Autor: Karl W. P. Beyer

Sehenswertes in Verbindung mit Costa Rica ist ein relativer Begriff. Für die Einen ist die abwechslungsreiche Flora und Fauna des Regenwaldes sehenswert. Andere lassen sich von der Gebirgskette der Cordilleras beeindrucken, in der zum Teil noch aktive Vulkane rumoren.

Der mit dem Kreuzfahrt-Schiff in Puerto Limón ankommende Tagesgast muss sich auf sehenswerte Orte beschränken, die er innerhalb eines Tages bequem bewältigen kann. Dies gilt sowohl für Touren, die auf den Schiffen gebucht werden, als auch für individuelle Arrangements, die vor Ort angeboten werden. Möglicherweise möchte der Kreuzfahrer auch noch ein paar Schritte in Puerto Limón tun, und sei es nur, um Kaffee aus Costa Rica zu erwerben. Es ist somit naheliegend, sich auf die nähere Umgebung der Stadt zu beschränken.

Costa Rica - Kreuzfahrtschiff am Pier

Costa Rica - Kreuzfahrtschiff am Pier


 

Costa Rica Video


Großartige Bauten à la Eiffelturm oder Prado wird der Gast in Costa Rica nicht finden. Es ist die Landschaft, die hier die Akzente setzt. Vorab noch ein paar ergänzende Informationen. Die karibische Küstenregion ist sehr regenreich. Hier werden im Jahr bis zu 5 m Regen gemessen. Nur die Monate Februar und März gelten als niederschlagsarm. Und schön warm ist es das Jahr über auch noch. Die Folge beider Wettereinflüsse ist, dass in dieser Schwemmlandgegend verzweigte Flüsse und schwer zu durchdringende Regenwälder die Landschaft prägen. Bananenpflanzen mögen das Klima im Übrigen auch. Deshalb trifft der Gast in der Region auf riesige Bananenplantagen.

Costa Rica - Bananenplantage

Costa Rica - Bananenplantage



Sehenswerte Tagesziele Puerto Limón

  • Der Tortuguero Nationalpark
    Der Park liegt ca. eine halbe Autostunde nördlich von Limón. Verzweigte Wasserwege, Lagunen und Kanäle durchziehen das Areal. Auf annähernd 19.000 ha wuchert ungebremst tropische Natur. Palmen, Mangroven und Farne bieten ideale Lebensräume für diverse Insekten, Vogelarten, Affen, Faultiere, Schildkröten etc. Von den Orten Tortuguero und Parismina geht es mit Booten hinein in die üppige Vegetation.
    Für den Besuch des Nationalparks ist Eintritt zu entrichten.

    Costa Rica - Tortuguero Nationalpark

    Costa Rica - Tortuguero Nationalpark


  • Der Cahuita-Nationalpark
    Von Limón aus fährt man ca. 1 Stunde in Richtung Süden. Vom kleinen Ort Cahuita ausgehend starten die Dschungeltrails. Der Park wurde ursprünglich zum Schutz des vor der Küste liegenden Korallenriffs eingerichtet. Regenwald und Mangroven bestimmen die Optik. Auf der Halbinsel wurde in Meeresnähe ein 9 km langer Wanderweg angelegt. Wer gern Faultiere sehen möchte, hier trifft man sie. Affen, Leguane und alle möglichen Vogelarten komplettieren die Tierwelt. Mit etwas Glück sieht man seltene Amphibien, z. B. den Erdbeerfrosch.
    Für den Besuch des Nationalparks wird Eintritt erhoben.

    Costa Rica - Im Cahuita Nationalpark

    Costa Rica - Im Cahuita Nationalpark


  • Das Veraguas Regenwald Reservat
    Westlich von Puerto Limón liegt das 1.300 ha umfassende Bergwaldreservat. Mittels einer Aerial Tram werden dem Gast aus Wipfelhöhe der Tropenbäume intensive Einblicke in den Regenwald geboten. In einer Großgondel sitzend, blickt der Besucher auf den Wald. Dem Ganzen fehlt zwar der Charme eines Fußwegs durch den Regenwald. Den kann man jedoch anschließend absolvieren. Der Blick über den Wald ist jedoch gigantisch und entschuldigt das bequeme Vordringen in die Natur. An der Biological Research Station werden Terrarien mit allerlei Reptilien, Schlangen und Fröschen unterhalten. Dazu kommen noch ein Schmetterlings- und ein Kolibrigarten.
    Für den Besuch des Reservats müssen im Jahr 2012 von Erwachsenen 55 US$ Eintritt entrichtet werden. Kinder und Studenten erhalten eine Ermäßigung. Wer noch an der Canopy Zip Line hängen möchte, der zahlt 89 US$.

Grundsätzlich gilt für diese Empfehlungen: Wer bei regionalen Veranstaltern individuelle Touren bucht, muss sich nicht mit 40 oder 50 anderen Schiffspassagieren in einem Bus herumärgern und möglicherweise Zeitverluste hinnehmen. Unter individuellen Touren verstehen wir Kleinbusse und kleine Boote. Und das alles für weniger Geld. Man sollte nie vergessen, auch die Reederei möchte ein Stück vom großen Kuchen abbekommen.

Einzelne Anbieter kombinieren in einer 8 Stunden-Tour Tortuguero, Cahuita, einen ausreichenden Strandaufenthalt sowie den Besuch der Packstation einer Bananenplantage. Dieser Tour geben wir den Vorzug. Tourvarianten ermöglichen auch den Einbau des Canopy Zip Line-Abenteuers in das Tourprogramm.


Puerto Limón

Hier leben etwa 65.000 Einwohner. Puerto Limón ist Costa Ricas Hafen am Karibischen Meer. Er wurde bereits im Jahr 1870 errichtet und gilt unter Seeleuten als ein gut zu anzulaufender Hafen. Er ist nicht allein Zielort von Kreuzfahrt-Schiffen, sondern auch der wichtigste Hafen für die Ausfuhr von Bananen und Kaffee.

Costa Rica - Hafen von Puerto Limon

Costa Rica - Hafen von Puerto Limon


Puerto Limón ist Ausgangspunkt für Touren in die drei zuvor genannten Nationalparks. Ein Touristenort schlechthin ist Puerto Limón allerdings nicht. Dennoch bietet die geschäftige Stadt mit ihrem starken karibischen Einschlag dem Gast einige interessante Bauwerke und ein paar Märkte. Als sehenswert empfehlen wir den im Zentrum gelegenen Markt Mercado Municipal, auf dem man quasi alles kaufen kann, was das Herz begehrt und den nahe den Piers gelegenen Parque Vargas. Von hier aus lässt es sich gut auf das Meer schauen, oder den Faultieren zusehen, wenn sie manchmal in den Banyanbäumen des Parks „abhängen“.