Autor: Anne Plau

Ushuaia ist die Hauptstadt der argentinischen Provinz Feuerland. Sie liegt am Beagle-Kanal auf der südlichen Seite der Isla Grande de Tierra del Fuego, der Großen Feuerland Insel. Mit über 50.000 Einwohnern gilt sie als südlichste Stadt der Welt.

Geschichte

Bis in das 19. Jahrhundert war die Region indianisches Gebiet. Engländer errichteten im Jahr 1869 den ersten Stützpunkt am Beagle-Kanal, 1884 wurde Ushuaia von den Argentiniern gegründet.

Ushuaias Einwohner grüßen die Besucher

Ushuaias Einwohner grüßen die Besucher


Noch weit in der Mitte des 20. Jahrhunderts war Ushuaia ein einsamer Außenposten an der Spitze Südamerikas, hauptsächlich bekannt durch ein Gefängnis, das dort von 1904 bis 1947 betrieben wurde.

Steuerliche Vorteile bei der Ansiedlung von Unternehmen führten ab 1972 zu einer wachsenden Bevölkerung. Und ebenso entdeckte der zunehmende weltweite Tourismus die spektakuläre Landschaft um Ushuaia.

Klima, Wirtschaft und Verkehr

Das Klima an der Südspitze von Amerika ist ausgeglichen: meistens kalt und feucht. Die jährlichen Temperaturen schwanken im Durchschnitt nur zwischen 2 Grad im Winter und 9 Grad im Sommer. Häufige Wetteränderungen im Verlauf eines Tages sind nicht ungewöhnlich.

Von wirtschaftlicher Bedeutung sind Holzwirtschaft, Fischerei und seit einigen Jahren der Tourismus. Die einzigartige Natur lockt Naturliebhaber und Wanderer. Ushuaia ist Ausgangspunkt für Expeditionen in die Antarktis. Auch zahlreiche Kreuzfahrtschiffe legen auf ihrem Weg rund um Südamerika in Ushuaia an.

Expeditionsschiff Sea Spirit Ushuaia - Schiffe am Pier

 

Seit 1998 besitzt Ushuaia einen modernen Flughafen. Busverbindungen gibt es nach Rio Gallegos und nach Punta Arenas in Chile, das auch mit einer Fähre zu erreichen ist. Die Ruta National 3, die Teil der Panamericana ist, endet in Ushuaia.

Flughafengelände Flughafengelände - dahinter die Berge der Isla Navarino

 

Sehenswürdigkeiten in Ushuaia

In Ushuaia gibt es kaum Sehenswürdigkeiten. Im Ort sind nur das alte Gefängnis, die ehemalige Gefängnisbahn und einige Museen für Besucher attraktiv.

Der Ort besticht durch seine eklatante Lage im Süden von Feuerland. Die Umgebung von Ushuaia ist ein einzigartiges Naturparadies.

Museen in Ushuaia

Das Museo del Fin del Mundo wurde 1979 eröffnet. Es zeigt Ausstellungsstücke aus der Zeit der Besiedlung Feuerlands und liegt zentral an der Uferstraße im früheren Gebäude der Argentinischen Zentralbank.

Museo del Fin del Mundo

Museo del Fin del Mundo


Das Schifffahrtsmuseum Museo Maritimo informiert über das maritime Erbe Patagoniens. Es gibt auch Nachbauten von Booten der Ureinwohner. Im Gefängnismuseum Museo del Presidio wird die Geschichte der Strafkolonie Ushuaia dargestellt. Beide Museen sind in Gebäuden des ehemaligen Gefängnisses untergebracht.

Museo Maritimo

Museo Maritimo


Eisenbahn Tren Fin del Mundo

Die ehemalige Werkbahn des Gefängnisses dient heute als Touristenattraktion. Auf der südlichsten Eisenbahnstrecke der Erde fährt ein Schmalspurzug von der Station Fin del Mundo, die außerhalb der Stadt liegt, bis in den Nationalpark. Die Strecke ist acht Kilometer lang. In der Saison 2018/19 kostet die Fahrt gut 28 EUR. 

Einkaufen und Essen

Die Avenida San Martín ist die Haupteinkaufsstraße von Ushuaia. Sie verläuft parallel zur Küste. Ushuaia ist Freihandelszone, und importierte Waren können durchaus günstig sein. Die Läden sind gut sortiert und auch ansprechend gestaltet. Souvenirs mit und ohne Pinguin gibt es in vielen Variationen.

Av. San Martín und Hochgebirge Av. San Martín - ambulantes Gewerbe Hochgebirge direkt hinter der Stadt Plaza Islas Malvinas

 

Und wer schon immer einmal Königskrabben essen wollte: diese Spezialität steht in etlichen Restaurants auf der Speisekarte.

Ausflüge an Land und auf dem Wasser

Ushuaia ist von einer beeindruckenden Natur umgeben: Meer, hohe Berge und Wälder liegen nah beieinander. Im Sommer ist Ushuaia Ausgangsort für Wanderungen in den Nationalpark und Exkursionen auf dem Beagle-Kanal, im Winter ein außergewöhnlicher Wintersportort, der Skipisten und Langlaufloipen mit Blick aufs Meer bietet.

Seelöwen auf der Isla de los Lobos

Seelöwen auf der Isla de los Lobos


Gletscher Glaciar Martial

Nur einige Kilometer entfernt von Ushuaia und gut mit einem Taxi zu erreichen liegt der Glacier Martial. Er ist 1.300 Meter hoch mit schneebedecktem Gipfel. Es gibt einen Sessellift, der - im Sommer nicht immer – hinauf fährt. Von oben hat man einen wunderbaren Blick über die Stadt, den Beagle-Kanal und die chilenischen Berge auf der anderen Seite des Kanals.

Nationalpark Tierra del Fuego

Zwölf Kilometer westlich von Ushuaia beginnt der Nationalpark Tierra del Fuego. Er ist 63.000 Hektar groß, beginnt am südlichen Ausläufer der Anden und reicht bis an den Beagle-Kanal. Im Westen grenzt er an Chile. Im Nationalpark kann man den gesamten biologischen Reichtum der Insel Feuerland erleben: Wald- und Moorlandschaften, Flüsse, Seen, Gebirgsketten und die Küste am Beagle-Kanal. Der Eintritt kostet in der Saison 2018/19 etwa 5 EUR.

Estancia Harberton

Die älteste Farm auf Feuerland liegt rund 75 Kilometer von Ushuaia entfernt. Es gibt organisierte Touren dorthin mit dem Bus oder dem Boot. Von der Farm aus kann man auch mit kleinen Booten zur Insel Martillo übersetzen und auf abgetrennten Wegen durch die Kolonie der Magellan-Pinguine gehen.

Estancia Harberton Estancia Harberton - Transfer zur Pinguin-Visite

 

Bootsfahrten im Beagle-Kanal

Der Beagle-Kanal verbindet den atlantischen mit dem pazifischen Ozean. Im östlichen Teil des Kanals – also auch vor Ushuaia – verläuft in dessen Mitte die Grenze zwischen Argentinien und Chile.

Leuchtturm Les Eclaireurs - davor Seelöwen

Leuchtturm Les Eclaireurs - davor Seelöwen


Von Ushuaia aus starten jeden Tag - je nach Wetterlage - Katamarane, Segelboote oder Yachten in den Beagle-Kanal, damit Gäste die reichhaltige Tierwelt bestaunen können. Ob Seelöwen, Kormorane oder Condore, es gibt auf jeden Fall etwas zu entdecken. In den Sommermonaten zwischen Oktober und März fahren einige Boote bis zur rund 75 Kilometer entfernten Insel Martillo, auf der eine Kolonie Magellan-Pinguine lebt.

Ushuaia für Kreuzfahrer

Ushuaia liegt vor einer schneebedeckten Bergkette direkt am Beagle-Kanal. Ankommende Schiffsreisende erwartet also eine beeindruckende Kulisse.

Bucht von Ushuaia

Bucht von Ushuaia


Kreuzfahrtschiffe legen an einer zentral gelegenen Pier an. Die Haupteinkaufsstraße Avenida San Martín ist nur 200 Meter entfernt. Hier sind Banken, Cafés, Restaurants und viele Läden. Die Touristeninformation befindet sich an der Ecke San Martin / Juana Fadul. Am Anleger gibt es einen Infostand.

Wenn ein Kreuzfahrtschiff Ushuaia anläuft, werden am Hafenausgang Touren mit Minibussen oder Taxen zu den Sehenswürdigkeiten im Ort und in der Umgebung angeboten. Bootstouren in den Beagle-Kanal werden in den malerischen Häuschen rechts vom Hafenausgang verkauft.

Schiffsausflüge werden in diesen Kiosken verkauft

Schiffsausflüge werden in diesen Kiosken verkauft