Der Hafen von Puerto Quetzal wird von diversen Kreuzfahrt-Schiffen gern angelaufen, wenn Fahrten durch den Panamakanal anstehen. Dem Industriehafen an Guatemalas Pazifikküste fehlt allerdings jeglicher Reiz.

Puerto Quetzal - Der Wappenvogel Quetzal    Puerto Quetzal - Welcome Center
Um dieses Manko auszugleichen, muss auf interessante, entferntere Ziele zurückgegriffen werden. Der Gast hat die Qual der Wahl, welcher Tour der Vorzug gegeben werden sollte. Hier folgt eine Auswahl:

  • Touren nach Antigua Guatemala. Antigua wird wegen ihrer herausragenden kulturellen Stätten als UNESCO Weltkulturerbe geführt. Die Stadt dürfte der wichtigste auf der Schiffsagenda stehende Programmpunkt sein. Die Antiguatouren werden zum Teil in Kombination mit anderen Themen absolviert. So könnte der Besuch einer Kaffeeplantage eine zusätzliche Ergänzung des Programms darstellen.

  • Besuch der im Norden des Landes im tropischen Regenwald gelegenen antiken Mayaorte Tikal oder Yaxha. Diese Exkursionen finden vorzugsweise mit dem Flugzeug statt und sind dementsprechend teuer.

  • Der im Hochland von Guatemala auf 1.500 m Höhe gelegene Atitlansee (Lago de Atitlán) steht ebenfalls auf der Liste der Ausflüge. Bereits Alexander von Humboldt lobte ihn wegen seiner Lage vor drei Vulkanen. Die Touren sind sowohl als Scenictour mit dem Bus als auch als Helikoptertour zu buchen. Die Busfahrt geht über 140 km und wird für eine Strecke mit gut 2½ Stunden Fahrzeit kalkuliert.

  • Eine Exkursion ins private und auf Nachhaltigkeit setzende Los Tarrales Naturschutzgebiet. Es liegt in der Nähe des Atitlán Vulkans. Los Tarrales wurde genau genommen zum Schutz verschiedener gefährdeter Vogelarten, die in dem Areal gut beobachtet werden können, eingerichtet. Da in dieser Region seit 3 Generationen die Jagd untersagt ist, haben Wildtiere ihre Scheu vor dem Menschen weitgehend verloren. Den Puma sehen allerdings nur die wenigsten Besucher. Die notwendigen Finanzmittel zum Betrieb der Einrichtung erzielt die Institution aus Eintrittsgeldern, der Kaffeeproduktion, der Blumenerzeugung und dem Ökotourismus.

    Puerto Quetzal - Kaffeeplantage

    Puerto Quetzal - Kaffeeplantage
  • Der aktive Pacaya Vulkan. Zuletzt war der 2.552 m hohe Berg im Mai 2010 aktiv, als er eine Aschewolke in Richtung Guatemala Stadt, Antigua und Escuintla schickte.

    Puerto Quetzal - Vulkan voraus

    Puerto Quetzal - Vulkan voraus
  • Visite der seit 1870 bestehenden Filadelfia Kaffeeplantage der R. Dalton Coffee Company. Filadelfia ist nicht allein eine Kaffeeplantage. Sie ist zudem Hotel und Resort sowie Tourveranstalter. Von der Kaffeeverkostung über Mountainbiking, bis hin zu zwei Zip Line Canopy Tours wird den Gästen Vieles geboten.

  • Fahrt zu der in der Nähe von Antigua gelegenen Valhalla Macadamia Farm. Hier werden Macadamianüsse, Produkte aus Macadamia und Blaubeeren produziert.