Autor: Karl W. P. Beyer

16.11.2018 – Die Probleme bei der MEYER WERFT sind offenbar gravierender als bisher angenommen. In einer Pressemeldung vom heutigen Tag stellt die Werft fest, dass es noch etwas Zeit braucht, um AIDAnova für die ersten Gäste vorzubereiten. Der Neubau würde im Dezember an die Reederei übergeben und am 19. Dezember in Teneriffa für erste Passagiere zur Verfügung stehen.

Heute Abend startet AIDAnova vom niederländischen Eemshaven zur nächsten Probefahrt in die Nordsee. Das ist eine gute Nachricht. Die Schlechte ist, dass die ersten regulären Kreuzfahrten abgesagt werden mussten. Die MEYER WERFT informiert darüber wie folgt: „Das neue Kreuzfahrtschiff AIDAnova ist ein besonders komplexer und innovativer Prototyp. Die Fertigstellung des Schiffes mit seinen 184.000 BRZ hat sich weiter verzögert. Die Werft arbeitet mit Hochdruck daran, alle Arbeiten und Tests bis zum 30. November erfolgreich abzuschließen. - Es braucht einfach noch etwas Zeit, um das Schiff für die ersten Gäste vorzubereiten. Daher müssen die ersten regulären Kreuzfahrten abgesagt werden. Das Schiff wird im Dezember an die Reederei AIDA Cruises übergeben und am 19. Dezember in Teneriffa für die ersten Passagiere zur Verfügung stehen.“

AIDAnova
Foto: AIDAnova©AIDA Cruises


Ergänzend dazu teilen AIDA Cruises mit, dass folgende Reisen nicht stattfinden können:

•    Jungfernfahrt „Von Hamburg nach Gran Canaria“ 13 Tage, 02.–15.12.2018

•    Jungfernfahrt „Von Hamburg nach Teneriffa“ 10 Tage, 02.–12.12. 2018
•    „Von Hamburg nach Lissabon“, 6 Tage , 02.–08.12. 2018
•    „Von Lissabon nach Gran Canaria“, 7 Tage, 08.–15.12. 2018
•    „Kanaren & Madeira 4“ ab/bis Teneriffa, 7 Tage, 12.–19.12. 2018
•    „Kanaren & Madeira 3“ ab/bis Gran Canaria, 7 Tage, 15.–22.12. 2018

Die Reisepreise werden umgehend erstattet. Reservierte Bordleistungen und Ausflüge werden zurückgebucht. Gezahlte Beträge und Transaktionsgebühren werden erstattet. Bei individuell gebuchten An- und Abreisen werden die entstandenen Kosten ebenfalls ersetzt. Für zukünftige Buchungen von Reisen bis zu maximal 14 Tagen werden den verhinderten Passagieren 50-prozentige Preisermäßigungen auf den Kreuzfahrtanteil versprochen.

MEYER WERFT - Ausdocken der Ovation of the Seas

MEYER WERFT - Ausdocken der Ovation of the Seas


Nach Berichten der Neue Osnabrücker Zeitung (NOZ) sei die Werft nach der Lieferverzögerung bei der AIDAnova auch bei anderen Neubauten in Verzug. Intern sie die Belegschaft in „kritischen Bereichen“ aufgerufen worden, bis zu 45 Stunden pro Woche zu arbeiten. Wer bislang glaubte, dass Lieferverzögerungen nur bei japanischen oder kroatischen Werften vorkommen, wird jetzt eines Besseren belehrt.