

Heute finden sich in SoHo angesagte Antiquitätenhändler, Galerien, Museen sowie angesagte Cafés und Restaurants. Die dort verlangten und gezahlten Mietpreise gehören zu den höchsten in New York. 

 

Straßen, Plätze & Parks

Battery Park
An der Südspitze Manhattans liegt eine ca. 10 Hektar große Parkanlage. Von dort fahren die Fähren nach Ellis Island, zur Freiheitsstatue und nach Governors Island. Die Bezeichnung „Battery“ deutet es bereits an. Dort, wo heute ein Park ist, befand sich in früheren Zeiten die Geschützstellung des Castle Clinton, die dem Schutz des Hafens der Stadt New York diente.

Battery Park - Pier A Clocktower     Battery Park und Castle Clinton

Im Park realisiert der Besucher diverse Denkmäler. Dazu gehören The Sphere, das 9/11 Mahnmal, und das Korean War Veterans Memorial.

Battery Park      Skulptur im Battery Park   

Broadway
Mit einer Länge von mehr als 25 km ist der Broadway allein schon rekordverdächtig. Er durchquert Manhattan von Nord nach Süd. Seine Existenz geht auf einen Indianerpfad zurück. Heute ist er eine der wichtigsten Geschäftsstraßen im Stadtteil Manhattan. Auf ihm sollte man entlang schlendern.

Broadway - Nahe Battery Park     Broadway

Brooklyn Bridge
Als erste Brücke, der Bau wurde bereits 1883 abgeschlossen, verband sie Brooklyn mit Manhattan. Die sehenswerte Hängebrücke ist 500 m lang. Vom Gehweg aus gewährt sie einen eindrucksvollen Blick auf die Skyline von Manhattan.

Brooklyn Bridge     Brooklyn Bridge mit Brautpaar

Bryant Park
Der Bryant Park liegt ein paar Hundert Schritte östlich des Times Square. Angelegt wurde die innerstädtische Grünfläche zwischen 1823 und 1840. Viel Grün, eine schöne Brunnenanlage, mehrere Kioske, ein Kinderkarussell und vielfältige Sitzmöglichkeiten machen den Park zu einem angenehmen Ort. Im Sommer finden auf der weitläufigen Rasenfläche Veranstaltungen statt. Im Winter werden eine Eisfläche für Schlittschuhläufer eingerichtet, ein Weihnachtsbaum aufgestellt und ein Weihnachtsmarkt abgehalten. Seine Südostseite grenzt an die New York Public Library. 

New York - Bryant Park     New York - Brunnen im Bryant Park    New York - Kinderkarussell im Bryant Park 

Times Square
Times SquareDen weltberühmten Platz sucht und findet man an der Ecke Broadway und Seventh Avenue. Um den Times Square herum liegt New Yorks Theaterzentrum. Berühmt wurde der Platz durch seine Silvesterfeiern, die seit 1904 planmäßig an diesem Ort stattfinden. Eine Million Menschen finden sich dann zusammen.

 

 

Central Park
Die große inmitten Manhattans liegende Fläche ist ein 340 ha großer Landschaftspark, der bereits 1863 eingerichtet wurde. Im Laufe der Zeit wurde er zu einer überwältigenden Parkanlage fort entwickelt.

Central Park     Central Park - Conservatory Pond

High Line
Zwischen 2006 und 2014 wurde eine vormalige, ungebrauchte Bahntrasse der West Side Freight Line in eine öffentliche Parkanlage umgewandelt. Zwischen der südlich gelegenen Gansevoort Street und der nördlich gelegenen West 34th Street können Besucher circa acht Meter über dem Straßenniveau auf einer Distanz von 2,3 Kilometern ungefährdet spazieren gehen. Der vorherige Meatpacking District gilt heute als schicke Geschäftsgegend für Kreativberufe und als angesagtes Wohngebiet.

New York - Plan der New York Highline     New York - Rush Hour auf der New York Highline     New York - Spielplatz an der New York Highline


Weltberühmtes 

Ground Zero
Der Ort erinnert an die furchtbare Attacke auf das World Trade Center. Zum 10. Jahrestag des Terroranschlags wurde auf den Grundflächen der beiden eingestürzten Hochhäuser das National September 11 Memorial & Museum eröffnet. Ein Besuch dieses hellen und lichten Gedenkortes ist schwer zu ertragen, wenngleich empfehlenswert.

September 11 Memorial     September 11 Memorial - Nordbecken

New York - Blick auf das neue World Trade Center

New York - Blick auf das neue World Trade Center


Statue of Liberty Memorial
Schon auf dem Weg per Fähre von Bayonne nach Manhattan sieht man das weltbekannte Denkmal, die Statue of Liberty. Die offiziell Liberty Enlightening the World genannte Statue war ein Geschenk des französischen Volks an das amerikanische Volk. Wer will und es bewerkstelligt, kann in der Statue mit einem Crown Access Ticket bis in die Krone der Freiheitsgöttin hinaufsteigen. Das aus Kupfer gefertigte Denkmal ist an die 46 m hoch. Inklusive des Podests erreicht es eine Gesamthöhe von 93 m.

Zuletzt war der Zugang wegen Renovierungsarbeiten gesperrt. Ein neues Treppensystem und Verschönerungen im inneren Bereich waren notwendig geworden. Ab Ende Oktober 2012 war die Statue wieder für Besucher freigegeben worden. Im November 2012 beschädigte jedoch der Hurrikan „Sandy“ die Stromversorgung und die Sicherheitssysteme. Der Zugang zur Statue musste erneut gesperrt werden. Seit dem 4. Juli 2013, dem Independence Day, ist die Statue wieder für Besucher freigegeben.  

Freiheitsstatue

Freiheitsstatue


Zum Memorial gehört das Denkmal zur Geschichte der Einwanderung in die Vereinigten Staaten auf Ellis Island. Millionen von Einwanderern zogen durch diese Sammelstelle. Seit 1990 dient das mächtige historische Gebäude als Museum. Zu beiden Denkmälern gelangt man nur mit der Fährgesellschaft State Cruises.

Ellis Island

Ellis Island