Autor: Karl W. P. Beyer

28.10.2016 – In Anwesenheit des Norwegian Cruise Line-Präsidenten und CEO Frank J. Del Rio wurde in den Werkhallen der Meyer Werft in Papenburg mit dem Brennstart der Baubeginn der Norwegian Bliss eingeleitet. Das dritte Schiff der Breakaway Plus-Klasse soll im Frühjahr 2018 fertiggestellt sein.

Brennmaschine im Einsatz Brennmaschine im Einsatz©Meyer Werft

Mit der Norwegian Bliss orderte das in Miami ansässige Kreuzfahrt-Unternehmen Norwegian Cruise Line Holdings Ltd. ein speziell für Alaska-Kreuzfahrten konzipiertes Schiff. Für Alaska gelten strenge Umweltauflagen, die beispielsweise Abgasreinigungsanlagen und umweltfreundliche Motorentechnik vorsehen.

Folglich steht speziell bei diesem Kreuzfahrtschiff die Energieeffizienz im Zentrum der Maßnahmen. Besonderes Augenmerk gilt den Feldern Wärmerückgewinnung, dem Einsatz von Elektromotoren höchster Energieeffizienzklasse, der Verwendung von LED-Beleuchtung, der Automation der Abläufe mit der Ausrichtung auf Energieeffizienz, optimierte Unterwasseranstriche zur Widerstandsreduzierung, der Gewichtsoptimierung bei Materialien und vielen weiteren Themen.

Norwegian Bliss - Entwurfszeichnung

Norwegian Bliss - Entwurfszeichnung©Meyer Werft

Reederei und Werft konzipieren ein Alaska-Erlebnis der Spitzenklasse. Das Kreuzfahrtschiff wird mit ungefähr 167.800 BRZ vermessen sein und 4.000 Passagieren Platz bieten. Die Bordeinrichtungen und Annehmlichkeiten werden speziell auf die Destination ausgerichtet. Die Norwegian Bliss wird von Seattle, der größten Stadt des US-Bundesstaates Washington zu Alaska-Reisen starten. Zur Optimierung der Reiseerlebnisse ab Seattle und zur Modernisierung werden 30 Millionen US-Dollar in die Einrichtungen der Pier-Anlage 66 investiert.