Autor: Karl W. P. Beyer

Was San Francisco anbelangt, sind wir voreingenommen. Es fällt uns schwer, die kalifornische Weltstadt emotionslos zu beschreiben. Nicht nur wir empfinden solches: Schon der Sänger und Songwriter Scott McKenzie setzte bei seinem einzigen und unsterblichen Welthit „If you’re going to San Francisco …“ vor allem auf Gefühle. Allerdings besang er die Stadt im Jahr 1967 zur Blütezeit der Flower Power-Bewegung.

Schriftzug If you're going to San Francisco

Schriftzug If you're going to San Francisco


San Francisco ohne Flower Power

Die vermeintliche Glückseligkeit der vor mehr als 50 Jahren von San Franciscos Hippie-Kommunen ausgegangenen Flower Power-Zeit ist Legende. Kein Mensch trägt heute noch Blumen im Haar. Und dennoch kommen jährlich Millionen Besucher nach San Francisco, um die Gefängnisinsel Alcatraz, die Cable Cars, die Golden Gate Bridge oder die weltberühmten Seelöwen von Pier 39 zu sehen.

Cable Car - Wie eh und je

Cable Car - Wie eh und je


San Franciscos Geschichte kurz und knapp erzählt

Weite Teile des nordamerikanischen Kontinents wurden bereits im 16. Jahrhundert planmäßig erforscht. Die San Francisco-Region blieb dagegen lange Zeit unentdeckt. Hierfür gibt es eine einfache Erklärung: Die Forscher jener Tage nutzten für ihre Erkundungen vorwiegend Segelschiffe. Regelmäßig auftretende Nebel verbargen jedoch das Golden Gate, jene Meerenge, die den Pazifik mit der Bucht von San Francisco und ihrem geschützten Naturhafen verbindet. Selbst der gewiefte Seefahrer Francis Drake, Englands erster Weltumsegler, verfehlte im 16. Jahrhundert die Zufahrt.

Blick auf die Golden Gate Bridge

Blick auf die Golden Gate Bridge


Erst im November des Jahres 1769 wurde die Bucht von San Francisco auf dem Landweg geortet. Im Jahr 1776 richteten spanische Missionare an der Bucht eine nach dem Heiligen Franziskus benannte Missionsstation ein. Es bedurfte weiterer 60 Jahre, bis 1835 die Besiedlung der Region in Gang kam. Der im Jahr 1848 einsetzende kalifornische Goldrausch ließ die Einwohnerzahl explosionsartig anwachsen. Das nach der ersten Missionsstation benannte San Francisco war anfänglich die größte Stadt westlich des Mississippi.

San Francisco - Panorama von der Golden Gate Bridge gesehen

San Francisco - Panorama von der Golden Gate Bridge gesehen


San Francisco heute

Heutzutage ist die auf 42 Hügeln erbaute City of San Francisco längst nicht mehr die größte Stadt westlich des Mississippi. In der Rangliste der bedeutendsten US-amerikanischen Städte belegt San Francisco nach dem 2016-Census mit 870.000 Einwohnern nur die 13. Position. Die weiter südlich gelegenen kalifornischen Metropolen Los Angeles und San Diego haben San Francisco an Einwohnerzahlen längst übertrumpft. Erst wenn man das Umland einbezieht, kommt die Region San Francisco auf circa 4,7 Millionen Einwohner. Und diese Größte lässt sich wirklich sehen.

Financial District

Financial District


San Francisco ist Sitz weltbekannter Unternehmen, wie der Modemarken Levi Strauss & Co. oder GAP. Der Finanzdienstleister Wells Fargo unterhält seinen Hauptsitz in San Francisco, und lagebedingt besitzt die Stadt einen der bedeutendsten Häfen an Nordamerikas Westküste. Auch die US-Navy gehört zu den großen regionalen Arbeitgebern. San Francisco ist Standtort vieler New Economy-Unternehmen, und Weinliebhaber schätzen die nahe gelegenen Weinbauregionen Napa Valley und Sonoma Valley.

US-Navy-Schiff vor Treasure Island und Yerba Buena Island

US-Navy-Schiff vor Treasure Island und Yerba Buena Island


San Francisco – Eine Kreuzfahrt-Destination

Als Kreuzfahrt-Destination ist der Hafen eher unbedeutend. An der San Francisco Bay starten oder enden Kreuzfahrten zu und von Zielen wie Alaska, Hawaii oder Mexiko. Im Jahr 2017 liefen nur 81 Kreuzfahrtschiffe die Kreuzfahrtpiers 27 und 35 an. Rund 300.000 Passagiere statteten der Stadt einen Besuch ab.

Kreuzfahrtkai - Pier 35

Kreuzfahrtkai - Pier 35


Sehenswertes in San Francisco

Die Stadt bietet Touristen eine in kurzer Zeit nicht zu bewältigende Fülle an Sehenswürdigkeiten und Attraktionen. Viele der städtischen Highlights hat man zuvor schon in amerikanischen Spielfilmen gesehen. Was uns bei einem zweitägigen Kurzaufenthalt im Herbst 2017 in der Realität wichtig erschien, stellen wir unter San Francisco Sehenswertes und Infos zu Sehenswürdigkeiten vor.