Ein Tag in Stockholm

Ein Tag in Stockholm


Im Sommer 2021 besuchen wir mit dem Kreuzfahrtschiff VASCO DA GAMA die schwedische Hauptstadt Stockholm. Die Voraussetzungen für unseren zeitlich knapp bemessenen Stadtrundgang sind ideal. Die Sonne scheint, die Temperatur ist angenehm und von den Auswirkungen der Corona-Pandemie ist nichts zu spüren.

Das auf 14 Inseln angelegte Stockholm bietet eine wundervolle Stadtlandschaft mit viel Wasser und gepflegten Parkanlagen. Uns zieht es an diesem Tag nicht ins Grüne; vielmehr möchten wir die Top-Sehenswürdigkeiten der Stadt sehen. Ausgangspunkt unseres Stadtrundgangs ist die Königliche Oper am Gustav Adolfs Torg. Von diesem Platz sind die ausgewählten Ziele gut zu erreichen. Gleichzeitig ist die Oper der Haltepunkt der zwischen dem Kreuzfahrtterminal Frihamnen und der Stadt verkehrenden Shuttle-Busse.

Stockholm - die Königliche Oper

Stockholm - die Königliche Oper


Gustav Adolfs Torg

Den nach König Gustav II. Adolf benannten Platz im Norrmalm-Distrikt umgeben die Königliche Oper (Operan) sowie das schwedische Außen- und Verteidigungsministerium. Im Zentrum des Platzes steht eine Statue, die den Monarchen hoch zu Ross zeigt.

Stockholm - Gustav Adolf Torg

Stockholm - Gustav Adolf Torg


Kungsholmen – Stadshuset

Unser erstes Ziel ist das „Stadshuset“ genannte Rathaus. Es liegt im zentralen Stadtbezirk Kungsholmen (Königsinsel). Der viereckige Backsteinbau besitzt einen großen, offenen Innenhof und einen 106 Meter hohen Eckturm. Das Rathaus wird von Stockholms Stadtregierung und dem Stadtparlament genutzt. Zwischen dem Gebäude und der angrenzenden Wasserfläche liegt der Stadshusparken, eine kleine, mit Statuen geschmückte Parkanlage.

Stockholm - Stadshuset
Stadshuset - Innenhof
Stadshuset - Säulengang
Stockholm - Stadshusparken

Das Stadshuset gehört zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Stockholms, nicht zuletzt wegen der „Blauen Halle“, in der das jährliche Festbankett für die Nobelpreisträger stattfindet. An der Ostseite des Turms erinnert das vergoldete Birger Jarl Ehrenmal an den Stadtgründer.

Stadshus - Birger Jarl Ehrenmal

Stadshus - Birger Jarl Ehrenmal


Riddarholmen

Unser nächstes Ziel ist Riddarholmen, eine kleine Insel in Sichtweite des Rathauses. Das wichtigste Bauwerk der Insel ist die im 13. Jahrhundert errichtete Riddarholmskyrkan. Ursprünglich war der mächtige Backsteinbau die königliche Begräbnisstätte. Mehr als 60 Mitglieder des schwedischen Königshauses fanden in der Kirche ihre letzte Ruhestätte.

Riddarholmskyrkan


Riddarholmskyrkan


Riddarholmen - das Wrangelsche Palais


Riddarholmen - das Wrangelsche Palais 


Ein weiterer sehenswerter Bau auf Riddarholmen ist das Wrangelsche Palais. Seit mehr als 250 Jahren nutzt das größte der sechs schwedischen Appellationsgerichte (Svea hovrätt) den mit zwei mächtigen Rundtürmen versehenen, schlossähnlichen Bau als Verwaltungssitz.

In einem schmalen Durchgang zu Riddarholmen finden wir eine unscheinbare Plakette, die auf den an diesem Ort befindlichen amtlichen schwedischen „Nullpunkt“ hinweist.

Riddarhjolmen - Schwedens offizieller Normalnull-Punkt

Riddarhjolmen - Schwedens offizieller Normalnull-Punkt


In Sichtweite der Riddarholmskyrka liegt auf Stadsholmen das Riddarhuset. Dieser repräsentative Bau wurde in der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts als Versammlungshaus des schwedischen Adels errichtet. Im Laufe der Jahrhunderte erfuhr der Bau mehrere Veränderungen im Innen- und Außenbereich. Geplant wurde das Riddarhuset nach dem Vorbild des englischen Oberhauses. In der Gegenwart gehört das Gebäude mehr als zweitausend Adelsgeschlechtern, deren Wappen an den Wänden eines Saales hängen.

Stockholm - Riddarhuset


Stockholm - Riddarhuset


Stockholm - Riddarhuset


Stockholm - Riddarhuset 


Jedes dritte Jahr trifft sich der schwedische Adel in dem Gebäude zu einer festlichen Versammlung. – Im Nachbargebäude, dem Bondeschen Palais, tagt das oberste schwedische Gericht. Zugleich beherbergt das Gericht auch verschiedene Kunstschätze des Nationalmuseums.

Bondesches Palais - der Oberste Gerichtshof

Bondesches Palais - der Oberste Gerichtshof


Anschrift: Riddarhustorget 8 und 10

Brantingtorget

Auf dem Weg vom Riddarhuset zum Stockholmer Schloss machen wir einen Abstecher zum Brantingtorget, einen relativ unbekannten, kreisrunden Innenhof mit einem Durchmesser von 34 Metern. Der Hof liegt im Nebengebäude des Kanzlerhauses. Vom Hof führen mehrere Durchgänge zu den umliegenden Gassen und Straßen. Im Zentrum des Platzes steht eine Brunnenanlage mit der Bronzeskulptur einer knienden Frauengestalt.

Stockholm - Brantingtorget

Stockholm - Brantingtorget


Helgeandsholmen

An unserem Weg liegt ebenfalls Helgeandsholmen, die zwischen Norrmalm und Stadsholmen gelegene „Heiligengeist-Insel“. Dort ragt in Sichtweite des Stockholmer Schlosses das Reichstagsgebäude auf. Das monumentale Riksdagshuset ist der Sitz des schwedischen Parlaments. Vor dem Reichstagsgebäude liegt die weitläufige Grünanlage des Riksplan.

Helgeandsholmen - Riksdagshuset

Helgeandsholmen - Riksdagshuset


Stadsholmen

Schließlich erreichen wir mit dem auf der Insel Stadsholmen gelegenen Schlossplatz unser nächstes Ziel. Von Stadsholmen nahm vor langer Zeit Stockholms Entwicklung zur heutigen Größe ihren Anfang. Die Altstadt Gamla Stan besitzt nicht nur gemütliche Plätze, schmale Gassen und Straßen mit trendigen Cafés und Restaurants, sondern darüber hinaus auch eine Anzahl Sehenswürdigkeiten von Rang.

Straße in Gamla Stan
Gamla Stan - Straße am Köpmantorget
Gamla Stan - Västerlanggatan
Gamla Stan - Köpmantorget - Monument des hl. Georg

Stockholms Schloss – Kungliga slotted

Der prächtige Barockbau zählt den größten Schlössern Europas. Die Zahl der Räume wird mit mehr als 600 angegeben. Die Anlage war nicht allein der Wohn- und Repräsentationssitz der königlichen Familie, sondern auch die Residenz der zentralen schwedischen Regierung und ihrer Ministerien. Seit 1981 bewohnt die Königsfamilie allerdings das vor den Toren Stockholms gelegene Schloss Drottningholm. Seitdem ist Stockholms Schloss der Amtssitz des Königs und der Königin. Außerdem wird der Bau für Empfänge von Staatsoberhäuptern genutzt.

Stockholmer Schloss


Stockholmer Schloss


Stockholmer Schloss


Stockholmer Schloss 


Das Schloss beherbergt drei Museen, und es werden Schlossbesichtigungen angeboten. Wir haben Glück: Als Draufgabe wohnen wir einem Teil der populären Wachablösung bei.

Wachablösung vor dem Stockholmer Schloss

Wachablösung vor dem Stockholmer Schloss


Täglich wird vor dem Schloss die Wachablösung zelebriert.
Werktags: 12:15 Uhr; sonntags 13:15 Uhr.

 

 

Nobelmuseum

Das im Zentrum von Gamla Stan gelegene Museum dokumentiert und sammelt alles  Wissenswerte rund um den Nobelpreis. Die Besucher erhalten Informationen über den Stifter Alfred Nobel, die Preiskategorien und die Nobelpreisträger. Das Museum hat seinen Standort im Börshuset, dem vormaligen Sitz der Stockholmer Börse.

Gamla Stan - Stortorget - Nobelmuseum


Gamla Stan - Stortorget - Nobelmuseum


Gamla Stan - Stortorget


Gamla Stan - Stortorget 


Anschrift: Stortorget
Montag: geschlossen

Kirchen im Zentrum der Altstadt

In Gamla Stan siedelten sich im Lauf der Zeit im Schutz des königlichen Schlosses Adelige, Kaufleute und Handwerker an. In dieser Zeit entstanden auch einige bemerkenswerte Kirchen. Drei Gotteshäuser legen wir Stockholms Tagesbesuchern besonders ans Herz.

Storkyrkan – Nikolaikirche

Die Sankt Nikolai gewidmete Storkyrkan (übersetzt: Großkirche) ist die evangelische Domkirche der Hauptstadt. Ihre Anfänge gehen auf das 13. Jahrhundert zurück, als auf dem höchsten Punkt von Stadsholmen eine Dorfkirche gebaut wurde. In der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts wuchs das Gotteshaus auf fünf Kirchenschiffe an. Ende des 17. Jahrhunderts wurde die Kirche mit einer neuen Kanzel, Königsstühlen sowie einer Empore prunkvoll ausgestattet. Das Äußere der Storkyrkan wurde in den Jahren 1736 bis 1742 umgestaltet.

Bemerkenswerte Einrichtungsgegenstände sind

  • der Silberaltar,
  • das Kolossalgemälde „das Jüngste Gericht“,
  • die Skulpturengruppe St. Georg und der Drache,
  • der siebenarmige Leuchter,
  • die Königsstühle,
  • die Kanzel.
Storkyrkan - Altar
Storkyrkan - Kirchenschiff
Storkyrkan - Kanzel
Storkyrkan - Grab des Jesper Kruus

Finnische Kirche – Finska kyrkan

Neben dem Schlossplatz (Slottsbacken) steht die bescheiden wirkende Kirche der finnischen Pfarrei. Finnen lebten seit Langem in Stockholm. Die Gottesdienste der finnischen Gemeinde wurden im Laufe der Jahrhunderte an verschiedenen Orten abgehalten. Erst im Jahr 1725 erhielten die Finnen ihre eigene Kirche am heutigen Standort.

Stockholm - Finska kyrkan


Stockholm - Finska kyrkan


Stockholm - Finska kyrkan - Orgelempore


Stockholm - Finska kyrkan - Orgelempore 


Im Kirchhof der Finska kyrkan finden Besucher eine winzige Skulptur. Sie stellt einen kleinen Jungen dar, der den Mond ansieht. Die Schweden nennen die kleinste Skulptur Stockholms Järnpojke, den „Jungen aus Eisen“. Der Volksmund sagt, es bringe Glück, dem Jungen über den Kopf zu streichen oder ihm eine Opfergabe zu bringen.

Finska kyrkan - Skulptur Järnpojke

Finska kyrkan - Skulptur Järnpojke


Tyska kyrkan - Deutsche Kirche

Die in der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts errichtete deutsche Kirche veranstaltet seit 1571 evangelisch lutherische Gottesdienste in deutscher Sprache. Gemeindemitglieder sind im Großraum Stockholm gemeldete Personen mit deutschsprachigem Hintergrund. Ein Blickfang in Gamla Stan ist der spitze, grüne Turm der Kirche. Im Inneren ist die Tyska kyrkan prächtig ausgestattet. Besonders sehenswerte Objekte sind der Altar, die Kanzel mit der Königsloge und die historische Orgel.

Tyska kyrkan - Kirchturm
Tyska kyrkan - Kirchenschiff mit Königsloge
Tyska kyrkan - Buntglasfenster
Tyska kyrkan - Orgel

Järntorget und Djurgården

Nach der Besichtigung der Tyska kyrkan gehen wir zum Järntorget. Am Weg liegt Stockholms schmalste Gasse, die im Minimum 90 Zentimeter breite Mårten Trotzigs gränd. Am Järntorget laden Cafés, Bars und Restaurants zur Pause ein. Wir möchten gern der Einladung folgen, doch wir haben noch einen langen Weg vor uns und können uns deshalb keine Pause gönnen. Mit etwas Bedauern verlassen wir den betriebsamen Platz und laufen zum Schiffsanleger Slussen kajen. Die Personenfähre bringt uns in viertelstündiger Fahrt hinüber auf die Insel Djurgården zum Allmänna gränd Fähranleger.

Gamla Stan - Järntorget


Gamla Stan - Järntorget


Stockholm - Insel Skeppsholmen mit AF Chapman


Stockholm - Insel Skeppsholmen mit AF Chapman 


Die Insel Djurgården war das ehemalige königliche Jagdrevier. Das Areal ist die „grüne Lunge“ der Hauptstadt, Stadtnaturpark sowie Ausflugs- und Erholungsgebiet der Stockholmer. Auf Djurgården finden Besucher den Gröna Lund Vergnügungspark sowie mehrere Museen.

Djurgården - Gröna Lund Vergnügungspark voraus

Djurgården - Gröna Lund Vergnügungspark voraus


Für die Besichtigung des Vergnügungsparks und der Museen reicht unsere Zeit bei Weitem nicht. Immerhin sehen wir nacheinander das ABBA Museum, das Viking Museum, das Spritmuseum und das neben dem Wasahamnen gelegene Vasa Museum. Vom Skansen Freilichtmuseum nehmen wir nur den Zugang wahr.

Djurgården - Abba Museum
Djurgården - Viking Museum
Djurgården - Spritmuseum
Djurgården - Vasamuseet

Das Skansen und das Vasa Museum zählen zu den häufigst besuchten Museen der Stadt. Das Skansen ist eine Mischung aus Freilichtmuseum und Tierpark. Besucher erfahren, wie das Landvolk in der Vergangenheit lebte. – Das Vasa Museum ist dem Kriegsschiff Vasa gewidmet, das im Jahr 1628 auf der Jungfernfahrt vor Stockholm sank. Das Schiff lag 333 Jahre unter Wasser. Nach der Bergung wurde das Vasa Museum eigens für das Schiff gebaut.

Etwas später sehen wir mit dem Nordiska Museet noch ein weiteres Museum. Die in einem stattlichen Bau untergebrachte Sammlung interpretiert die schwedische Kulturgeschichte und die Volksgruppen des Landes. Zu den Exponaten zählen Volkstrachten, Alltagsgegenstände, möblierte Räume, Gemälde und vieles andere mehr. Auch eine wissenschaftliche Bibliothek mit etwa 250.000 Büchern ist vorhanden.

Djurgården - Nordiska Museet

Djurgården - Nordiska Museet


Prachtstraße Strandvägen im Stadtbezirk Östermalm

Unser nächstes Ziel erwartet uns. Wir verlassen Djurgården über die Djurgårdsbron-Brücke und wechseln hinüber in den zentralen Stadtbezirk Östermalm. Der Stadtbezirk ist bekannt für seine guten Wohnlagen, sein Diplomatenviertel und seine Museen. Zu den touristischen Sehenswürdigkeiten zählt die mehr als einen Kilometer lange Prachtstraße Strandvägen. Wir folgen der Straße bis zur Nybroviken-Bucht. Zwischen der Djurgårdsbron und der Skeppagatan haben wir die Wahl zwischen einer von Bäumen beschatteten Promenade oder der lebendigen Kaianlage. Wir entscheiden uns für den Kai. Der Strandvägen endet am Nybroplan beim Dramaten, dem Königlichen Dramatischen Theater.

Östermalm - Bauten am Strandvägen
Östermalm - Promenade am Strandvägen
Östermalm - Nybroplan - Dramaten
Östermalm - Bauten am Strandvägen

Zurück zum Gustav Adolfs torg

Vom Nybroplan wählen wir die Straße Stallgatan, um die Halbinsel Blasieholmen zu queren. Auf halbem Wege passieren wir den Blasieholmstorg, einen langen, schmalen Platz. Auf beiden Schmalseiten schmücken Bronzepferde die Fläche. Die Pferde sind Abgüsse der byzantinischen Pferde auf Venedigs Markusplatz. Am Ende der Stallgatan erreichen wir die am Wasser entlangführende Strömgatan, der wir bis zur Königlichen Oper folgen.

Blasieholmstorg - byzantinisches Pferd

Blasieholmstorg - byzantinisches Pferd


Sehenswert wären vermutlich noch der Kungsträdgården mit dem Karl XII:s torg und die hinter der Oper stehende Sankt Jacob kyrka gewesen. Doch dazu fehlt die Zeit.

Norrmalm - Södra Blasieholmshamnen
Norrmalm - Schwedisches Nationalmuseum
Norrmalm - Grand Hotel
Norrmalm - Kungsträdgården

Von der Oper fahren wir mit dem letzten Shuttle-Bus zurück zur VASCO DA GAMA. Alles in allem haben wir etwa zehn Kilometer zu Fuß zurückgelegt, viel gesehen und drei Kirchen besichtigt. Für das Königliche Schloss und die Museen blieb keine Zeit. Grund genug, um Stockholm erneut eine Visite abzustatten.

September 2021

Publish modules to the "offcanvas" position.