Autor: Karl W. P. Beyer

10.09.2015 – Auf der STX Werft im französischen St. Nazaire entsteht derzeit „Das größte Kreuzfahrtschiff, das jemals gebaut wurde“. Das sagt kein geringerer als Dr. Jörg Rudolph, Royal Caribbeans Statthalter für Deutschland, Österreich und die Schweiz. Anlässlich der vom 9. bis zum 11. September in Hamburg stattfindenden Fachmesse Seatrade Europe – Cruise & River Convention lässt es sich Royal Caribbean International nicht nehmen, kräftig die Werbetrommel für die drei Hauptmarken des Kreuzfahrtkonzerns und vor allem für das neue Flaggschiff der Gruppe, die Harmony of the Seas, zu rühren.

Und Promotion tut not. Das Schiff wird 2016 seine erste Sommersaison im Mittelmeer verbringen. Im Anschluss an die am 29. Mai 2016 im englischen Southampton startende und nach Barcelona führende Jungfernreise werden von Barcelona und Civitavecchia/Rom jeweils siebentägige Mittelmeerreisen angeboten. Im Verlauf dieser Reisen wollen immerfort 2.747 Kabinen mit - bei Doppelbelegung - 5.497 Passagieren gefüllt werden. Und das, obwohl das weltweit zweitgrößte Kreuzfahrtunternehmen der Welt bei der Preisfindung bislang noch nicht zimperlich agiert.

Royal Caribbean - Harmony of the Seas im Baudock

Royal Caribbean - Harmony of the Seas im Baudock

Die Harmony of the Seas wird mit 361 Metern Länge und 227.000 BRZ noch knapp 1.500 BRZ größer ausfallen als seine beiden Schwesterschiffe Oasis of the Seas und Harmony of the Seas. Was wird den Gästen an Bord des neuen Flaggschiffs geboten? Dominic Paul Vice President International und Managing Director RCL Cruises Ltd. ist überzeugt: „Harmony is the best of the best”. - Schiffe dieser Größenordnung sind Familienschiffe. Die Splashaway Bay, ein Kinder-Wasser-Park, darf ebenso wenig fehlen wie The Perfect Storm, ein Wasserrutschen Trio. „Nur für die Tapferen“ lautet die Beschreibung von The Ultimate Abyss (der ultimative Abgrund); der über 10 Decks reichenden, zukünftig längsten Rutsche auf See. Ansonsten bietet das Schiff diverse Restaurants mit einem breit gefächerten kulinarischen Angebot, gesonderte Suiten Bereiche, eine Bionic Bar in der Roboter Getränke mixen sowie den schnellsten Internetzugang auf See. Auf die bewährten Unterhaltungselemente wie Theater- und Eislauf-Shows und das Aqua Theater mit beeindruckenden Wassersprung- und Akrobatik-Shows muss auch nicht verzichtet werden.

Royal Caribbean - Harmony of the Seas - Entwurfszeichnung

Royal Caribbean - Harmony of the Seas - Entwurfszeichnung

Ach ja, ein weiteres Schiff wird im Frühjahr 2016 in Dienst gestellt. Es ist die bei Meyer-Papenburg entstehende Ovation of the Seas, das dritte Schiff der Quantum-Klasse. Bei Celebrity Cruises - „Das ist Modern Luxury“ - wird die neue Edge-Schiffsklasse vorbereitet. Die 300-Meter-Schiffe werden bei STX France gebaut und sollen im Herbst 2018 und im Frühjahr 2020 am Markt punkten. Und die beiden Schiffe der kleinen, feinen Nobelmarke Azamara Cruises werden im Januar 2016 (Azamara Journey) und im April 2016 (Azamara Quest) revitalisiert. Wir werden dieses Schiff im Mai 2016 auf Herz und Nieren testen.