Autor: Karl W. P. Beyer

04.01.2016 – Das in Hamburg ansässige Unternehmen Hapag-Lloyd Kreuzfahrten begeht im laufenden Jahr das 125. Jubiläum der Reiseform „Kreuzfahrt“. Am 22. Januar 1891 startete das damalige Flaggschiff der HAPAG, die „Augusta Victoria“, von Cuxhaven aus zu einer ersten Vergnügungsreise auf See.

Die Überlegung, Vergnügungsreisen auf See - sprich Kreuzfahrten - anzubieten, resultiert aus einer simplen Idee. Das Flaggschiff der HAPAG, die „Augusta Victoria“ lag den Winter über ungenutzt auf Reede. Albert Ballin, der Hamburger Reeder und spätere Generaldirektor der Reederei, mochte diese Situation nicht akzeptieren und schlug deshalb vor, das Schiff während der Winterpause auf eine Vergnügungsreise ins Mittelmeer zu entsenden. Am 22. Januar 1891 brach das 145 Meter lange und 7.661 BRT große Schiff von Cuxhaven aus mit 174 deutschen, englischen und amerikanischen Gästen sowie einer 245-Mann starken Besatzung an Bord zu einer zweimonatigen Rundreise auf. Die Reise wird im Nachhinein als voller Erfolg gewertet. - Der Schnelldampfer „Augusta Victoria“ war für kurze Zeit das größte deutsche Passagierschiff. Bald darauf wurde es durch die etwas größeren Schwesterschiffe Normannia und Fürst Bismarck entthront.

Hapag Lloyd - MS Europa 2 vor SamosHapag Lloyd - MS Europa 2 vor Samos

Im Jahr 2016 geht die Kreuzfahrt-Branche im Minimum von 24 Millionen Passagieren aus. Unter den vielen am Markt agierenden Kreuzfahrt-Unternehmen hat sich Hapag-Lloyd Kreuzfahrten auf dem deutschsprachigen Markt den Status des führenden Anbieters im Luxus- und Expeditionssegment erarbeitet. Das Unternehmen kündigt an, das Jubiläum mit vielen neuen Ideen feiern zu wollen. Eine solche Idee ist beispielsweise die von Mumbai/Indien nach Dubai führende 13-tägige Kreuzfahrt der MS Europa 2. Für Formel-1-Fans wurden bevorzugte Plätze an der Rennstrecke des Formel-1-Rennens von Bahrain gebucht.

Hapag-Lloyd Kreuzfahrten gehört seit Oktober 2008 zur TUI GROUP. Die Gesellschaft betreibt vier Schiffe. Die MS Europa und die MS Europa 2 fahren im Segment der Luxus-Schiffe. Die MS Bremen und die MS Hanseatic sind Expeditionsschiffe. Über längere Zeit dürfte das Unternehmen seinem Gesellschafter in finanzieller Hinsicht wenig Anlass zur Freude gegeben haben. Den TUI-Ergebnissen für das Geschäftsjahr zum 30. September 2015 ist jedoch zu entnehmen, dass die Neupositionierung der Marke Hapag-Lloyd abgeschlossen ist und dass ein Turnaround erzielt wurde. Glückwunsch!

Hapag-Lloyd Kreuzfahrt Angebote