Autor: Karl W. P. Beyer

Für die Meyer Werft und viele Schaulustige waren die Wetterbedingungen günstig. Gegen 9:30 Uhr zog Schlepper „Gruno IV“ am heutigen Samstag die 324 Meter lange und 41,40 Meter breite Norwegian Escape mit dem Heck voran aus dem Baudock II. Weitere Schlepper sicherten das Geschehen ab. Das Manöver wurde gegen 12:00 Uhr erfolgreich abgeschlossen. Das NDR-Fernsehen berichtete per Livestream über das Verholen des Schiffs.

Unmittelbar nach dem Ausdocken begannen zwei bereitstehende Autokrane, die fehlende riesige Schornsteinverkleidung und den Mast aufsetzen. Am morgigen Sonntag folgen im Werfthafen Tests der Querstrahlruder, der Stabilisatoren und der Aussetzvorrichtungen der Rettungsboote. Später werden die Rettungsboote in die Aussetzvorrichtungen eingehängt. Sehr gefällig wirkt die mit tropischen Fischen und sonstigem Meeresgetier gestaltete Schiffsbemalung, für die diesmal Guy Harvey, ein in Deutschland geborener, jamaikanischer Meeres-Biologe, Künstler und Naturschützer, verantwortlich zeichnet.

Norwegian Escape - Ausdockmanöver

Norwegian Escape - Ausdockmanöver©NCL/Norwegian Cruise Line

Vor dem Ausdockmanöver musste das vor der Norwegian Escape liegende Bauteil von Royal Caribbeans Ovation of the Seas das Dock verlassen. Dieses und ein zweites, bereits im Werthafen liegendes Schwimmteil der Ovation nehmen den von der Norwegian Escape frei gemachten Platz im Dock ein. Die Blockbauweise versetzt die Meyer Werft in die Lage, zeitgleich an mehreren Aufträgen zu arbeiten. Die der neuen Breakaway Plus-Klasse zugehörige Norwegian Escape wurde aus insgesamt 70 Blöcken gefertigt. Noch ist der Innenausbau nicht völlig abgeschlossen; die Komplettierung erfolgt im Werfthafen. Schiffe dieser Klasse haben ein Deck mehr als die zuvor bei Meyer gebauten Norwegian Breakaway und Norwegian Getaway.

Mitte September wird NCL’s neues Kreuzfahrtschiff hoffentlich reibungslos die Emspassage meistern. Danach startet es zu umfangreichen Erprobungen in der Nordsee. Anfang Oktober sollen alle Arbeiten abgeschlossen sein und das Schiff an die Auftraggeberin übergeben werden. Der Terminplan sieht vor, dass die Norwegian Escape ihre erste Reise am 23. Oktober 2015 von Hamburg aus startet. Das wird eine dreitägige Reise für den Reisevertrieb sein. Expedienten wird dabei die Gelegenheit geboten, das Schiff, einzelne Kabinen, die Leistungen der Bordküchen sowie das Unterhaltungsprogramm aus erster Hand zu erfahren.Danach veranstaltet die US-Reederei eine dreitägige nach Southampton / England führende Kurzreise. Daran schließt sich eine Atlantikpassage an. NCL‘s maximal 4.200 Passagiere fassendes neues Flaggschiff wurde für regelmäßige 7-Nächte-Kreuzfahrten ab Miami / Florida in die östliche Karibik konzipiert. Dieses Programm beginnt am 14. November 2015.