Sechs Millionen Menschen wohnen in Rio de Janeiro. Weitere Millionen leben im Umfeld der Metropolregion. Für das Jahr 2010 spricht die Bevölkerungsstatistik von nahezu 12 Millionen Bewohnern. Es versteht sich wohl, dass eine Stadt von solchen Dimensionen ihren Besuchern vieles zu bieten hat.

Was sollte man unternehmen, wenn das Kreuzfahrtschiff in Rio für ein paar Stunden am Mauá Pier dockt? Die Angebote der Kreuzfahrtlinien für Exkursionen sind bunt gemischt und vielfältig. Allerdings lässt sich die ehemalige Hauptstadt Brasiliens auch bequem und ohne Schwierigkeiten in Eigeninitiative entdecken. Für alle Besucher gilt, dass diese sich ohnehin auf das Wesentliche beschränken müssen.

Rio de Janeiro - Cruise Terminal

Rio de Janeiro - Cruise Terminal



Zum Elementaren eines Besuchs in Rio zählen

  • der 704 Meter hohe Berg Corcovado mit der weltberühmten 38 Meter hohen Statue des Cristo Redentor,

Rio de Janeiro - Cristo Redentor

Rio de Janeiro - Cristo Redentor


  • der 394 Meter hohe Zuckerhut

Rio de Janeiro - Zuckerhut vom Meer aus gesehen

Rio de Janeiro - Zuckerhut vom Meer aus gesehen


  • die Strände der Copacabana oder von Ipanema

Rio de Janeiro - Copacabana

Rio de Janeiro - Copacabana


Die genannten Ziele sind dem Rio-Besucher quasi ins „Pflichtenheft“ geschrieben. Der Corcovado und der Zuckerhut bieten atemberaubende Ausblicke auf die Stadt, das umgebende Bergland, die Buchten und die Nachbarstadt Niterói. Die Strände geben den Touristen das Gefühl, vielleicht einmal im Leben an der Lässigkeit der Cariocas, der Einwohner Rios, teilzuhaben.

Rio de Janeiro - Niterói

Rio de Janeiro - Niterói


Jene Passagiere dürfen sich glücklich schätzen, deren „Sailing List“ eine Übernachtung in Rio vorsieht. Sie könnten möglicherweise das Zentrum Rios kennenlernen.


Sehenswertes in Rios Zentrum

  • die moderne, hoch aufragende Kathedrale mit ihren riesigen Glasfenstern

Rio de Janeiro - Catedral Metropolitana

Rio de Janeiro - Catedral Metropolitana


  • die älteste Kirche Rios, die Igreja e Convento de Santo Antônio

  • die Kirche Nossa Senhora da Candelaria;

Rio de Janeiro - Igreja Nossa Senhora da Candelaria

Rio de Janeiro - Igreja Nossa Senhora da Candelaria


  • die Praça Floriano im Stadtteil Cinelândia mit
    • dem Teatro Municipal
    • dem Museu Nacional de Belas Artes
    • der Biblioteca Nacional;

Rio de Janeiro - Praca Floriano

Rio de Janeiro - Praca Floriano


  • die Praça XV de Novembro mit dem Paço Imperial, der Residenz des Königs von Portugal, die zeitweilig im Jahr 1807 nach Brasilien verlagert wurde

  • das gastronomische Kleinod Confeitaria Colombo in der Rua Gonçalves Dias

Rio de Janeiro - Confeitaria Colombo

Rio de Janeiro - Confeitaria Colombo



Sehenswertes im angrenzenden Stadtteil Lapa

  • der 270 Meter lange und knapp 18 Meter hohe Aquädukt Arcos da Lapa aus dem 18. Jahrhundert

Rio de Janeiro - Aquädukt Arcos da Lapa

Rio de Janeiro - Aquädukt Arcos da Lapa


  • die Escadaria Selarón des chilenischen Künstlers Jorge Selarón mit ihren mehr als 200 Stufen

Rio de Janeiro - Escadaria Selaron

Rio de Janeiro - Escadaria Selaron


  • die oberhalb der Escadaria Selarón liegende Kirche Santa Teresa

Rio de Janeiro - Igreja Santa Teresa

Rio de Janeiro - Igreja Santa Teresa


Gern besucht wird der auf dem Stadtgebiet Rios liegende Naturpark Tijuca mit seinem Regenwald, dem Taunay-Wasserfall und den vielen Ausblicken auf die Stadt, den Corcovado und den Zuckerhut.  

Wer das alles nicht braucht, dem steht vielleicht der Sinn nach Edelsteinen. Namhafte Anbieter, allen voran die Firma Stern, bieten vom Kreuzfahrtterminal Limousinentransfers zu den Verkaufsausstellungen.