Autor: Karl W. P. Beyer

Rouen - Beschauliche SeineFür uns der schönste Weg ins französische Departement Seine-Maritime zu gelangen, ist der Weg mit dem Schiff über die Seine. Rouen, die Hauptstadt der Normandie, liegt circa 80 km von der Mündung entfernt. Das Schiff ist bei gemächlicher Fahrt mehrere Stunden durch die Kulturlandschaft im Norden Frankreichs auf dem Fluss unterwegs.

Rouen - Danksagung an Jeanne d’ArcVor uns haben schon die Wikinger, die Engländer und deutsche Truppen die Region heimgesucht. Traurige Berühmtheit erlangte die Stadt, weil hier am 30. Mai 1431 Jeanne d’Arc auf dem Scheiterhaufen verbrannt wurde. Seit neuerer Zeit gilt sie als Schutzpatronin Rouens, das sich mit seinen 110.000 Einwohnern heutzutage als friedlich und angenehm erweist.

Rouen - BienvenueDie Stadt trägt die offizielle Bezeichnung Französische Stadt der Kunst und der Geschichte. Wichtige Sehenswürdigkeiten sind Kirchen und Museen. Wirtschaftlich gesehen liefern der Hafen und die von ihm abhängigen Betriebe wichtige Beiträge an die Stadtkasse ab. Obwohl es eher nicht so scheint, können Schiffe von maximal 260 Meter Länge den Hafen anlaufen. Spezialisiert ist der Hafen auf den Umschlag von Getreide, Mehl und Düngemitteln.

Rouen - Bequemer Fußweg in die StadtVom heutigen Liegeplatz des Schiffes bis zum Zentrum sind es geschätzt gerade einmal zwei Kilometer. Nach ½ Stunde Fußweg, der teilweise über die Seine-Kais führt, finden wir uns im Zentrum wieder. - Selbstverständlich kann der Schiffsgast am Kai auch auf Taxen zurückgreifen. Ist man erst einmal vor Ort, dann darf festgestellt werden, dass wir es als Gast in Rouen gut und gerne einen Tag aushalten.