Salerno


Italiens Staatsgebiet gliedert sich in 20 Verwaltungsregionen. Eine der Regionen ist das südlich von Rom gelegene Kampanien.

Bereits die antiken Römer schätzten den Landstrich. Sie gaben ihm den Namen „Campania felix“, was so viel heißt wie „glückliche Landschaft“.

Campania Felix

Campania Felix


Das Volk der Etrusker stellte die ersten Siedler in dem klimatisch begünstigten Gebiet an der Westküste des „Stiefels“. Etruskische Siedlungen werden auf die Zeit zwischen dem 9. und dem 6. Jahrhundert v. Chr. datiert. Später rückten Römer, Byzantiner, Langobarden und Normannen nach. Neben dem damals bereits bestehenden Neapel kam dem antiken „Salernum“ als Militärstützpunkt und Handelsplatz offenbar eine große Bedeutung zu. Von Salerno führten intensive Handelskontakte ins damals noch muslimische Sizilien und nach Nordafrika. Die Stadt wurde Bischofssitz. Seit dem Jahr 983 n. Chr. residiert in Salerno ein Erzbischof.

Salerno - Die Kathedrale

Salerno - Die Kathedrale


Katastrophen wie die „Große Pest“ im Jahr 1656 und schwere Erdbeben in den Jahren 1688 und 1694 ließen die Einwohnerzahl Salernos auf wenige Tausend Menschen schrumpfen. Im Jahr 1755 wurden zum Zwecke der Steuererhebung die Einwohner gezählt. Gerade einmal 10.000 Menschen lebten in der Stadt. Einhundert Jahre später war die Bevölkerungszahl schon wieder auf 20.000 gestiegen. Salerno entwickelte sich in der Folgezeit zu einem bedeutenden Gewerbezentrum. Von Bedeutung ist die Stadt noch heute. Die 140.000 Einwohner zählende Großstadt ist Industrie- und Hafenstadt, Medienstandort sowie Sitz diverser Verwaltungen.

Geschäftiges Salerno

Geschäftiges Salerno


An der Universität von Salerno sind 40.000 Studenten eingeschrieben. Die medizinische Fakultät knüpft an das Wirken und den Ruhm der im 9. Jahrhundert gegründeten Schule von Salerno an. Diese gilt als eine der ersten medizinischen Lehrstätten Europas.

Emblem der Schule von Salerno

Emblem der Schule von Salerno


Obwohl Salerno nicht als Touristenzentrum in Erscheinung tritt, ist die Stadt der beste Ausgangspunkt für Besuche der benachbarten Amalfi-Küste und des Nationalparks des Cilento. Der zweitgrößte Nationalpark Italiens steht seit 1998 unter dem Schutz des UNESCO-Welterbes. - Seit einigen Jahren laufen Kreuzfahrtschiffe regelmäßig Salernos Hafen an. Im Jahr 2014 wurden an Bord von Kreuzfahrtschiffen 143.000 Transitgäste gezählt. Das Kreuzfahrt-Geschäft scheint ausbaufähig zu sein; derzeit (2015) wird ein modernes Kreuzfahrt-Terminal errichtet.

Salerno - Baustelle Kreuzfahrt-Terminal

Salerno - Baustelle Kreuzfahrt-Terminal


Salerno bietet mit mediterranem Klima und malerischer Landschaft den mit Kreuzfahrtschiffen anreisenden Gästen reizvolle Möglichkeiten für einen Tagesaufenthalt. Was es in der Stadt und ihrer Umgebung anzusehen gibt und was der Besucher an einem Tag unternehmen kann, darüber berichten wir unter Salerno – Sehenswertes und Ein Tag in Salerno