Autor: Karl W. P. Beyer

Unter den zehn größten Städten Floridas nimmt Tampa den dritten Rang ein. Geschätzt 370.000 Menschen lebten 2015 in der Stadt an der Tampa Bay, und in der Metropolregion Tampa wohnen nahezu drei Millionen der 20 Millionen Einwohner Floridas.

 Tampa - Channelside Plaza

Tampa - Channelside Plaza


Tampas Historie

Spanische Eroberer entdeckten die Tampa-Region in den 1520er-Jahren. Angeführt von Hernando do Soto suchten sie Gold und Edelsteine sowie Siedlungsraum für dauerhafte spanische Ansiedlungen. Die Suche nach Werthaltigem schlug fehl, die indigene Bevölkerung wurde infolge von eingeschleppten Krankheiten ausgerottet, und die Siedlungsbedingungen waren anfänglich so misslich, dass eine dauerhafte Besiedlung der Region erst zu Beginn des 18. Jahrhunderts möglich wurde.

Nachdem Spanien im Jahr 1821 Florida an die Vereinigten Staaten abtrat, wurde Gesamt-Florida durch Festungsbauten gesichert. Auch im Gebiet von Tampa wurde eine Festung errichtet. Im Januar 1849 erhielt das nicht zu jener Zeit gerade einmal 200 Einwohner zählende Tampa den Status eines „Village“.

Nach der Entdeckung großer Phosphatvorkommen in der Region, dem Anschluss an das Schienennetz und der Entwicklung des Hafens gewann die Stadt zunehmend an Bedeutung. Einen regelrechten Schub gab es zwischen 1950 und 1960. In dieser Zeit stieg die Einwohnerzahl von etwa 125.000 auf 275.000 an.

Tampa ist die Hauptstadt des Hillsborough County, Universitätsstadt und ein bedeutendes Wirtschaftszentrum. Den Einwohnern und ihren Gästen werden vielfältige kulturelle Angebote geboten. Im Übrigen ist die Region gesegnet mit vielen touristischen Attraktionen.

 

Tampas Kreuzfahrthafen

Im direkten Vergleich zu den drei weltgrößten Kreuzfahrthäfen, Miami, Port Canaveral und Port Everglades (Fort Lauderdale) wirken die von Tampa ausgehenden Kreuzfahrt-Aktivitäten eher bescheiden. Carnival, Holland America, Norwegian Cruise Line und Royal Caribbean bieten mit wenigen Schiffen 4-, 5-, 7- und 14-tägige Kreuzfahrten ab Tampa an. Die AIDAmar war auch schon zu Besuch und in der Saison 2016/17 schauen auch Phoenix‘ Amadea und die AIDAvita vorbei. Mit 180 Schiffen starteten im Geschäftsjahr 2016 etwa 813.800 Passagiere zu mehrtätigen Kreuzfahrten.

Tampa Cruise Terminal Tampa Cruise Terminal Tampa Cruise Terminal

Mit dem an die Kreuzfahrtterminals anschließenden Channelside-Komplex wurde ein attraktives Zentrum mit Bars, Läden, Restaurants und Veranstaltungsorten für Kreuzfahrtgäste und Tampas Einwohner geschaffen.

Tampa - Channelside Plaza neben dem Cruise Terminal

Tampa - Channelside Plaza neben dem Cruise Terminal


Im Gegensatz zur Personenschifffahrt ist das Frachtaufkommen mit 37,5 Millionen Tonnen erstaunlich hoch. Nahezu ein Drittel aller Frachten nach und von Florida laufen über Port Tampa.

 

Sehenswürdigkeiten und Attraktionen in und außerhalb Tampas

Von Florida ausgehende Kreuzfahrten führen überwiegend zu den attraktiven Zielen des karibischen Raums. In Anbetracht der vielen Attraktionen des Sunshine State ist wohl anzunehmen, dass aus Europa anreisende Gäste von Kreuzfahrtschiffen ihre Zeit auch für Entdeckungen des Großraums Tampa nutzen. Die Strände, Brückenbauten oder Museen rechtfertigen zweifellos eine „Auszeit“ vor oder nach dem Kreuzfahrtgeschehen.

In Sichtweite des Cruise-Terminals liegt The Florida Aquarium. Der moderne Bau widmet sich den Meereswelten Floridas und der Erde. Themen-Bereiche wie „Wetlands Trail“ oder „Bays and Beaches“, um nur einige zu nennen, bringen den Besuchern die Lebensräume plastisch nahe.

Das Tampa Aquarium Das Tampa Aquarium

Neben dem Aquarium liegt das Mariners Museum mit dem American Victory Ship. Es ist eines von vier noch seegängigen Schiffen der USA aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs. Der Marinetransporter kann vollständig besichtigt werden. Zweimal jährlich startet das Schiff zu Rundfahrten.

In Downtown Tampa liegt der historische Stadtteil Ybor City. Er entstand in den 1880er-Jahren, als Tausende Immigranten aus Kuba, Spanien und Italien nach Tampa zogen. Die Entwicklung Ybor Citys ging von dem Kubaner Vicente Martinez-Ybor aus, der gemeinsam mit anderen in Tampa die Zigarrenproduktion begründete. Der multi-ethnische Stadtteil hat sich zur trendigen Wohn- und Geschäftslage gemausert. Über die Zigarrenproduktion vergangener Zeiten informiert das Cigar Museum and Visitor Center von Ybor City. Das Kreuzfahrt-Terminal und den Stadtteil verbinden historische Straßenbahn-Wagen.

Tampa - Historische Straßenbahn Tampa - Historische Straßenbahn mit Ziel Ybor City

Die Distanz zwischen Tampa und Orlandos Vergnügungsparks (Walt Disney World Resort, Universal Orlando Resort oder SeaWorld Orlando) beträgt weniger als 110 Kilometer.

Im benachbarten Saint Petersburg, der viertgrößten Stadt Floridas, lockt das Dalí Museum mit der größten Sammlung von Werken des genialen spanischen Künstlers außerhalb Europas.

Skyline von Saint Petersburg Dalí Museum in Saint Petersburg Dalí Museum in Saint Petersburg

Dalí Museum in Saint Petersburg - Des Meisters Signatur in Beton gegossen Dalí Museum in Saint Petersburg - Dalís Bart Dalí Museum in Saint Petersburg - Museums Shop

Annähernd einhundert Kilometer trennen Tampa und Sarasota. Dort findet sich das großartige Vermächtnis des Zirkus-Unternehmers John Ringling. Im Jahr 1927 machte er die Stadt Sarasota zum Winterquartier des weltberühmten Zirkus-Unternehmens. Nebenbei schuf er sich eine palastartige Wohnanlage. In der und in Nachbargebäuden haben die exquisiten Ausstellungen des State Art Museum of Florida und des Ringling Circus Museum sowie das Ringling Historic Asola Theater ihren Sitz. 

Sarasota - The State Art Musum of Florida Sarasota - The State Art Musum of Florida

Sarasota - Skulptur im Park des State Art Museum of Florida Sarasota - Gartenanlage des State Art Museum of Florida

Das Theater wurde 1798 im italienischen Asolo erbaut und in den frühen 1950er-Jahren nach Sarasota verlagert.

Sarasota - Das Asolo Theater

Sarasota - Das Asolo Theater


Und dann wären da noch die Strände. Die weiten, endlos lang scheinenden und feinsandigen Strände sind immer einen Besuch wert. Unsere Favoriten sind die Strandabschnitte von Siesta Key bei Sarasota, Anna Maria Island bei Bradenton oder die vielen Strände der Golfküste vor Saint Petersburg. Dort ist Madeira Beach mit seinem betriebsamen 335 Meter langen Boardwalk besonders empfehlenswert.

Strandabschnitt bei Siesta Key Strandabschnitt bei Siesta Key Siesta Key - Brücke am Siesta Drive

Bradenton Beach Strandleben am Bradenton Beach Bradenton Beach - Es gibt etwas zu essen

Madeira Beach bei Saint Petersburg - Der Boardwalk Madeira Beach - Restaurant am Boardwalk Saint Petersburg - Das Köderhaus mit Besuchern

Ein Brückenbauwerk sollte man mit einem Mietwagen befahren. Es ist die über den Interstate Highway 275 führende, 8,9 Kilometer lange Sunshine Skyway Bridge. Die gewaltige Schrägseil-Brücke überspannt die Tampa Bay. Sie verbindet Terra Caia mit Saint Petersburg

Sunshine Skyway Bridge bei Saint Petersburg

Sunshine Skyway Bridge bei Saint Petersburg


 

Weiterführende Artikel