Villagarcía de Arousa

Villagarcia


Villagarcía ist eine 120 Kilometer südwestlich der regionalen Metropole La Coruña gelegene Hafenstadt. Mit mehr als 37.000 Einwohnern zählt Villagarcía in der ländlich geprägten Region bereits zu den größeren Städten Galiciens. Typisch für die Landschaft sind die Rías genannten, trichterförmigen und fjordähnlichen Flussmündungen.

Bei Villagarcía mündet die Ría de Arousa. Die Stadt gilt als ein attraktives Ferienziel für Naturliebhaber. Sie besitzt alle Vorzüge, die Touristen ansprechen: felsige und zerklüftete Küstenlandschaft, Inseln, Sandbänke vor der Küste, ausgedehnte Strände und ein malerisches Hinterland. Ein großer Vorzug ist zudem das atlantische Seeklima.

Villagarcía – Hafen, Muscheln und Tourismus

In Stein gearbeitete Felsbilder belegen, dass die Gegend um Villagarcía schon im zweiten Jahrtausend vor Chr. bewohnt war. Der Ursprung der Stadt geht auf das 15. Jahrhundert zurück, als erste Häuser in der Gegend errichtet wurden. Seitdem befassen sich die Einwohner mit Fischfang und Muschelzucht. Hafenwirtschaft, Aquakulturen und Tourismus sind weitere wirtschaftliche Standbeine.

Villagarcía – das Kreuzfahrtziel

Anders als in La Coruña legen nur wenige Kreuzfahrtschiffe in Villagarcía an. Die Stadt ist ein geeigneter Ausgangspunkt um die Sehenswürdigkeiten der Umgebung zu entdecken. Zudem ist die Stadt der dem weltberühmten Wallfahrtsort Santiago de Compostela nächstgelegene Hafen. Bei Schiffsankünften unterhält die städtische Touristeninformation einen Standort im Hafenbereich. Shuttlebusse befördern Passagiere unentgeltlich in das Stadtzentrum, wo sie repräsentative Bauten, kleinere Parks sowie eine zwei Kilometer lange Hafenpromenade mit Bars und Restaurants vorfinden.

Vilagarcía - Ria de Arousa - Muschelkulturen auf Flößen

Vilagarcía - Ria de Arousa - Muschelkulturen auf Flößen


Ziele in der Umgebung sind Weinkeller, Golfplätze und Tauchzentren, oder „Pazos“ genannten Restaurants, die sich der galicischen Küche verpflichtet fühlen. Ausflüge werden ebenfalls nach Cortegada, einem zum Nationalpark der Atlantikinseln Galiciens gehörenden Eiland organisiert.

Villagarcía – das Tor zu Santiago de Compostela

Das Top-Ausflugsziel ist Galiciens Hauptstadt Santiago de Compostela. Der 260 Meter über dem Meeresspiegel gelegene Wallfahrtsort ist Teil des UNESCO Weltkulturerbes. Zu den touristischen Höhepunkten zählen der Besuch der Altstadt sowie der Kathedrale mit dem Grab des Apostels Jakob. Nähere Informationen zur Stadt am Ende des Jakobswegs finden Sie unter Villagarcía Sehenswürdigkeiten.

Update August 2020