Autor: Karl W. P. Beyer

30.06.2016 – Schiffe der Royal Caribbean International-Kreuzfahrtreederei starten ihre Reisen ab Fort Lauderdale und Miami. Die beiden Florida-Häfen liegen nah beieinander. Während Fort Lauderdale bislang schon Oasis-Klasse-Schiffe abfertigen konnte, war dies am Terminal G in PortMiami nicht möglich. Dort war die Dock-Kapazität auf 300-Meter-Kreuzfahrtschiffe begrenzt. Das soll sich ab Ende 2018 ändern.

Royal Caribbean und Miami-Dade County sind übereingekommen, dass die in Miami beheimatete Reederei im Kreuzfahrthafen von Miami ein neues Terminal errichten darf. Das wird größenmäßig so ausgelegt sein, dass es Schiffe von 400 Meter Länge aufnehmen kann. Es ist vorgesehen, dass PortMiami Heimathafen eines der Oasis-Klasse-Schiffe wird, die Längen von annähernd 365 Metern aufweisen. Bislang sind drei Schiffe dieser Klasse in Betrieb. Zwei weitere Schiffe stoßen zwischen 2018 und 2021 zur Flotte. Noch ist nicht bekannt, welches der 5.400 Personen fassenden Schiffe in Miami stationiert wird. Es liegen ebenfalls keine Informationen vor, welche anderen Schiffe der Royal-Caribbean-Flotte noch für Miami vorgesehen sind.

Miami-Dade County erwartet, dass das Vorhaben einen wirtschaftlichen Nutzen von 500 Millionen US-Dollar mit sich bringt, und dass circa 4.000 neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Das 170.000 Quadrat-Fuß (15.794 m²) große Gebäude soll Kultsymbolcharakter aufweisen. Es wird von der in England beheimateten und global agierenden Planungsgesellschaft Broadway Malyan konzipiert.

Royal Caribbean Cruise Terminal Miami - Rendering

Royal Caribbean Cruise Terminal Miami - Rendering©Royal Caribbean International

Die Planer beziffern die Kosten des Investments mit ungefähr 100 Millionen US-Dollar. Gegen Ende 2018 sei mit der Fertigstellung des winkelförmigen und vielfachen Nutzen bietenden Gebäudes zu rechnen. Und auf Symbolik mag man in Miami nicht verzichten. Der Neubau wird schon jetzt als die „Krone von Miami“ apostrophiert. Vom Wasser gesehen soll der Eindruck einer Krone entstehen. Aus westlicher oder östlicher Blickrichtung sieht der Betrachter ein „M“ (für Miami) und die Landseite soll Wellenbewegungen symbolisieren. Das Vorhaben bedarf noch der Zustimmung der Miami-Dade County Commission.

Royal Caribbean Cruise Terminal Miami - Rendering

Royal Caribbean Cruise Terminal Miami - Rendering©Royal Caribbean International

Zusätzlich zu der Investition in das Kreuzfahrt-Terminal plant Royal Caribbean am Firmenstandort noch ein „Innovation Lab“. In dem auf rund 6.100 m² Fläche errichteten Bauvorhaben sollen zukünftig innovative Kreuzfahrtschiffe der Reederei geplant werden.

PortMiami - Headquarter von Royal Caribbean International

PortMiami - Headquarter von Royal Caribbean International