Puerto Quetzal Sehenswürdigkeiten

Puerto Quetzal Sehenswürdigkeiten


Puerto Quetzal, dem größten Hafen an der Pazifikküste Guatemalas, fehlt jeder Reiz. Trotzdem machen Kreuzfahrtschiffe ab und zu einen Zwischenstopp in Puerto Quetzal, vor allem bei Fahrten durch den Panamakanal.

Der Hafen von Puerto Quetzal, die benachbarte Stadt Puerto San José und das umgebende Flachland bieten nichts Sehenswertes. Interessante Ausflugsziele finden Besucher im schönen, bergigen Hinterland. Als nachteilig empfinden wir allerdings die Distanzen, die zu den nachstehend beschriebenen Zielen zurückzulegen sind. In Hinblick auf die zu passierenden, einsamen Regionen empfehlen wir Schiffsgästen organisierte Touren. Bewährte Ziele sind:

Puerto Quetzal - Empfangsbereich
Im Hinterland Guatemalas - Volcan de Acatenango

La Antigua Guatemala

Die 35.000 Einwohner zählende Stadt La Antigua Guatemala ist berühmt für ihre gut erhaltenen Bauten aus kolonialer Zeit. Spanische Eroberer gründeten die Stadt im frühen 16. Jahrhundert und machten sie zur Hauptstadt des Generalkapitanats Guatemala. Im Zentrum stehen noch heute viele vom spanischen Mudéjarstil beeinflusste Barockbauten sowie eine große Zahl von Kirchen- und Klosterruinen. Seit 1979 ist die Stadt UNESCO Weltkulturerbe. Unter Ein Tag in Antigua Guatemala berichten wir über einen Tagesausflug in die 80 Kilometer von Puerto Quetzal entfernte Stadt.

La Antigua Guatemala - Arco de Santa Catalina
La Antigua Guatemala - Vom Erdbeben zerstörte Kirche

Der Atitlánsee

Der im Hochland von Guatemala auf 1.560 m Höhe gelegene Atitlánsee (Lago de Atitlán) zählt ebenfalls zu den von Schiffsgästen bevorzugten Ausflugszielen. Schon der deutsche Forschungsreisende Alexander von Humboldt lobte ihn wegen seiner einmalig schönen Lage vor drei Vulkanbergen. Der französischen Schriftsteller Antoine de Saint-Exupéry verewigte den See in seiner Erzählung „Der kleine Prinz“. Touren an den See werden als Scenictour mit dem Bus und als Helikoptertour angeboten. Die Busfahrt führt hin und zurück jeweils über 140 Kilometer. Für eine Strecke ist mit gut 2½ Stunden Fahrzeit zu rechnen.

Lago de Atitlán

Lago de Atitlán


Besucher sollten Folgendes wissen: Infolge einer über Jahrzehnte andauernden Verschmutzung des Sees mit Abwässern leidet das ehemals klare Gewässer seit vielen Jahren unter einer Algenpest. Im See schwimmender Plastikmüll stellt ein weiteres Problem dar. Diese Probleme sind von Menschen gemacht; an der Schönheit der Landschaft und den umliegenden pittoresken Orten ändern sie nichts.

Die antiken Maya-Orte Tikal und Yaxha

Der Besuch der im Norden des Landes gelegenen antiken Maya-Orte Tikal oder Yaxha ist kein Ausflug für Normalverdiener. Die Maya-Stätten liegen im tropischen Regenwald, weit entfernt vom Hafen Puerto Quetzal. Für diese Exkursionen bieten sich aus Zeitgründen ausschließlich Flugzeuge an. Die von Puerto San José aus startenden Flüge sind dementsprechend teuer. Geboten wird den Besuchern die Pyramide des Großen Jaguar, der Zentralplatz, der Palast der Masken und der Tempel IV, der größte aller präkolumbianischen Komplexe in der westlichen Hemisphäre.

Maya-Tempel

Maya-Tempel


Die Filadelfia Kaffeeplantage

Die seit 1870 La Antigua Guatemala existierende Filadelfia Kaffeeplantage der R. Dalton Coffee Company ist nicht allein eine Kaffeeplantage; sie ist Hotel und Ressort sowie Tour-Veranstalter. Von der Kaffeeverkostung über Mountainbiking, bis hin zu zwei Zip Line Canopy Tours wird den Gästen allerlei geboten.

Kaffeeplantage

Kaffeeplantage


Update Januar 2020