Autor: Karl W. P. Beyer

04.04.2016 – Drei Schiffe fahren bislang unter der Flagge der Luxusreederei Regent Seven Seas Cruises. Mit der Seven Seas Explorer stößt aller Voraussicht nach am 20. Juli 2016 ein weiteres Kreuzfahrtschiff für höchste Ansprüche zur Flotte. Der Neubau wird von der Reederei recht unbescheiden das „luxuriöseste Schiff der Welt“ bezeichnet. Ausschließlich in Suiten werden 750 Gäste angemessen untergebracht sein.

Noch vor Auslieferung des neuen Flaggschiffs haben die Regent Seven Seas Cruises und die Muttergesellschaft Norwegian Cruise Line Holding sich mit der italienischen Fincantieri-Werftengruppe über die Bestellung eines Schwesterschiffs der Seven Seas Explorer verständigt. Dieses Schiff soll im Jahr 2020 abgeliefert werden.

Regent Seven Seas Explorer Seven Seas Explorer©Regent Seven Seas Cruises

Den zukünftigen Gästen werden exquisite Gourmet-Küche, noble Lounges und weitläufige Suiten angekündigt. Nähere Einzelheiten werden erst zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben. Dem Anschein nach ist die Buchungssituation der Seven Seas Explorer schon jetzt ein großer Erfolg. Frank Del Rio, President und CEO der Norwegian Cruise Line Holding, führt dazu aus: „Wir erwarten, dass der positive Einfluss auf die Buchungen und das beeindruckende Return-On-Investment der Seven Seas Explorer beachtlich sein wird und dass auch das Schwesterschiff einen ähnlichen Beitrag leisten wird.“ Regent Seven Seas Cruises lässt sich den angekündigten Neubau 422 Millionen Euro kosten.

Seven Seas Voyager im Hafen von Funchal

Die Gesellschaft wirbt mit dem umfassendsten All-Inclusive-Angebot unter den Kreuzfahrt-Anbietern. Die ausgewiesenen Katalogpreise beinhalten: Hin- und Rückflüge, Transfers, Unterbringung an Bord der Schiffe in Suiten, hochgradig persönlichen Service, hervorragende Gastronomie, feine Weine und Spirituosen, Besichtigungstouren in allen angelaufenen Häfen, alle Trinkgelder, ein Luxushotel-Paket vor Fahrtantritt sowie ab Sommer 2016 kostenloses WLAN für alle Gäste. Die bislang drei Schiffe laufen weltweit 350 Ziele an.

Seven Seas Navigator