Autor: Karl W. P. Beyer

15.04.2016 – Die Costa-Gruppe sieht sich als innovatives Unternehmen. Und das stimmt durchaus. Im Jahr 2006, zu einer Zeit, als sich niemand so recht etwas unter dem asiatischen und speziell dem chinesischen Kreuzfahrtmarkt vorstellen konnte, entschied das zum Carnival-Konzern gehörende Unternehmen, erste Schritte in Richtung Asien zu unternehmen.

Speziell in China werden Kreuzfahrten der Marke Costa unter dem Motto Italien auf See angeboten. Die asiatischen Märkte mögen offenbar italienisches Lebensgefühl, italienische Gastfreundschaft und Kulinarik sowie erstklassige Unterhaltung. Der Erfolg gibt dem Unternehmen recht. Zurzeit fahren drei Schiffe im asiatischen Raum unter der Costa-Flagge. Mit der Costa Fortuna wird in wenigen Tagen, am 22. April 2016, ein viertes Kreuzfahrtschiff nach Shanghai entsandt.

Costa reoRomantica im Hafen von Civitavecchia

Costa reoRomantica im Hafen von Civitavecchia

Zum weiteren Ausbau der asiatischen Kapazitäten hat das Unternehmen zwei Neubauten bei Fincantieri in Auftrag gegeben. Mit der Indienststellung beider Schiffe ist allerdings erst in den Jahren 2019 und 2020 zu rechnen. Zur Überbrückung von möglichen Kapazitäts-Engpässen wird im April 2017 noch ein Costa-Schiff nach Asien verlegt. Dabei handelt es sich um die Costa neoRomantica. Es ist vorgesehen, das im November 1992 in Dienst gestellte Schiff im Rahmen einer 23-tägigen Positionierungskreuzfahrt nach China zu verbringen. Die Reise führt von Mauritius über die Seychellen, die Malediven und Thailand nach Shanghai. In Shanghai erfährt die Costa neoRomantica dann eine Umrüstung und Anpassung an den Geschmack und die Bedürfnisse der asiatischen Gäste. Die erste Kreuzfahrt soll am 24. April 2017 ab Shanghai starten.

Costa reoRomantica im Hafen von Civitavecchia

Costa reoRomantica im Hafen von Civitavecchia

Die Geschäftsführung von Costa erwartet, dass der asiatische Kreuzfahrtmarkt, und speziell der chinesische, zum Ende des Jahrzehnts der zweitgrößte der Welt sein wird. Das von Fincantieri gebaute, 220 Meter lange und mit 56.800 BRZ vermessene Schiff bietet derzeit insgesamt 789 Kabinen. Es besitzt 12 Decks, 4 Restaurants und 5 Bars.