Autor: Karl W. P. Beyer

22.08.2015 – Es ist eine Binsenweisheit; Kreuzfahrt-Unternehmen lassen sich Landausflüge teuer bezahlen. Jeder an Bord eines Kreuzfahrtschiffs oder bereits vor Antritt der Reise nicht verkaufte Landausflug schmälert den Ertrag der Gesellschaften. Schiffsgäste suchen oftmals nach Möglichkeiten, die Kosten für auswärtige Unternehmungen zu reduzieren. Fündig werden sie dabei allemal.

Aufhorchen lässt eine Nachricht, die uns aus Norwegen erreicht. Erhebungen zufolge kommen jährlich etwa 600.000 Passagiere mit Kreuzfahrtschiffen nach Norwegen. Circa 32 Prozent der Reisenden, das sind knapp 200.000 Gäste, buchen eine von der Reederei angebotene Tour. Die restlichen 400.000 Besucher unternehmen dagegen etwas auf eigene Faust. Diese Zielgruppe soll nun gezielt angesprochen werden, um höhere Umsätze an Land zu generieren.

Bergen - Naturhafen am ByfjordBergen - Naturhafen am Byfjord

Der Weg zu mehr Konsum an Land soll der neue Cruise Pass sein. Es handelt sich dabei um ein Rabatt-System, das sich an individuelle Reisende richtet. In der ersten Phase werden die norwegischen Regionen Stavanger, Bergen, Flåm, Eidfjord, Skjolden, Olden, Geiranger, Ålseund und Åndalsnes beworben. Innerhalb einer vom 16. August bis zum 18. September 2015 laufenden Testphase wird der Cruise Pass an Bord von Schiffen teilnehmender Reedereien sowie an Land in den Städten Stavanger, Bergen, Geiranger und Åndalsnes angeboten. Der Pass kostet 175 Norwegische Kronen (NOK) für Erwachsene und 80 NOK für Kinder, das sind 18,75 bzw. 8,60 Euro. Elf Kreuzfahrten werden in den Test einbezogen.

Blick auf Geiranger
Blick auf Geiranger

Der Einsatz der Karte lässt Preisnachlässe erwarten. Die variieren zwischen 10 bis 40 Prozent. Preisreduktionen in Höhe von 10 % werden beispielsweise von Autoverleihern gewährt. Zwanzig Prozent sind beim Kauf norwegischer Produkte zu erzielen. In auf norwegische Spezialitäten fokussierten Restaurants werden 25 % Nachlass gewährt, und in Museen sollen sogar 40 % Ermäßigung geboten werden.

Unklar ist zurzeit noch, welche Kreuzfahrt-Unternehmen und Schiffe in das Programm einbezogen sind. Der Cruise Pass soll nicht in Konkurrenz zu den Angeboten der Reedereien treten. Vielmehr soll er das Konsumverhalten der Besucher an Land verbessern, ihnen größere Zufriedenheit und den Reedereien mit dem Verkauf jeder Karte Provisionen bieten.