Autor: Karl W. P. Beyer

Kreuzfahrtunternehmen veranstaltet exklusive Karrieretage an Bord der AIDA Flotte

Wer sich für einen Job bei Deutschlands Marktführer für Kreuzfahrten interessiert, sollte sich für die AIDA Career Days 2012 bewerben. Diese finden am 15. Mai, 14. Juni, 23. August sowie am 18. September an Bord von AIDAsol und AIDAblu in Rostock-Warnemünde statt.

AIDA Crew
AIDAluna Crew - Foto: AIDA Cruises

Bewerber für die Bereiche Restaurant, Küche und Bar können sich auf AIDAsol und AIDAblu einen Tag lang selbst ein Bild vom künftigen Arbeitsplatz sowie dem Leben auf einem AIDA Schiff machen. Auf ausführlichen Rundgängen lernen sie Crew-Mitglieder aus den einzelnen Bereichen kennen und können in Praxistests ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten unter Beweis stellen. Persönliche Interviews und Fragerunden mit den Kollegen von Bord sowie Personalentscheidern runden das Programm ab. Wer überzeugt und das abschließende Auswahlverfahren besteht, erhält noch am selben Tag eine Zusage und somit die Möglichkeit, in einem abwechslungsreichen Berufsumfeld anzuheuern.

 „Mit den Career Days wollen wir qualifizierte Fach- und Führungskräfte für einen Job an Bord von AIDA begeistern. Kein anderes Unternehmen in der Kreuzfahrtindustrie bietet in den nächsten Jahren vergleichbare Entwicklungsmöglichkeiten für motivierte und qualifizierte Mitarbeiter“, sagt Haike Witzke, Vice President Human Resources.

Interessenten für die AIDA Career Days 2012 können sich ab sofort auf www.aida-jobs.de bewerben. Hier sind auch weitere Informationen über die Einstiegs- und Karrieremöglichkeiten bei AIDA Cruises zu finden.

Das Kreuzfahrtunternehmen AIDA Cruises mit Sitz in Rostock  beschäftigt derzeit 5.600 Mitarbeiter. Bis 2016 wird die AIDA Flotte um weitere vier, auf 12 Clubschiffe erweitert.  2011 erreichte AIDA Cruises in der Studie des unabhängigen CRF Institut von über 100 Unternehmen einen ausgezeichneten 9. Platz im Gesamtranking. Damit zählt der Kreuzfahrtanbieter als einziges touristisches Unternehmen zu den Top Arbeitgebern Deutschlands.