Autor: Karl W. P. Beyer

02.07.2015 – Silver Muse wird es heißen, das neueste Schiff der monegassischen Luxusreederei Silversea Cruises. Bereits im ersten Halbjahr 2014 konnte das renommierte italienische Schiffbauunternehmen Fincantieri den Auftrag für sich verbuchen. Gestern nun wurden erste Einzelheiten an die Öffentlichkeit gegeben. Zeitgleich meldete Fincantieri einen Großauftrag für die eigene Militärsparte im Umfang von mehr als 1,1 Milliarden Euro. Die italienische Marine lässt ein Mehrzweck-Amphibien-Schiff bei Fincantieri bauen.

Verglichen damit dürfte sich der von Silversea Cruises erteilte Auftrag finanziell wesentlich bescheidener ausnehmen. Das künftige Flaggschiff der Reederei wird mit 40.700 BRZ vermessen sein und 596 Gästen Platz bieten. Das Schiff wird als Weiterentwicklung der Silver Spirit bezeichnet. Ausgeliefert wird der Neubau im Frühjahr 2017.

Silversea Cruises - Silver Muse - Rendering

Silversea Cruises©Silver Muse

Wie nicht anders zu erwarten, überschlagen sich die Statements der Offiziellen. Tina Kirfel, General Manager Europa, Middle East und Africa, lässt sich wie folgt zitieren: „Sie wird die Luxuskreuzfahrten auf höchstem Niveau neu definieren und die Intimität eines Kleinschiffs mit einem Komfort, der keine Wünsche offen lässt kombinieren – ganz im Sinne des Silversea Spirits“. Da möchte auch der Vorstand des Unternehmens, Manfredi Lefebvre d’Ovidio, nicht zurückstehen: „Seitdem mein Vater die ersten Kreuzfahrtschiffe für Sitmar Cruises bestellte, verbindet uns und Fincantieri eine besondere Beziehung. Beide Unternehmen wissen, was wohlhabende Reisende heutzutage wünschen. Beide operieren am Markt mit Originalität, Kreativität und Qualität“. Und Enzo Visone, Silverseas CEO, merkt an: „Mit verbesserten Designanforderungen, angereicherten Angeboten, Raffinesse, innovativem Stil und völlig neuen Konzepten wird die Silver Muse dem entsprechen, wofür Schiffe von Silversea bekannt sind. Das Schiff stützt unsere ambitionierten Wachstumspläne, die unsere andauernde Führung im Segment der ultra-luxuriösen Kreuzfahrten sicherstellen werden“.

 Silversea Cruises - Silver Spirit auf dem Bosporus

Der Chef des 1959 in Rom gegründeten und heute viertgrößten Schiffbauunternehmens der Welt, Guiseppe Bono, merkt an, „wir sind sehr erfreut, erneut eine Partnerschaft mit Silversea eingehen zu dürfen. Silversea hat eine bemerkenswerte Dynamik und die Fähigkeit wichtige Ergebnisse zu erzielen, an den Tag gelegt. Das Projekt bietet uns die Möglichkeit, neue Lösungen zu entwickeln, und neue Standards im Bereich ultra-luxuriöser Schiffe zu setzen. In diesem Bereich hat Fincantieri in der Vergangenheit jeden Auftrag gewinnen können“.

Nähere Einzelheiten und Details zur Silver Muse werden in der Folgezeit bekannt gegeben.