Autor: Karl W. P. Beyer

07.06.2016 – Etwa 23 Millionen Passagiere weltweit erwartete der internationale Kreuzfahrtverband CLIA (Cruise Lines International Association) im Jahr 2015 im Segment der Hochsee-Kreuzfahrten. Definitiv wurden jedoch 23,2 Millionen Passagiere gezählt, was gegenüber dem Vorjahr einer Steigerung um vier Prozent entspricht. Der Verband geht von weiterem Wachstum aus und prognostiziert für das laufende Jahr einen Anstieg der Passagierzahlen auf Hochsee-Kreuzfahrtschiffen um eine Million auf 24,2 Millionen Reisende.

AIDAaprima am Kreuzfahrtterminal RotterdamAIDAaprima am Kreuzfahrtterminal Rotterdam

Die beeindruckenden Zahlen wurden anlässlich der Cruise 360 2016-Konferenz im kanadischen Vancouver vorgestellt. Die Veranstaltung ist die größte Zusammenkunft der Kreuzfahrtbranche. Rekordwachstumszahlen des Kreuzfahrt-Marktes werden weiterhin in den Schwellenländern erwartet. Wachstumstreiber war der asiatische Raum. In dieser Region legten im Vorjahr die Passagierzahlen im Segment Hochsee-Kreuzfahrten gegenüber 2014 um 24 Prozent zu. Insgesamt wurden mehr als zwei Millionen Passagiere gezählt. Dichtauf folgt der Bereich Australien, Neuseeland und Pazifik. Die Steigerungsrate dieser Zone betrug dort im Vorjahr 14 Prozent. Mehr als 1,1 Millionen Hochsee-Kreuzfahrtpassagiere kamen in 2015 allein aus Australien. Die Affinität der Australier Kreuzfahrten gegenüber muss hoch sein, denn dieser Staat zählt gemäß Zensus von 2014 gerade einmal 23,6 Millionen Einwohner.

Celebrity Summit auf Reede vor Bar Harbour/MaineCelebrity Summit auf Reede vor Bar Harbour/Maine

Kreuzfahrten machen zurzeit lediglich nur zwei Prozent des gesamten Freizeit-Reisemarktes aus. Dabei weisen Befragungen hinsichtlich der Wertschätzung von Kreuzfahrten bei internationalen Reisenden die größten Zufriedenheitsquoten und höchste Beliebtheitswerte aus. Laut Angaben der UN-Welttourismusorganisation (United Nations World Tourism Organization) wuchs im Zeitraum zwischen 2004 und 2014 weltweit das Image von Kreuzfahrturlauben gegenüber Urlauben an Land um mehr als 20 Prozent an. Die Kreuzfahrtbranche und die damit verbundenen Industrien und Dienstleister dürfen sich wohl auf weiteres Wachstum einstellen.