Rouen

Rouen


Rouen, die Hauptstadt der Normandie, ist nach Le Havre mit mehr als 110.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt der nordfranzösischen Region. Im Mittelalter rangierte Rouen unter den reichsten Städten Europas, und im 16. Jahrhundert war es Frankreichs bedeutendster Seehafen.

Rouen - Place de la Pucelle

Rouen - Place de la Pucelle


Rouen – Blick in die Stadtgeschichte 

Die ersten Menschen lebten vor mehr als 2.500 Jahren an der Seine. Historisch belegt ist die römische Siedlung Rotomagus. Auf die Römer folgten die Gallier. Danach herrschten über 350 Jahre Wikinger und deren Nachfahren über die Stadt und die Region. Im Jahr 1204 eroberten französische Truppen Rouen. Gut 200 Jahre später, man schrieb das Jahr 1419, unterstellte Heinrich V. Rouen und die Normandie der englischen Krone. Dreißig Jahre später befand sich die Stadt erneut in französischer Hand. Und dabei blieb es, abgesehen vom Deutsch-Französischen Krieg 1870/1871 und vom Zweiten Weltkrieg zwischen 1940 und 1944, als preußische bzw. deutsche Truppen die Stadt besetzten. 

Rouen und Jeanne d’Arc 

Jeanne d’Arc, im Deutschen Johanna von Orléans genannt, ist auf immer und ewig mit Rouens Stadtgeschichte verbunden. Jeanne d’Arc wurde am 30. Mai 1431 auf dem Scheiterhaufen in Rouen verbrannt. In einem vom katholischen Bischof von Beauvais angezettelten kirchlichen Verfahren wurde die 19-Jährige schuldig gesprochen und zum Tod verurteilt. Ganze 24 Jahre später erklärte die katholische Kurie sie nach einem Revisionsprozess zur Märtyrerin. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde sie heiliggesprochen. Jeanne d’Arc gilt seit neuerer Zeit als Schutzpatronin Rouens und als französische Nationalheldin.

Rouen - Jeanne d'Arc-Gedenktafel

Rouen - Jeanne d'Arc-Gedenktafel


Rouen aktuell 

Im 16. Jahrhundert war Rouen Frankreichs wichtigster Hafen. Noch heute besitzt der Seehafen große Bedeutung. Obwohl die Seine eng wirkt, steuern Frachtschiffe von bis zu 260 Meter Länge und maximal 150.000 BRZ Tonnage den Hafen an, der auf den Umschlag von Getreide, Mehl und Düngemitteln spezialisiert ist.

Rouen - Seine und Hafenanlagen

Rouen - Seine und Hafenanlagen


Rouen – Lehre, Kultur und Museen 

Die Stadt ist Sitz der L’Université de Rouen Normandie. An sechs Fakultäten und vier Instituten sind mehr als 24.000 Studierende eingeschrieben. Vorläufer der Hochschule war ein im Jahr 1605 gegründetes medizinisches Kolleg.

Bereits seit Beginn des 4. Jahrhunderts ist Rouen Bischofssitz. Das Erzbistum besteht seit dem 5. oder 6. Jahrhundert. Die Bischofskirche ist die Kathedrale Notre-Dame de l’Assomption im Zentrum Rouens.

Rouen - Kathedrale Notre-Dame de l’Assomption

Rouen - Kathedrale Notre-Dame de l’Assomption


Das französische Kulturministerium würdigte Rouens Engagement für die Belebung und Erhaltung des Kulturerbes mit der Auszeichnung „Französische Stadt der Kunst und der Geschichte“.

Rouen - Place du Vieux Marché

Rouen - Place du Vieux Marché


Rouen besitzt acht Museen. Das Bedeutendste ist das Musée des Beaux-Arts, mit Gemälden aus dem 13. bis 20. Jahrhundert. Es besitzt Meisterwerke bekannter Künstler wie Caravaggio, Dufy, Monet oder Velázquez.

Rouen für Gäste von Kreuzfahrtschiffen

Mit dem Schiff die Seine hinauf zu fahren, ist die beschaulichste Art Rouen anzusteuern. Im Jahresdurchschnitt laufen 30 Kreuzfahrtschiffe von maximal 240 Metern Länge Rouen an und docken an einem der beiden Kreuzfahrtterminals. Die meisten Schiffe legen in Rouen einen Übernachtaufenthalt ein. Schließlich lockt Paris: Lediglich 130 Kilometer trennen das Kreuzfahrtterminal und den Arc de Triomphe.

Seinefahrt - Bac de la Bouille
Rouen - Kreuzfahrtterminal

Schiffsreisenden, die es nicht in die französische Hauptstadt zieht, wird in Rouen viel geboten. Der Vorteil des Kreuzfahrtterminals ist seine Lage. Der Weg ins Stadtzentrum führt anfangs an den Seine-Kais entlang. Bald darauf befindet man sich in Rouens mittelalterlicher Altstadt mit vielen kleinen Plätzen, ansprechenden Bars und Restaurants. Vom Terminal bis zur Kathedrale sind drei Kilometer Fußweg zurückzulegen. Unter Rouen Sehenswürdigkeiten berichten wir über die Haupt-Attraktionen der Stadt.

Update August 2020