Rotterdaml

Rotterdam Sehenswürdigkeiten


Der Name Rotterdam geht vermutlich auf Heringsfischer zurück, die im Jahr 1230 begannen, am Fluss Rotte einen Damm zu bauen. Das Vorhaben gedieh zur zweitgrößten Stadt der Niederlande mit aktuell 646.000 Einwohnern. Rotterdam ist aktuell eine prosperierende Hafenstadt und Handelsmetropole. Der Hafen zählt zu den größten Seehäfen der Welt, und innerhalb Europas ist er mit Abstand an Güterumschlag der größte Tiefwasserhafen.

Rotterdam – ein Hort moderner Architektur

Bombardements der deutschen Luftwaffe im Zweiten Weltkrieg bewirkten massive Zerstörungen der Stadt. Bis auf wenige Bauten ging die historische Bausubstanz verloren. Beim Wiederaufbau Rotterdams stand von Anfang an die Funktionalität im Vordergrund. Rotterdams Masterplan forcierte moderne, kühne Architektur; auf historische Anleihen wurde verzichtet. Während in der Hauptstadt Amsterdam noch viele historische Gebäude zu sehen sind, dominieren in Rotterdam Beton, Glas und Stahl. Die Stadt ist reich an Architektur-Experimenten.

Hochhäuser hinter der Centraal Station von Rotterdam

Hochhäuser hinter der Centraal Station von Rotterdam


Rotterdams Top-Sehenswürdigkeiten

Der Hauptbahnhof

Eines der Wahrzeichen Rotterdams ist der Hauptbahnhof. Die mit zahlreichen Architektur-Preisen bedachte Centraal Station liegt an dem weitläufigen, von markanten Hochhäusern umstandenen Stationsplein.

Die Centraal Station von Rotterdam

Die Centraal Station von Rotterdam


Das Stadhuis

Nur wenige Hundert Meter Entfernung liegen zwischen dem Hauptbahnhof und dem Stadhuis genannten Rathaus. Es überstand als eines von wenigen Gebäuden den Krieg relativ unbeschadet. Errichtet wurde der Verwaltungssitz zwischen 1914 und 1920. Der zentrale Turm misst 76 Meter in der Höhe.

Stadhuisplein - Blick auf das Stadhuis Seitenansicht des Stadhuis

 

Adresse: Coolsingel 40

Das Alte Postamt

Neben dem Rathaus steht das ehemalige Postamt. Auch dieses Gebäude überdauerte den Krieg. Als Postamt findet es zwar keine Verwendung mehr; stattdessen werden die 44.000 Quadratmeter Fläche als exklusiver Veranstaltungsort vermarktet. In der Nähe der Post und des Rathauses finden Besucher in der Lijnbaan und der Beurstraverse attraktive Kaufhäuser und Ladengeschäfte vor.

Die Alte Post

Die Alte Post


Adresse: Coolsingel 42

Rotterdams Kubushäuser

Was sich der Architekt Piet Blom dachte, als er die würfelförmigen, auf einer Ecke stehenden Kubusbauten entwarf, darüber darf gerätselt werden. Insgesamt entstanden 51 dieser Häuser. Achtunddreißig der im Jahr 1984 fertiggestellten Bauten dienen Wohnzwecken. Diese dreistöckigen Häuser bieten jeweils Wohnflächen von etwa 100 Quadratmetern. Die Übrigen werden als Schule, als Kindergarten und für Ladengeschäfte genutzt. Eines der Gebäude kann besichtigt werden. Im Jahr 2009 wurden die Kubushäuser in die Denkmalliste der Stadt aufgenommen.

Die Reihe der Kubushäuser

Die Reihe der Kubushäuser


Adresse: Overblak 70;
Öffnungszeiten: täglich von 10:00 bis 19:00 Uhr;
Eintritt: Standard 3,00 Euro.

In der Nähe der Kubushäuser liegt am Gelderseplein Het Witte Huis. Das 45 Meter hohe Gebäude war zu Beginn des 20. Jahrhunderts der erste „Wolkenkratzer“ Europas. Lang ist’s her.

Die Laurenskerk

Das im spätgotischen Stil errichtete Gotteshaus entstand zwischen 1449 und 1525. Seit dem Reformationsjahr 1572 ist es die Pfarrkirche der evangelisch-reformierten Gemeinde. Auch diese Kirche wurde im Zweiten Weltkrieg bei Angriffen der deutschen Luftwaffe schwer beschädigt. Zwischen 1952 und 1968 wurde die Laurenskerk im ursprünglichen Stil wieder aufgebaut.

Die Laurenskerk

Die Laurenskerk


Die Kirche besitzt vier Orgeln, von denen die Hauptorgel die größte der Niederlande ist. Im Innenraum der Kirche sieht man Grabmale niederländischer Seefahrer. Im Turm befindet sich ein Carillon aus dem 17. Jahrhundert. Den die Kirche umgebenden Grotekerkplein ziert ein Standbild des Desiderius Erasmus von Rotterdam. Der Renaissance-Humanist, Theologe und Philosoph wurde im Jahr 1468 in Rotterdam geboren.

Mittwochs und samstags kann der Turm im Rahmen von Führungen bestiegen werden (mehr als 300 Stufen);
maximal 15 Teilnehmer pro Aufstieg;
Gebühr: 5 Euro/Person.

Rotterdams Erasmusbrug

Eine weitere städtische Attraktion ist die 802 Meter lange Erasmusbrug. Die 34 Meter breite und 139 Meter hohe Schrägseilbrücke führt über die „Nieuwe Maas“, den Hauptstrom des Rhein-Maas-Deltas. Die Brücke verbindet Rotterdams Zentrum mit dem Entwicklungsprojekt Kop van Zuid. Als Namensgeber der Brücke fungierte Erasmus von Rotterdam. Neben der Hängebrücke befindet sich noch eine für den Binnenschiffsverkehr gebaute Klappbrücke.

Erasmusbrug Erasmusbrug

 

Rotterdams Entwicklungsprojekt Kop van Zuid

Kop van Zuid liegt auf einer Halbinsel. Das ursprünglich schmuddelige Hafen- und Gewerbeviertel mutierte zu einem städtebaulichen Entwicklungsprojekt von Rang. Viele der hochaufragenden Gebäude des Areals wurden von weltberühmten Architekten geschaffen. Besonderes Augenmerk verdient der dreiteilige Hochhauskomplex De Rotterdam. Mit beinahe 150 Meter Höhe prägen diese Bauten Rotterdams Skyline. Die Gebäude werden zu Wohn- und Geschäftszwecken genutzt.

Erasmusbrug und Hochhauskomplex De Rotterdam in Kop van Zuid

Erasmusbrug und Hochhauskomplex De Rotterdam in Kop van Zuid


Neben De Rotterdam liegt Rotterdams modernes Kreuzfahrt-Terminal. Weitere Höhepunkte des Kop van Zuid-Areals sind das Hotel New York und das stillgelegte Passagierschiff SS Rotterdam der Holland America Line. Das wunderschöne Hotel New York war früher das Zentralbüro der Holland America Line. Das ehemalige 228 Meter lange Dampfschiff wird nach seiner Außerdienststellung als Hotel, Restaurant, Tagungsort und Einkaufszentrum genutzt. Die originale Kapitänskajüte und der Kesselraum dürfen besichtigt werden.

Hotel New York SS Rotterdam

 

Het Park mit dem Euromast

In Sichtweite des Cruise Terminals liegt auf der anderen Seite der Nieuwe Maas das Parkgelände Het Park. Im emsigen Großstadtbetrieb ist es ein Ort der Ruhe.

Im Park steht der 185 Meter hohe Euromast mit dem Space Tower. In etwa 100 Meter Höhe liegt das sogenannte „Krähennest“ mit einem Panoramarestaurant. Das allein bietet ausgezeichnete Ausblicke über die Stadt und den weitläufigen Hafen. Noch höher hinauf führt der Euroscoop. Bei ihm handelt es sich um eine sich um einen Stahlmast schraubende verglaste Gondel. Bei klarem Wetter können die Besucher bis zu 30 Kilometer weit sehen.

Euromast en Space Adventure

Euromast en Space Adventure


Bedeutende Museen in Rotterdam

Maritiem Museum Prins Hendrik

Das weitläufige maritime Museum liegt in unmittelbarer Nähe der Erasmusbrug. Es präsentiert die Geschichte der Seefahrt und des Rotterdamer Hafens. Im Museumshafen liegen viele alte Schiffe, außerdem wird im Außenbereich ausrangierte Hafentechnik gezeigt.

Museumshafen des Maritiem Museum

Museumshafen des Maritiem Museum


Adresse: Leuvehaven 1
Geöffnet: Dienstag bis Samstag 10:00 bis 17:00 Uhr; Sonn- und Feiertage 11:00 bis 17:00 Uhr.

Museum Boijmans van Beuningen

Das Museum ist spezialisiert auf niederländische und italienische alte Meister. In einer Abteilung werden zudem die Werke moderner Maler ausgestellt. Eine weitere Schau widmet sich niederländischem Design.

Adresse: Museumpark 18-20
Geöffnet: Dienstag bis Sonntag 11:00 bis 17:00 Uhr.

Wereldmuseum

Hinter dem Namen verbirgt sich ein modernes Völkerkundemuseum mit Theater und Restaurant. Das Bauwerk entstammt dem Jahr 1850. Die in 160 Jahren zusammengetragenen Kollektionen bieten Einblicke in der Kulturen aus aller Welt. Sie reflektieren eine Zeitspanne von 2.000 JahrenDas Museum liegt in Sichtweite des Kreuzfahrt-Terminals auf der anderen Seite der Nieuwe Maas an der Willemskade 22-25.

Wereldmuseum - das weiße Gebäude

Wereldmuseum - das weiße Gebäude


Adresse: Willemskade 25
Wegen Renovierungsarbeiten bis Mitte 2019 geschlossen.

Rotterdam für Foodies

Die Markthalle

In Sichtweite der Laurenskerk steht die elfstöckige Markthal. Wer in diesem Zusammenhang möglicherweise an eine deutsche oder spanische Markthalle denkt, geht allerdings fehl. Die Markthal von Rotterdam ist ein hoch aufragendes, hufeisenförmiges Gebilde. Es umschließt 150 Marktstände, 15 Geschäfte, 8 Restaurants und 228 Appartements. Bemerkenswert ist die riesige Deckenbemalung, die den Namen „Horn der Fülle“ trägt. Das Gebäude besitzt etwa die Ausmaße eines Fußballfeldes. Es wurde nach fünfjähriger Bauzeit im Jahr 2014 fertiggestellt. Die Markthal muss man gesehen haben!

Die Markthalle von Rotterdam Marktstände in der Markthalle von Rotterdam Restaurant in der Markthalle von Rotterdam Decken- und Wandgestaltung in der Markthalle

 Adresse: Verlengde Nieuwstraat
7 Tage in der Woche geöffnet ab 10:00 Uhr; samstags und sonntags ab 12:00 Uhr

 

 

Fenix Food Factory

Eine weitere Adresse für Liebhaber guten Essens ist Fenix Food Factory. Sie liegt im Kop van Zuid-Viertel in der Nähe des Kreuzfahrtterminals. Von dort kommend, geht es am New York Hotel vorbei über die Rijnhavensbrug, und schon steht man vor einer ehemaligen Lagerhalle, in der sich Bäcker, Brauer, Kaffeeröster und andere Experten für leibliche Genüsse angesiedelt haben. Empfehlenswert!

Adresse: Verlaan 19 D
Geöffnet: außer montags an allen Tagen

Stadtrundfahrten

  • Hop-On Hop-Off Sightseeing-Busse

  • Einstündige Fahrt mit dem Sightseeing-Cabrio-Bus (kein Hop-On Hop-Off)

  • Einstündige Fahrt mit der historischen Trambahn Linie 10 (Erklärungen werden nicht gegeben)

  • 75-minütige Bootsfahrt mit dem „Spido“ durch den größten Hafen Europas

  • Einstündige „Splashtour“ mit einem Amphibienbus.

 

(Update – März 2019)