Autor: Karl W. P. Beyer

07.03.2016 – Der britische Kreuzfahrt-Anbieter Cruise & Maritime Voyages (CMV), ihm gehört u. a. die Marke TransOcean Kreuzfahrten mit der MS Astor, bereitet sich auf ein neues Flaggschiff vor. Am 9. Juni 2017 stößt unter dem neuen Namen COLUMBUS die derzeitige Pacific Pearl von P&O Cruises Australia zur bislang aus vier Schiffen bestehenden Flotte.

Das derzeitige Flaggschiff der CMV, die mit 46.052 BRZ vermessene Magellan, wurde im Jahr 2015 übernommen. Das Schiff ist auf 1.260 Passagiere ausgelegt. Christian Verhounig, CEO und Chairman von CMV führt dazu aus: „Die erfolgreiche Einführung der Magellan im Jahr 2015 hat uns ermutigt, unsere mittelfristigen Wachstumspläne zu beschleunigen und so ist die Eingliederung der COLUMBUS in unsere Flotte 2017 ein weiterer wichtiger Meilenstein auf dem Weg, unsere langfristigen Wachstumsziele zu erreichen“. Die Gesellschaft erwartet, im Jahr 2017 in Großbritannien und auf anderen internationalen Märkten zusätzliche 120.000 Buchungen. Das Unternehmen sieht sein Geschäft „als stark wertebasierte ‚unabhängige Alternative zu anderen Anbietern“. Es erwartet weiterhin eine erfolgreiche Entwicklung und profitable Renditen für seine Handelspartner und Aktionäre zu erzielen.

CMV - Columbus

CMV - Columbus©Cruise & Maritime Voyages 

Die Zielgruppe des Unternehmens sind Reisende, die die Vorteile auf kleinen bis mittelgroßen, traditionelleren Kreuzfahrtschiffen zu schätzen wissen. Wie zuvor bei der Magellan fokussiert die Reederei auf Erwachsene (16+). Nur im August 2017 werden zwei Reisen offeriert, die keine Altersbegrenzungen haben.

Die zukünftige Columbus bietet 775 Kabinen für etwa 1.400 Gäste. 150 Kabinen sind als Einzelkabinen verfügbar. Das 26 Jahre alte Kreuzfahrtschiff wurde auf der Werft Chantiers de l’Atlantique in Saint Nazaire/Frankreich gebaut und am 4. März 1989 von der Hollywood-Schauspielerin Audrey Hepburn getauft. Mit der Übernahme wechselt es zum fünften Mal den Namen. Seine letzte 16-Nächte-Reise für P&O Cruises Australia tritt es am 27. März 2017 an. Die Reise führt von Auckland nach Singapur. Nach einer Umgestaltung im April und im frühen Mai 2017 in Singapur wird es ab dem 9. Juni 2017 für CMV den Dienst aufnehmen. Heimathafen der Columbus wird der Themsehafen Tilbury. Dort ist sie das gesamte Jahr über stationiert.