Trapani Sehenswertes


Regelmäßig laufen Kreuzfahrtschiffe Siziliens Häfen an. Schiffe von Celebrity Cruises, Costa Crociere, MSC und anderen Kreuzfahrtunternehmen sind Stammgäste in den Häfen von Catania sowie Messina an der Ostküste und Palermo im Norden Siziliens. Die im Nordwesten der größten Mittelmeerinsel gelegene Stadt Trapani wird dagegen selten von Kreuzfahrtschiffen besucht. Und es sind nicht die schwimmenden Resorts der Volumenanbieter sondern überwiegend kleine, feine Schiffe die ihren Weg in die 70.000 Einwohner zählende Stadt finden.

Trapani - Von Erice gesehenTrapani - Von Erice gesehen

Das ist schwer zu verstehen, denn Trapani ist eine sehr attraktive Kreuzfahrt-Destination. Die wenigen Stunden eines Aufenthaltstags reichen nicht aus, um die mannigfaltigen Sehenswürdigkeiten der Stadt und ihrer Umgebung zu erkunden. Für Besucher Trapanis ist es von Vorteil, dass ein Teil der in der Nähe des Kreuzfahrt-Terminals gelegenen Altstadt für den Autoverkehr gesperrt ist. Der Corso Vittorio Emanuele, die Via Torrearsa und die Via Giuseppe Garibaldi bieten sich für einen unbeschwerten Rundgang an. In diesen Straßen finden Besucher historische Paläste und meisterhafte Kirchen.

Viele Bauten befinden sich zwar in einem beklagenswerten Zustand, dennoch vermitteln sie einen eingehenden Eindruck, wie die Stadt in ihren Glanzzeiten ausgesehen haben muss. Nähere Informationen zu Trapani erhält man in der städtischen Tourismusinformation, deren unauffälliges Büro in fußläufiger Entfernung vom Kreuzfahrt-Terminal an der Straßenecke Via Torrearsa/Via Sant’Agostino nahe der Kirche di Sant’Agostino gelegen ist.

Trapani - Corso Vittorio Emanuele Trapani - Via Garibaldi Trapani - Via Torrearsa

Gästen, die erstmalig Trapani besuchen, empfehlen wir, einen Stadtrundgang zu unternehmen und mit der Seilbahn auf den 751 Meter hohen Monte Erice hinaufzufahren und dort durch die Altstadt von Erice zu bummeln. Beide Vorhaben lassen sich ohne Hetze an einem Liegetag gut miteinander kombinieren.

Trapani - Monte Erice Trapanis Altstadt

Bemerkenswerte Sakralbauten in Trapani

Kathedrale San Lorenzo Martire

Das in relativ kurzer Zeit zwischen den Jahren 1635 bis 1639 auf den Resten alter Kirchen neu errichtete, überraschend große Gotteshaus erhielt erst vom Jahr 1740 an seine Kuppel, den imposanten Portikus und den Glockenturm. Die Fassade ist im Barockstil gehalten. - Im Kircheninneren trennen marmorne Säulenreihen das Hauptschiff von den beiden Seitenschiffen. Das Mittelschiff weist schöne Fresken und Gipsdekorationen auf. Seit dem Jahr 1844 ist die Kirche Bischofskirche des Bistums Trapani.

Trapani - Kathedrale Trapani - Kathedrale - Kuppel und Turm Trapani - Kathedrale - Bronzerelief

Trapani - Kathedrale - Mittelschiff Trapani - Kathedrale - Mittelschiff Trapani - Kathedrale - Seitenschiff

 

 

Standort: Corso Vittorio Emanuele


Chiesa e Collegio dei Gesuiti

Die 1705 geweihte Kirche und das angeschlossene Jesuitenkloster gehören zu den bedeutendsten barocken Sehenswürdigkeiten Trapanis. Die dreischiffige Kirche ist im Inneren reichhaltig mit farbigem Marmor dekoriert.

Trapani - Jesuitenkirche Trapani - Jesuitenkirche

 

 

 
Standort: Standort: Corso Vittorio Emanuele

 

Chiesa di Sant’Agostino

Die Johannes dem Täufer gewidmete Kirche entstammt dem 14. Jahrhundert. Im 16. Jahrhundert wurde sie umgebaut. Die einschiffige Kirche beeindruckt mit ihrem aufwendig gestalteten Bogengewölbe. Der Grundriss des Gotteshauses wurde asymmetrisch angelegt. Der Dachstuhl ist mit allegorischen und grotesken Figuren ausgemalt. Eine große Rosette ziert die Fassade. Heute wird die profanierte Kirche für wechselnde Ausstellungen genutzt. – Nur wenige Schritte von der Kirche entfernt liegt eine „Quelle des Saturn“ genannte Brunnenanlage. Eine wohlhabende Familie stiftete sie im 14. Jahrhundert.

Trapani - Chiesa d'Sant Agostino Trapani - Chiesa d'Sant Agostino - Fensterrosette

 

 

 

Trapani - Quelle des Saturn Trapani - Quelle des Saturn

Standort: Via Torrearsa/Via Sant‘Agostino

 

Chiesa Anime Sante del Purgatorio

Mit dem Bau der „Kirche der Seelen im Fegefeuer“ wurde 1688 begonnen. In der dreischiffigen Kirche stehen Statuen der zwölf Apostel. Außerdem werden dort die 20 Mysterien-Skulpturen aufbewahrt, die während der traditionellen Karfreitagsprozession in den Straßen der Stadt gezeigt werden.

Trapani - Chiesa Anime Sante del Purgatorio Trapani - Chiesa Anime Sante del Purgatorio Trapani - Chiesa Anime Sante del Purgatorio

 

 

Standort: Via S. Francesco d‘Assisi

 

Chiesa e Monastero di San Francesco d‘Assisi

Sie gehört zu den ältesten Kirchen der Stadt. Die Ursprünge des Baus und des angeschlossenen Klosters lassen sich ins 13. Jahrhundert zurückverfolgen. Im Jahr 1680 erfolgte ein Umbau im barocken Stil. Der Glockenturm und das Portal wurden im 18. Jahrhundert hinzugefügt.

Trapani - Chiesa e Monasterio San Francesco d'Assisi Trapani - Chiesa e Monasterio San Francesco d'Assisi Trapani - Chiesa e Monasterio San Francesco d'Assisi - Kuppel

 

 

 Standort: Via Giuseppe Barlotta

 

Chiesa di Sant’Alberto

Benannt ist sie nach dem Schutzpatron der Stadt, Albert von Trapani. Der Bau der im Inneren kreisförmigen Barockkirche wurde 1681 begonnen und 1700 vollendet. Heute wird das Gebäude von einer Galerie zur Ausstellung zeitgenössischer Kunst genutzt.
Standort: Via Garibaldi

Befestigungen und Mauern

Trapani war seiner exponierten Lage wegen regelmäßig feindlichen Attacken ausgesetzt. Diesem Übel wurde mit Festungsbauten begegnet. Die wesentlichen Verteidigungsbauten sind …

Torre di Ligny mit dem Museo Torre di Ligny

Folgt man stadtauswärts dem Corso Vittorio Emanuele, gelangt man über die sich anschließende Via Carolina zum Torre de Ligny, einem auf Felsklippen erbauten Wehrturm. Das massive Gebäude wurde von 1671 an errichtet. Der vollständig restaurierte Turm beherbergt heute Trapanis Museum für Früh- und Vorgeschichte.

Trapani - Torre di LignyTrapani - Torre di Ligny


Castello della Colombaia

Trapanis Hafen liegt im Schutz der schmalen Felsinsel Isola Colombaia. Das Wort steht im Italienischen für „Taubenschlag“. Die auf der Insel errichtete Festung ist eine der Landmarken Trapanis. Ein erstes Bollwerk errichteten die Karthager vermutlich schon im 3. Jahrhundert v. Chr. Unter arabischer Herrschaft wurden die Verteidigungsanlagen verstärkt. Im 15. und 16. Jahrhundert wurde die Festung schließlich nochmals erweitert. Das Kastell ist unregelmäßig angelegt. Beherrschend ist der achteckige, 38 Meter hohe Turm. Das Bauwerk wurde in seiner Geschichte u. a. als Gefängnis und Leuchtturm genutzt.

Trapani - Castello della Colombaia Trapani - Castello della Colombaia

Zwischen beiden Kastellen liegt der Fischereihafen von Trapani.

Trapani - FischereihafenTrapani - Fischereihafen


Bastione Imperiale (o Santa Anna)

Die Bastion entstand im 16. Jahrhundert. Der Bau sollte die Stadt besser vor den regelmäßigen Überfällen türkischer Piraten schützen. Beim Bau der Verteidigungslinie wurde auch die Feuerkraft der zuvor aufgekommenen Feuerwaffen in Erwägung gezogen. Zusätzliche Verstärkungen dieser Bastion erfolgten im 17. und 18. Jahrhundert.

Trapani - Bastione ImperialeTrapani - Bastione Imperiale


Mura di Tramontana

Die alte Stadtmauer verläuft etwa einen Kilometer am Meer zwischen dem zentral gelegenen, ehemaligen Fischmarkt (Mercato del Pesce) und der Bastione Conca. Die Festungsmauer wurde unter spanischer Herrschaft errichtet. Besucher orientieren sich an der Straße Via Mura di Tramontana Ovest.

Trapani - Lungomare Dante - Blick auf Festungsanlagen Trapani - Mura di Tramontana Trapani - Mura di Tramontana

Auch wenn sich heute eine andere Wahrnehmung bietet, die Porta Oscura war ein Teil der Stadtmauer. Sie war das älteste Stadttor Trapanis. Heute ist sie der einzig verbliebene historische Zugang zum Stadtkern. Über dem Tor erhebt sich der Uhrenturm Torre dell’Orologio mit einer komplexen astronomischen Uhr. Ihre Ursprünge werden auf das Jahr 1596 datiert.

Trapani - Porta Oscura e Torre dell'Orologio Trapani - Porta Oscura e Torre dell'Orologio

Standort: Via Torrearsa

 

Palazzi in Trapani

Eine größere Zahl von Palästen prägt das Stadtbild Trapanis. Viele der Bauten sind, soweit sie nicht gerade von Behörden genutzt werden, leider in keinem guten baulichen Zustand. Aus der Vielzahl der Bauten ragen die vier folgenden Bauwerke heraus.

Palazzo Cavarretta/Palazzo Senatorio

Am Anfang des Corso Vittorio Emanuele steht ein prächtiger Barockbau, der Palazzo Cavarretta/Palazzo Senatorio. Errichtet wurde das Gebäude vom Jahr 1672 an. Der Palazzo wird, wie der Name es andeutet, in unserer Zeit vom Stadtrat für repräsentative Zwecke verwendet.

Trapani - Palazzo Senatorio
Trapani - Palazzo Senatorio

Palazzo Riccio di Morana

Mit der Errichtung des von der Provinzregierung genutzten Bauwerks wurde im 16. Jahrhundert begonnen. Über die Zeit wurde das Original-Bauwerk verändert. Ursprünglich gehörte es Don Giacomo Riggio, Barone di S. Anna ed Arcuaci. Die Fassade wurde klassizistisch gestaltet. Nach innen öffnet sich der Palast in einen sehenswerten, lichten Innenhof.

Trapani - Palazzo Riccio di Morana Trapani - Palazzo Riccio di Morana Trapani - Palazzo Riccio di Morana

 

 

 Standort: Via Garibaldi

 

Palazzo Fardella Fontana

Der für den Edelmann Annibale Fardella errichtete Stadtpalast entstand im 18. Jahrhundert. Bemerkenswert ist das mit Wandpfeilern gestaltete Portal, über dem sich ein Balkon befindet. Das Bauwerk wird ebenfalls von einer Behörde genutzt.
Trapani - Palazzo Fardella FontanaTrapani - Palazzo Fardella Fontana

Standort: Via Garibaldi

 

Palazzo della Dogana

Dem Anlegeplatz der Kreuzfahrtschiffe gegenüber liegt das Gebäude der Zollverwaltung. Mit dem Bau wurde im Jahr 1825 begonnen. Der überaus repräsentative Zweckbau besticht durch eine klare Linienführung und absolute Symmetrie. Er ist sehr schön anzusehen.

Trapani - Palazzo della DoganaTrapani - Palazzo della Dogana

Sonstige Profanbauten

Mercato del Pesce

An der Piazza Mercato del Pesce, neben dem Lungomare Dante Alighieri liegt das eindrucksvolle Gebäude des oberhalb des Meeres errichteten ehemaligen Fischmarkts.

Trapani - Die alte Fischmarkthalle Trapani - Die alte Fischmarkthalle

Museo Regionale Conte Agostino Pepoli

Das Museum wurde in einem im 14. Jahrhundert entstandenen, ehemaligen Karmeliter-Kloster eingerichtet. Das ursprünglich auf eine private Sammlung zurückgehende Museum präsentiert mit Gemälden und Skulpturen die Kunst der Region von Trapani. Ein Bereich der Sammlungen widmet sich dem ursprünglich im Umkreis von Trapani angesiedelten Kunsthandwerk. Gezeigt werden Kunstgegenstände aus Korallen, Majolika, Gold und Silber. Gerühmt wird auch die Krippensammlung des Museums. In der Nähe steht die Wallfahrtskirche der Maria Santissima Annunziata mit der Marmorstatue der Madonna von Trapani.
Standort: Neustadt, Via Conte Agostino Pepoli 180

Tritonenbrunnen

An der Piazza Vittorio Emanuele II verläuft die Trennlinie zwischen der Alt- und der Neustadt. Dem Namensgeber Vittorio Emanuele II. wurde im Jahr 1882 an der einen Seite der Piazza ein Denkmal gesetzt. Acht Jahre später folgte der Tritonenbrunnen auf der gegenüberliegenden Seite des Platzes nach. Der monumentale Brunnen zeigt die aufrecht stehende und in eine Schneckenschale, das „Tritonshorn“, blasende Gestalt des griechischen Meeresgottes Triton. Mehrere allegorische Figuren leisten ihm dabei Gesellschaft.

Trapani - Tritonenbrunnen
Trapani - Tritonenbrunnen

Standort: Piazza Vittorio Emanuele II

Öffentlicher Park

Villa Margherita
Die circa zwei Hektar große, rechteckige Parkanlage verläuft entlang einer Nord-Süd-Achse. Die Grünanlage ist Königin Margarethe von Italien gewidmet. Mit der Einrichtung des Parks wurde im Jahr 1878 begonnen. Die Anlage ist in vier Bereiche gegliedert, in denen Beete von unterschiedlicher Größe vorkommen. Palmen, Pinien, vier weit ausladende Feigenbäume, Oleanderpflanzen, Hibisken, Yucca-Palmen und vieles mehr gedeihen in diesem mediterranen Garten. Im Zentrum der Anlage liegt eine Freiluftbühne. Ein Blickfang ist die zentrale Palmenallee, die vom Haupteingang zum Freilichttheater des Parks führt. Jährlich werden dort Opernaufführungen geboten, denen bis zu 2.500 Menschen folgen können. Im südlichen Bereich des Gartens liegt ein kleiner, mit fünf Säulen umstandener und von Wasservögeln bewohnter Teich. Marmorbüsten bedeutender Einwohner Trapanis zieren die Beete des Parks. In Volieren werden Vögel gehalten.

Trapani - Parkanlage Villa Comunale

Trapani - Parkanlage Villa Comunale

Trapani - Parkanlage Villa Comunale Trapani - Parkanlage Villa Comunale - Palmenallee

Standort: Haupteingang - Viale Regina Margherita

Sehenswertes außerhalb der Stadt

Erice und Monte Erice
Dreizehn Straßenkilometer liegen zwischen Trapani und der auf dem 751 Meter hohen Monte Erice erbauten gleichnamigen Stadt. Erice ist auch mit einer von den Außenbezirken Trapanis ausgehenden, drei Kilometer langen, modernen Gondelbahn zu erreichen. Aus der Höhe bieten sich dem Besucher vorzügliche Ausblicke auf das Landesinnere, die Stadt Trapani, das Meer, die Salinenlandschaft und die vor der Küste liegenden Ägadischen Inseln. - In der Kommune Erice wohnen knapp 30.000 Einwohner, von denen allerdings nur wenige Hundert in der romantischen Altstadt mit ihren verwinkelten Gassen und hübschen einladenden Geschäften leben. Die Stadtmauer stammt aus punischer Zeit. Das der Venus gewidmete Castello di Venere entstand im 13. Jahrhundert. Erice ist ein beliebtes, im Sommer stark frequentiertes Touristenziel.

Erice - Castello di Venere Erice - Piazza San Domenico

Naturreservat Salinen von Trapani und Paceco
Die Salinen produzieren nach traditionellen Methoden jährlich etwa 100.000 Tonnen Meersalz. Zum fortwährenden Schutz der Landschaft wurde im Jahr 1995 ein von Windmühlen geprägtes Naturreservat eingerichtet. Es erstreckt sich an der Westküste Siziliens zwischen den Orten Marsala, Paceco und Trapani. Seine Fläche wird mit 987 Hektar beziffert. Das Reservat ist Heimstatt vieler an das Leben in den Salzmarschen angepasster Pflanzen, Vogelarten und Insekten. Zur Zeit des Vogelzugs bieten die Salinen Zugvögeln Rast vor dem Weiterflug nach Afrika. In einer alten Salzmühle wurde ein Salinenmuseum eingerichtet. Dieses ist im Sommer, außer an Sonntagen, täglich geöffnet.

Trapani - Salinenlandschaft mit MühlenTrapani - Salinenlandschaft mit Mühlen