Toulon Sehenswürdigkeiten

Toulon Sehenswürdigkeiten


Kreuzfahrtschiffe besuchen regelmäßig Marseille, Nizza und Toulon, die drei größten Hafenstädte der französischen Mittelmeerküste. Marseille und Nizza bedürfen keiner weiteren Vorstellung, da sich mit diesen Städten vielfältige Überlegungen und Erfahrungen verbinden. Anders ist es mit Toulon, dem „Port du Levant“, bestellt. Unter den größten französischen Städten nimmt Toulon zwar den 15. Rang ein, und dennoch ist wenig über die Stadt bekannt.

Toulon - Port du Levant

Toulon - Port du Levant


Toulon – zu Recht ein Ziel der Kreuzfahrtschiffe

Toulons Touristiker sprechen vom schönsten Naturhafen Europas. In der Tat bereitet es ein großes Vergnügen, mit einem Kreuzfahrtschiff oder einer Hochseefähre in den Hafen von Toulon einzulaufen. Der Blick der Reisenden fällt als Erstes auf die im Südosten Toulons gelegenen Îles d’Hyères. Danach erblicken sie die Halbinsel Saint-Mandrier-sur-Mer, es folgen das weitläufige Marinearsenal der französischen Mittelmeerflotte und der Blick auf die Stadt und die dahinter aufragenden Berge.

Golfe du Lion
Halbinsel Saint-Mandrier-sur-Mer
Toulon - Frankreichs Marine
Toulon - Panorama

An Bord der Kreuzfahrtschiffe werden die Passagiere ermuntert, Tagesausflüge nach Aix en Provence, Avignon, St. Tropez und Port Grimaud zu buchen. Touren in die im Minimum eine Fahrtstunde entfernten Orte erscheinen uns angezeigt, wenn man zum wiederholten Mal Toulon besucht und aus diesem Grund Anderes zu sehen wünscht. Fakt ist, die Stadt bietet ihren Tagesgästen eine Fülle an Sehenswürdigkeiten. Ein Tag reicht nicht aus, um alles Sehenswerte zu entdecken. Wir stellen die wesentlichen Sehenswürdigkeiten vor, die es an einem Tag in Toulon zu entdecken gibt.

Toulon – Mixtur alter und neuer Baustile

Neben der provenzalischen Altstadt Vieux Toulon mit vielen Brunnenanlagen, Märkten, Museen, historischen Bauwerken, Plätzen und Monumenten, ziehen die ansehnliche Oberstadt und der 584 Meter hohe Hausberg Mont Faron viele Besucher an.

Toulon - Fußgänger am Cours Lafayette


Toulon - Fußgänger am Cours Lafayette


Toulon - Festungsmauer


Toulon - Toulon - Festungsmauer


Im Zweiten Weltkrieg wurde Toulon von deutschen Streitkräften besetzt. Um die Besatzer zu vertreiben, bombardierten im August des Jahres 1944 alliierte Luftstreitkräfte die Hafenregion der Stadt. Im Zuge der Bombardements wurde nahezu die Hälfte des Stadtgebiets zerstört. Viele Menschen kamen bei den Luftangriffen zu Tode, und die barocken Gebäude im Umkreis des Hafens gingen verloren. Nur wenige Bauten und Denkmäler überdauerten die Luftschläge. Moderne Zweckbauten traten an die Stelle der alten Bausubstanz.

Vieux Toulon – historische Bauten und Monumente

Zum „Erbgut“ der Hafenstadt zählen die folgenden Bauten und Monumente.

Musée Nationale de la Marine

Die Porte Monumentale de l’Arsenal, das Prachttor des Musée Nationale de la Marine blieb von den Bomben des Zweiten Weltkriegs verschont. Das historische Haupttor des Marinearsenals entstammt der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts.

Toulon - Porte Monumentale de l'Arsenal

Toulon - Porte Monumentale de l'Arsenal


Das Tor misst 13,50 Meter in der Höhe und 11,50 in der Breite. Vier dorische Säulen aus Marmor rahmen das Tor ein und tragen den Giebel. Links über dem Giebel thront die Statue des Kriegsgotts Mars und rechts lehnt die Statue der Minerva, der römischen Göttin der Weisheit und Hüterin des Wissens. Der Dachbereich wird von einem großen Wappen überragt. Die Porte Monumentale ist eines der schönsten Monumente Toulons.
Standort: Place Monsenergue

Tour de l’Horloge ou Tour Carrée

Etwas abseits steht auf dem Marinegelände der Tour de l’Horloge ou Tour Carrée, der Glockenturm der Marinebasis. Schaulustigen ist der Zutritt zur Marinebasis nicht gestattet. In militärischen Angelegenheiten unterscheiden sich die Franzosen nicht vom Rest der Welt.

Toulon - Tour de l’Horloge ou Tour Carrée

Toulon - Tour de l’Horloge ou Tour Carrée


Vom Haupteingang des Marinegeländes ist der zwischen 1772 und 1775 auf Pfählen errichtete Turm gut zu sehen. Er wurde ursprünglich als Ausguck genutzt. Die Glocken des Turms zeigten den Hafenarbeitern Anfang und Ende ihrer Arbeitszeit an.

Standort: Marinebasis; gut sichtbar von der Place Monsenergue

La Statue du Génie de la Navigation

Die Statue du Génie de la Navigation überlebte das Kriegsgeschehen ebenfalls. Sie wurde im Jahr 1847 am Quai Constradt eingeweiht. Die zu Ehren König Louis-Philippe errichtete, unbekleidete Bronzestatue eines Mannes deutet mit dem Zeigefinger der linken Hand in Richtung Meer.

Toulon - La Statue du Génie de la Navigation


Toulon - La Statue du Génie de la Navigation


Toulon - La Statue du Génie de la Navigation


Toulon - La Statue du Génie de la Navigation 


Das Monument ist Sinnbild des Eroberungs- und Entdeckergeistes, der große Seefahrer auszeichnete. Das Standbild steht auf einem hohen Sockel, der die Namen der berühmtesten Entdecker der Weltgeschichte trägt.

Standort: Carré du Port

Atlantes de Pierre Puget

Im Zweiten Weltkrieg wurde bei den Bombardements der Stadt und des Hafens das in Hafennähe gelegene alte Rathaus zerstört, lediglich der Zugang blieb unbeschädigt. In unmittelbarer Nähe der Statue du Génie de la Navigation steht das neue Rathaus. In die moderne Fassade wurde das unbeschädigte Tor des alten Rathauses integriert.

Toulon - Atlantes de Pierre Puget

Toulon - Atlantes de Pierre Puget


Der aus Marseille stammende Bildhauer Pierre Puget schuf im Jahr 1657 das Tor des alten Rathauses. Zwei Atlanten tragen den Ehrenbalkon. Die allegorischen Männerfiguren stehen für Kraft und Ermüdung.

Standort: Carré du Port

 

 

Le Bateau Sculpture

Im historischen Zentrum der Stadt lehnt seit 1995 das Bateau Sculpture an eine Häuserfassade. Das jeweils zehn Meter lange, hohe und breite Gebäude erinnert an die maritime Vergangenheit der Stadt. Es ist die Nachbildung der Fregatte La Flore. Das Schiff war im 18. Jahrhundert in Toulon stationiert. Die Gallionsfigur zeigt den römischen Meeresgott Neptun. Das Original der Figur befindet sich im Nationalen Marine Museum.

Toulon - Le Bateau Sculpture


Toulon - Le Bateau Sculpture


Toulon - Le Bateau Sculpture - Meeresgott Neptun


Toulon - Le Bateau Sculpture - Meeresgott Neptun 


Standort: Place Vatel

La porte du séminaire Jésuite – das alte Marinelazarett

Im Jahr 1764 wurden die Jesuiten aus Frankreich vertrieben. Das weitläufige Priesterseminar des Ordens wurde in ein Marinelazarett umgewandelt. Die Zierde des Gebäudes ist das im Jahr 1689 geschaffene Tor. Zwei Kinder umrahmen oberhalb des Tores ein großes Wappen. Das Wappen schloss Lilien ein, einstmals das Emblem der französischen Könige. Während der Französischen Revolution wurden die Lilien aus dem Wappen geschlagen.

Toulon - das alte Marinelazarett

Toulon - das alte Marinelazarett


Standort: Rue Anatole France

Opéra de Toulon H3

Toulons Opernhaus steht standesgemäß an der Place Victor Hugo, an der Grenze zwischen Altstadt und Oberstadt. Das im Jahr 1862 eingeweihte Musiktheater zählt zu den größten Opernhäusern der Grande Nation. Es bietet mehr als 1.300 Sitzplätze und war Vorbild für den Bau der Pariser Nationaloper.

Opéra de Toulon


Opéra de Toulon


Opéra de Toulon - Fassadendetail


Opéra de Toulon - Fassadendetail 


Kirchen der Altstadt

Die Stadt Toulon besitzt viele Kirchen. Aus der Menge ragen die folgenden Gotteshäuser heraus.

La Cathédrale Sainte Marie de la Seds

Mit dem Bau der in der Altstadt gelegenen und in einer Häuserflucht eingebundenen römisch-katholischen Cathédrale Sainte Marie de la Seds wurde im 11. Jahrhundert begonnen. Im späten Mittelalter entstand um die Kirche herum Toulons Altstadt. Nach Erweiterungen war der Bau im 18. Jahrhundert vollendet. 1740 wurde der Glockenturm mit dem schmiedeeisernen, provenzalischen Kampanile errichtet. Das prachtvoll ausgestattete Sakralbauwerk vermengt mehrere Baustile. Seit dem Jahr 1957 ist die Kathedrale die Hauptkirche der Diözese Fréjus-Toulon.

Toulon - Cathédrale Sainte Marie de la Seds
Toulon - Kampanile der Cathédrale Sainte Marie de la Seds
Toulon - Kirchenschiff der Cathédrale Sainte Marie de la Seds
Toulon - Cathédrale Sainte Marie de la Seds - Seitenaltar

Standort: Place de la Cathédrale

Église Saint Louis

Die Kirche wird als bedeutendes Beispiel neoklassizistischer religiöser Architektur in Frankreich wertgeschätzt. Die Bauarbeiten dauerten vom Jahr 1709 bis zum Jahr 1780. Dann befahl König Ludwig XVI. den Abriss der Kirche mit der Begründung, die Kirche behindere das Exerzieren der Truppen auf der Place d’Armes. Der Klerus beugte sich der königlichen Autorität und ließ einen nachfolgenden Neubau am heutigen Standort errichten. Das Gotteshaus wurde im Jahr 1788 am Vorabend der Französischen Revolution fertiggestellt. Nach der Revolution diente die Kirche als Munitionsdepot und Kaserne.

Toulon - Église Saint Louis

Toulon - Église Saint Louis


Im Jahr 1803 erfolgte die Rückgabe an die Kirchengemeinde, und im Jahr 1858 wurde das Bauwerk dem Heiligen Ludwig geweiht. Die Bombenangriffe des Zweiten Weltkriegs trafen die Kirche; das Gewölbe stürzte ein. Nach dem Krieg wurde der Bau kontinuierlich renoviert und verschönert. Ein Augenweide ist die prächtige Kuppel.

Standort: Rue Louis Jourdan

Église Saint François de Paule

Die römisch-katholische Kirche im Barockstil war ursprünglich die Kapelle eines Klosters. Der aus mehrfarbigem Marmor gefertigte Altar und die Kanzel aus Nussbaum verleihen der denkmalgeschützten Kirche über Toulons Grenzen hinaus Bedeutung.

Toulon - Église Saint François de Paule


Toulon - Église Saint François de Paule


Toulon - Église Saint François de Paule - Kirchenschiff


Toulon - Église Saint François de Paule - Kirchenschiff 


Standort: Cours Lafayette

Marché du Cours Lafayette

Eine Sehenswürdigkeit in Toulons Altstadt ist der Straßenmarkt am Cours Lafayette. Besungen wurde er vom Sohn der Stadt, dem Chansonnier Gilbert Bécaud. Der Markt wird als einer der schönsten provenzalischen Märkte gefeiert. Geöffnet ist er jeden Vormittag (außer an Montagen) in der Zeit von 7:30 bis 12:30 Uhr.

Toulon - Marché du Cours Lafayette


Toulon - Marché du Cours Lafayette


Toulon - Marché du Cours Lafayette


Toulon - Marché du Cours Lafayette 


Schöne Plätze

Die im Westen der Altstadt gelegene und oftmals in Reiseführern erwähnte Place d’Armes ist den Besuch nicht wert. Im Gegensatz dazu gehören die Place Puget und die Place de la Liberté in jedes Besuchsprogramm.

Place Puget

Die mit hundertjährigen Platanen bestandene Place Puget war in der Vergangenheit der Zentralplatz des historischen Toulon. Die Mitte des malerischen Platzes ziert die von Bäumen zugewachsene Fontaine des Trois Dauphins, der Brunnen der drei Delphine. Der Platz ist umgeben von Cafés.

Toulon - Place Puget


Toulon - Place Puget


Toulon - Place Puget


Toulon - Place Puget 


Place de la Liberté

Im Haussmannschen Viertel der Oberstadt liegt der große Platz der Freiheit. Die Mitte des Platzes nimmt die gewaltige Fontäne der Föderation ein. Die Brunnenanlage entstammt dem Jahr 1889. Am Platz liegen das prachtvolle Grand Hotel sowie das Theater Liberté. Geschäfte, Cafés und Restaurants umgeben den Platz.

Toulon - Place de la Liberté - Fontäne
Toulon - Place de la Liberté - Grandhotel
Toulon - Place de la Liberté
Toulon - Place de la Liberté - Fassade des Grandhotels

Sehenswerte Bauwerke der Oberstadt

Die Übergänge zwischen Toulons Altstadt und der Oberstadt verlaufen fließend. Die Altstadt Toulons wirkt überwiegend eng und verwinkelt; dagegen ist die nördlich gelegene Oberstadt klar strukturiert. Die Bauten dieses Stadtteiles entstanden in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Als kaiserlicher Bauherr tat sich Kaiser Napoleon III hervor. Wir nennen zwei bedeutende Bauwerke der Oberstadt:

Toulon - Bauten in der Oberstadt

Toulon - Bauten in der Oberstadt


Gare de Toulon

Toulons Bahnhof verbindet das französische Marseille und Ventimiglia in Italien. Die Einrichtung der französischen Eisenbahn wurde per Gesetz geregelt. Das Dekret forderte die Anbindung des Militärhafens Toulon an die Stadt Marseille. Der Bahnhof wurde im Jahr 1887 fertiggestellt, nachdem der Vorgänger einem Brand zum Opfer fiel.

Gare de Toulon


Gare de Toulon


Toulon - Bahnhofsvorplatz - Albert 1er


Toulon - Bahnhofsvorplatz - Albert 1er 


Der Bahnhofskomplex beinhaltet einen imposanten Mittelbau mit drei halbkreisförmigen Portalen. Der repräsentative Bau macht aus touristischer Sicht einen Umweg zum Bahnhof lohnenswert.

Standort: Place de l’Europe

Musée d’Art de Toulon

Das Kunstmuseum liegt nahe der Place de la Liberté. Das Renaissance-Bauwerk präsentiert Sammlungen moderner und zeitgenössischer Kunst. Ein besonderes Augenmerk der Kuratoren gilt – wie sollte es anders sein – der Malerei der Provence.

Musée d’Art de Toulon

Musée d’Art de Toulon


Standort: Bd Général Leclerc 113

 

 

Sehenswertes außerhalb des Stadtzentrums

La Tour Royale

Der „königliche Turm“ ist ein lebendiger Zeuge des militärischen Erbes der Stadt Toulon. Die Festung steht neben der Einfahrt zum inneren Hafen auf einer Landzunge. König Ludwig XII. ließ sie zwischen 1514 und 1524 errichten, um die Bucht von Toulon wirkungsvoll zu verteidigen. Die Bastion misst 60 Meter im Durchmesser. Das Mauerwerk ist sieben Meter dick. Die Anlage war mit Geschütztürmen ausgestattet. Aktuell ist die Festung Schauplatz von Veranstaltungen.

Toulon - La Tour Royale

Toulon - La Tour Royale


Neben der Anlage liegt das Tauchboot FNRS-3 Bathyscaphe. Im Februar 1954 stellte die Besatzung des Bootes mit 4.050 Metern erreichter Tiefe einen Tauchrekord auf.

Le Fort Saint-Louis

Die östlich von Toulon an der Rade des Vignettes gelegene Festung wurde 1696 auf Anordnung des Festungsbaumeisters Vauban zur Verteidigung des Hafens und der Stadt erbaut. Das denkmalgeschützte Fort ist Eigentum der französischen Marine; es ist für Besucher gesperrt. Am 15. August eines jeden Jahres findet auf dem Gelände eine prächtige pyrotechnische Show Toulon - Fort Saint-Louis

Toulon - Fort Saint-Louis


Mont Faron

Im Norden Toulons erhebt sich der 584 Meter hohe Kalksteingipfel des Mont Faron. Der Hausberg der Stadt bietet Blicke auf die Stadt, die Marinebasis und die Bucht von Toulon sowie die Îles d’Hyères. Der Gipfel ist über eine Straße oder mit einer Seilbahn zu erreichen.

Toulon - Seilbahn Mont Faron
Toulon - Bergstation der Seilbahn Mont Faron
Toulon - Ausblick vom Mont Faron
Toulon - Mont Faron - Memorial

Auf dem Berg liegt das im August 1964 von General de Gaulle eingeweihte „Memorial du Debarquement de Provence“. Das vom französischen Verteidigungsministerium unterhaltene Mahnmal ist der Landung der Alliierten und den Kriegstoten des Zweiten Weltkriegs gewidmet. Auf dem Berg liegt der Zoo von Mont Faron, der auf die Zucht von Raubtieren spezialisiert ist.

Zugang zur Talstation der Téléphérique du Mont Faron: Bd Amiral Vence 2
Die Talstation der Seilbahn liegt 1,6 Kilometer von der Place de la Liberté entfernt. Die Strecke steigt moderat an.
Die Buslinie 40 des Busnetzes Réseau Mistral bringt Fahrgäste von der Place de la Liberté zur Talstation der Seilbahn. Die Seilbahn fährt täglich; ausgenommen in der Zeit von Mitte November bis zu den Schulferien im Februar. Bei Starkwind wird der Seilbahnbetrieb aus Sicherheitsgründen eingestellt.

Update November 2021

Publish modules to the "offcanvas" position.