Update 13.04.2017 – Am 4. April 2017 startete die brandneue Majestic Princess im italienischen Civitavecchia zu ihrer siebentägigen Jungfernreise. Das für den chinesischen Kreuzfahrtmarkt konzipierte neue Flaggschiff der Premium-Reederei ist das 18. Schiff der Princess Cruises-Flotte. Getauft wird der Neubau erst im chinesischen Shanghai.

Bevor das prächtige, 330 Meter lange Schiff im Sommer 2017 regelmäßige 4- oder 5-Tage-Kreuzfahrten ab Shanghai unternimmt, wird  es mehrere Wochen im Mittelmeer eingesetzt. So bleibt Princess Cruises genügend Zeit, kleinere Kinderkrankheiten abzustellen.

Majestic Princess vor Kotor/Montenegro

Majestic Princess vor Kotor/Montenegro


Vor der offiziellen Jungfernreise fand eine Überführungs-Kreuzfahrt vom italienischen Triest nach Civitavecchia statt. Das Team der Kreuzfahrt-Praxis  und weitere mehr als 2.100 Gäste nutzten im Rahmen der 5-tägigen Reise die Gelegenheit, die Majestic Princess im Erstbetrieb zu erleben. Ein brillantes Tag-Feuerwerk und Tausende Menschen verabschiedeten das zur Royal-Klasse gehörende Schiff im Hafen von Triest.

Verabschiedung der Majestic Princess von Triest 750

Verabschiedung der Majestic Princess von Triest 750


Schwesterschiffe sind die Royal Princess und die Regal Princess. Ein weiteres Schiff ähnlicher Bauart, die im März 2015 in Dienst gestellt Britannia, fährt unter der Flagge der Schwesterreederei P&O Cruises.

Mit der Royal-Klasse vertraute Personen finden viele vertraute Elemente vor. In Hinblick auf den Zielmarkt wurde nicht am Innen-Design gespart. Warme Holztöne, Granit, Marmor oder edel wirkende Messingbeschläge sind bestimmend. Wesentliche Unterschiede bestehen in folgenden Bereichen:

  • Majestic Princess weist deutlich weniger Bars auf als die beiden Schwesterschiffe.

  • Das Bordcasino ist gigantisch groß geraten. Dazu gibt es einen VIP-Spielbereich und einen nicht öffentlichen privaten Spielbereich.

  • Der gut 1.100 m² große Ladenbereich ist vor allem ein Spielplatz Schweizer Luxusuhren-Hersteller.

  • Das im vorderen Schiffsbereich auf dem 17. Deck befindliche Sanctuary der Schwesterschiffe wurde in den Privatbereich Hollywood Conservatory umgestaltet.

  • Private mit moderner Technik ausgestatte Karaoke-Bereiche sind verfügbar.

  • Die Vista Lounge achtern auf Deck 7wandelte sich zur Vista Gaming Lounge. Der vielseitig nutzbare Veranstaltungsraum wurde zur Wertschätzung der chinesischen Klientel mit 16 Mahjong-Tischen ausgestattet.

  • Der Restaurantbereich erfuhr ebenfalls Umgestaltungen. Glanzpunkt ist u.a. das Harmony Chinese Restaurant, das die klassische kantonesische Küche durch Einsatz bester Zutaten und Gewürze neu definiert.

Majestic Princess - Harmony Chinese Restaurant

Majestic Princess - Harmony Chinese Restaurant


Bemerkenswert war vom ersten Tag an die hohe Service-Qualität in den öffentlichen Bereichen oder den Kabinen. Hier hat die Reederei beste Arbeit geleistet. Unübersichtlich erschien uns das Buffet-Restaurant, das unlogisch aufgebaut ist und in dem es häufig auch an den Bezeichnungen der Speisen mangelt.

Unser Gesamteindruck: Wer ein Kreuzfahrtschiff mit chinesischem Touch erfahren möchte, sollte nicht zögern, die Majestic Princess im Verlauf mehrerer Mittelmeer-Reisen kennen zu lernen.

Update

Aus gut informierter Quelle sickerte am 12. April 2017 durch, dass Princess Cruises‘ China-Engagement eine Änderung erfährt. Statt die Majestic Princess ganzjährig am chinesischen Markt zu positionieren, ist nunmehr vorgesehen, das Schiff zwischen September 2018 und März 2019 in Sydney/Australien zu stationieren. Auf diese Weise soll mit 16 Reisen der Popularität der Reederei bei australischen und neuseeländischen Kreuzfahrern Rechnung getragen werden. Im Anschluss an das Australien-Engagement wird das Schiff nach China zurückkehren.