Das historische Zentrum von Ponta Delgada

Das historische Zentrum von Ponta Delgada


Wir besuchen das historische Zentrum von Ponta Delgada. São Miguels Hauptstadt wurde im Jahr 1499 gegründet. In der Stadt haben die Regionalregierung der Azoren-Inseln und deren Parlament ihren Sitz. Die einschließlich der eingemeindeten Ortschaften 68.000 Einwohner zählende Hafenstadt besitzt eine kleine Fischereiflotte, ein Containerterminal, einen Fähranleger und eine Marina für Hochseeyachten. Dann und wann legen Kreuzfahrtschiffe in Ponta Delgada an. Sie machen entweder einen Zwischenstopp im Verlauf einer Transatlantikreise oder sie laufen die Azoren-Inseln an. Wir haben beide Optionen getestet.

Historisches Gebäude an der Praça do Município


Historisches Gebäude an der Praça do Município


Ponta Delgada - Largo Visc. Bensaúde


Ponta Delgada - Largo Visc. Bensaúde 


Neben Ausflügen in den Westen und zur Lagoa do Fogo im Zentrum der Insel nutzen wir die uns verbleibende Zeit, um mehrere Plätze im zentralen Stadtteil von São Sebastião und bedeutende Kirchen und Profanbauten anzusehen. Ponta Delgada ist trotz der großstädtisch wirkenden Häuserreihe an der am Meer entlang führenden Avenida Infante Dom Henrique eine überschaubare Stadt mit kurzen Wegen.

Ponta Delgada - Avenida Infante Dom Henrique

Ponta Delgada - Avenida Infante Dom Henrique


Praça de Gonçalho Velho

Die Praça de Gonçalho Velho wird als zentraler Platz der Stadt beschrieben. Sie wurde nach dem portugiesischen Seefahrer Gonçalho Velho Cabral benannt. Er war, wie es heißt, der Entdecker und Erforscher São Miguels und der Nachbarinsel Santa Maria, und er fungierte im Auftrag des portugiesischen Königs als erster Verwalter der Insel.

Ponta Delgada - Praça de Gonçalho Velho

Ponta Delgada - Praça de Gonçalho Velho


Blickfänge des Platzes sind die ihn umgebenden, mit Arkaden versehenen Bauten und das Denkmal des Seefahrers. Dahinter ragen die Reste des aus drei Bögen bestehenden Stadttors auf. Die Portas da Cidade, das Wahrzeichen der Stadt, wurden im Jahr 1783 am Hafen errichtet. Im Jahr 1947 wurden die Stadttore an ihrem heutigen Standort aufgestellt.

Ponta Delgada - Praça de Gonçalho Velho - der Namenspatron


Ponta Delgada - Praça de Gonçalho Velho - der Namenspatron


Praça de Gonçalho Velho - Portas da Cidade


Praça de Gonçalho Velho - Portas da Cidade 


Der Platz mündet in die Hauptverkehrsader der Stadt, die stark befahrenen Avenida Infante Dom Henrique. Sie verläuft neben der Bucht, an der die Stadt angelegt wurde. Segelyachten und Fischerboote dümpeln im ruhigen Wasser. Von der anfänglich durch ein Hochhaus, Bürogebäuden und Hotels geprägten großstädtischen Skyline lassen wir uns nicht abschrecken. Danach folgen authentische, historische Gebäude.

Ponta Delgada - Av. Infante Dom Henrique

Ponta Delgada - Av. Infante Dom Henrique


Praça do Município

An die Schmalseite der Praça de Gonçalho Velho schließt im Westen die Praça do Município an. Herausragende Bauten sind dort das im Barockstil erbaute Rathaus und der Torre do Relógio. Das Rathaus war ehemals der Wohnsitz einer wohlhabenden Familie. Der danebenstehende, knapp 30 Meter hohe Turm entstammt dem Jahr 1724. Er besitzt eine Aussichtsplattform. Nachdem sie 106 Stufen überwunden haben, genießen Besucher von der Höhe einen faszinierenden 360°-Rundblick über die Stadt.

Praça do Município - das Rathaus


Praça do Município - das Rathaus


Praça do Município - das Rathaus


Praça do Município - das Rathaus 


Largo da Matriz

Von der Praça de Gonçalho Velho zweigt in östlicher Richtung der Largo da Matriz ab. Dort steht die Igreja de São Sebastião, die Hauptkirche der Stadt. Deren hoch aufragenden Turm sehen wir bereits von den Portas da Cidade. Die vormalig kleine, unbedeutende Wallfahrtskapelle wurde im 18. Jahrhundert im Barockstil umgestaltet und erweitert. Sehenswert ist das mächtige manuelinische Hauptportal. Im Inneren der Kirche fallen wundervolle Schnitzarbeiten ins Auge.

Largo da Matriz - Turm der Igreja de São Sebastião
Largo da Matriz - Portal der Igreja de São Sebastião
Largo da Matriz - Hauptaltar der Igreja de São Sebastião
Largo da Matriz - Seitenaltar der Igreja de São Sebastião

Praça Vasco da Gama

Der nächste von der Avenida Infante Dom Henrique abgehende Platz ist die Praça Vasco da Gama. Ihr Merkmal ist der Venus-Brunnen. Die beiden westlich und östlich an den Platz anschließenden Bauten werden vom Hauptzollamt (Alfândega) und von der Portugal Telecom genutzt.

Ponta Delgada - Praça Vasco da Gama


Ponta Delgada - Praça Vasco da Gama


Ponta Delgada - Praça Vasco da Gama


Ponta Delgada - Praça Vasco da Gama 


Praça 5 de Outubro

Die Praça 5 de Outubro, der frühere Campo de São Francisco, ist nach unserer Einschätzung der schönste und größte Platz Ponta Delgadas. Das bestimmende Bauwerk des Platzes ist die dreischiffige Igreja de São José. Sie ist eine der größten Kirchen der Azoren. Ursprünglich gehörte sie zum Franziskanerkloster Convento de Nossa Senhora de Conceicao. Das Gotteshaus wurde im 16. Jahrhundert erbaut. Die Bauzeit beanspruchte 60 Jahre. Die Front erfuhr im 18. Jahrhundert eine Neugestaltung. Sie zeigt fünf Flachreliefs mit Szenen aus dem Leben des Heiligen Franziskus. In einer Nische steht zudem eine Statue des Schutzheiligen. Im Inneren zählen wir vier prächtige Seitenaltäre. Der Chor ist mit Azulejos geschmückt, die von reichen Gönnern finanziert wurden.

Praça 5 de Outubro - Igreja de São José
Praça 5 de Outubro - Igreja de São José - der Hauptaltar
Praça 5 de Outubro - Igreja de São José - der Seitenaltar
Praça 5 de Outubro - Igreja de São José - Azulejos

Die Igreja de São José ist nicht die einzige Kirche des Platzes. An seiner Nordseite steht die Klosterkirche Igreja da Nossa Senhora da Esperança. Sie gehörte zu dem im 16. Jahrhundert gegründeten, gleichnamigen Nonnenkloster. Aktuell bietet das Kloster Nonnen immer noch eine Heimstatt. Im Inneren der Klosterkirche geraten der mit vergoldeten Holzschnitzereien geschmückte Hochaltar und die Azulejos ins Blickfeld. Das besondere äußere Merkmal der Kirche ist der monumental wirkende, fünfgeschossige Turm.

Praça 5 de Outubro - Igreja da Nossa Senhora da Esperança


Praça 5 de Outubro - Igreja da Nossa Senhora da Esperança


Praça 5 de Outubro - Igreja da Nossa Senhora da Esperança


Praça 5 de Outubro - Igreja da Nossa Senhora da Esperança 


Der äußere Ring des Platzes ist von einer Doppelreihe Platanenbäume umgeben. An seiner östlichen Seitenlinie steht ein 150 Jahre alter australischer Eisenholzbaum.

Praça 5 de Outubro - der Eisenholzbaum

Praça 5 de Outubro - der Eisenholzbaum


Ein weiterer Blickfang an der Südseite des Platzes ist das Monumento ao Emigrante. Die aus drei Personen bestehende, lebensgroße Figurengruppe zollt jenen Insulanern Tribut, die emigrierten und sich in der Fremde ein neues Leben aufgebaut haben.

Praça 5 de Outubro - Monumento ao Emigrante

Praça 5 de Outubro - Monumento ao Emigrante


Forte de São Brás

Dem Platz gegenüber liegt Ponta Delgadas Festung, das Forte de São Brás. Es wurde zusammen mit drei weiteren Festungen an der Wasserlinie errichtet. Die drei Festungen sind mit der Gestaltung der Uferpromenade geschleift worden. Dagegen blieb das Forte de São Bras erhalten. Es wurde von 1552 an neben dem ursprünglichen Ankerplatz zum Schutz der Einwohner vor Piratenüberfällen errichtet. Der vieleckige Bau besitzt an den Ecken vier Bastionen zur Aufnahme von Geschützen. Im Inneren des Komplexes liegt der von Gebäuden umstandene Exerzierplatz. Die Festung ist Standort des Museu Militar dos Açores. In der Gegenwart nutzt die portugiesische Marine das im Laufe der Zeit mehrfach umgestaltet Fort. Vor der Festung erinnert ein Denkmal an die Kriegsopfer des 1. Weltkriegs.

Ponta Delgada - Forte de São Brás


Ponta Delgada - Forte de São Brás


Ponta Delgada - Wachhabende vor dem Forte de São Brás


Ponta Delgada - Wachhabende vor dem Forte de São Brás 


Zum Schluss

Es gibt in Ponta Delgada noch wesentlich mehr zu sehen. Beispiele dafür sind der Largo do Colégio, das Teatro Micaelense, die  Igreja de São Pedro gegenüber dem Anleger der Kreuzfahrtschiffe oder prachtvolle Parkanlagen. Doch dafür reicht unsere Zeit leider nicht mehr.

Juli 2021