Rio de Janeiro

Rio de Janeiro


Rio de Janeiro liegt im Südosten Brasiliens zwischen dem Atlantik, der Baía de Guanabara und den Bergen des brasilianischen Hochlands. Rio ist nach São Paulo die zweitgrößte Stadt des Landes. In der Megastadt leben 6,7 Millionen Einwohner (Schätzung 2020). Rio de Janeiro ist die Hauptstadt des gleichnamigen Bundesstaates.

Rio de Janeiro - Blick auf den Morro da Urca und den Zuckerhut

Rio de Janeiro - Blick auf den Morro da Urca und den Zuckerhut


Rio de Janeiro – Geschichte

Der portugiesische Seefahrer Gaspar de Lemos entdeckte im Januar 1502 die Bucht von Rio. Er hielt sie für eine Flussmündung und nannte sie, dem Monat ihrer Entdeckung entsprechend, Rio de Janeiro, den „Fluss des Januars“. Wesentlich später, am 1. März 1565, gründeten portugiesische Kolonisatoren die Stadt São Sebastião do Rio de Janeiro. Zwischen 1680 und 1960 war Rio de Janeiro unter unterschiedlichen politischen Konstellationen die Hauptstadt Brasiliens. Während dieser Ära entwickelte sich Rio de Janeiro zum ökonomischen und kulturellen Mittelpunkt des Landes. Seit dem Jahr 1960 ist Brasilia die Hauptstadt Brasiliens.

Rio de Janeiro -Bucht von Rio

Rio de Janeiro -Bucht von Rio


Rio de Janeiro – ökonomisch gesehen

Ökonomisch gesehen nimmt Rio unter den zehn größten brasilianischen Städten nach São Paulo den zweiten Rang ein. Die Stadt und die sie umgebende Region glänzen mit hoher wirtschaftlicher Wertschöpfung. Rios Beitrag zum Bruttoinlandsprodukt gehört zu den höchsten des Landes. Dieser Umstand überbrückt jedoch nicht die Kluft zwischen Arm und Reich. Schicke Stadtteile wie Ipanema wechseln ab mit mittleren Wohnlagen und den Favelas, den Armutsvierteln der Stadt.

Rios bedeutendste Wirtschaftszweige sind Bekleidung, Chemie, Metallindustrie und Nahrungsmittel. Der überwiegende Teil des in Rio erwirtschafteten Einkommens wird allerdings im Dienstleistungssektor erwirtschaftet; speziell der Tourismus spielt eine große Rolle für die Stadt.

Rio de Janeiro - Dienstleistungszentrum

Rio de Janeiro - Dienstleistungszentrum


Ein Wirtschaftsstandort wie Rio de Janeiro bedarf guter Verkehrsverbindungen. Deshalb ist Rio eine bedeutende Hafenstadt sowie ein Drehkreuz des Bahn- und Luftverkehrs. Die Stadt besitzt fünf Flughäfen, von denen zwei ausschließlich vom Militär genutzt werden.

Rio de Janeiro – ein wichtiges kulturelles Zentrum

Rio de Janeiro bietet seinen Einwohnern und Besuchern Theater, Orchester und diverse Museen. Am Hochschulstandort Rio gibt es sechs Universitäten und mehr als 80 vom brasilianischen Bildungsministerium anerkannte Fachhochschulen.

Rio de Janeiro - Teatro Municipal


Rio de Janeiro - Teatro Municipal


Rio de Janeiro - Biblioteca Nacional


Rio de Janeiro - Biblioteca Nacional 


Rios touristische Wahrzeichen

Rios bekannteste touristische Wahrzeichen sind der 396 Meter hohe Zuckerhut, die Christusstatue auf dem 710 Meter hohen Berg Corcovado, der kilometerlange Copacabana-Strand und der weltberühmte Karneval. Für Rio sprechen ebenfalls die schöne Guanabara-Bucht und die von üppiger, tropischer Vegetation bedeckten Küstengebirge.

Rio de Janeiro - Guanabara-Bucht


Rio de Janeiro - Guanabara-Bucht


Rio de Janeiro - Strandleben an der Copacabana


Rio de Janeiro - Strandleben an der Copacabana 


Rio de Janeiro –für Kreuzfahrttouristen

Mehr als 90 Kreuzfahrtschiffe internationaler Reedereien planten im Jahr 2019 Besuche in Rio de Janeiro. Manche Schiffe blieben über Nacht in Rio. Unter Rio de Janeiro Sehenswürdigkeiten beschreiben wir die unverzichtbaren Höhepunkte eines Besuchs mit einem Kreuzfahrtschiff in der Metropole Rio. Die Reedereien offerieren ihren Gästen umfangreiche Ausflugspakete zu Rios Top-Sehenswürdigkeiten. Doch auch für Gäste, die zu individuellen Touren neigen, ist Rio ein spannendes und sicheres Reiseziel, solange sie nicht in eine Favela geraten.

Update April 2021