AIDA führt MALS-Technologie ein


06.06.2012 – Technisch Interessantes ist aus Rostock zu hören. AIDA Cruises teilt mit, dass bei den für 2015 und 2016 anstehenden Neubauten in Sachen Umweltfreundlichkeit neue Maßstäbe gesetzt werden. Die bei Mitsubishi Heavy Industries beauftragten Schiffsneubauten werden als weltweit erste Kreuzfahrt-Schiffe mit dem Mitsubishi Air Lubrication System (MALS) ausgestattet.

Es geht um die Einsparung von Treibstoff. Dies ist zum einen möglich durch ein optimiertes Rumpfdesign und durch strömungsoptimierte Propeller. Zum anderen steht die Verringerung der Reibung im Fokus der Ingenieure. Neben den seit Jahren verwendeten speziellen Silikonanstrichen wollen die Entwickler nun einen Schritt weiter gehen. Durch das Hinzugeben von Luftbläschen wird der Reibungswiderstand reduziert. Die eingeblasene Luft erzeugt eine Art Schmierfilm, der hilft, die Antriebsleistung und den Treibstoffverbrauch um sieben Prozent zu verringern. An sich aber hofft die Reederei auf einen noch größeren Effekt.

Noch eine gute Nachricht: Die neuen Schiffe werden mit Dual Fuel-Motoren ausgerüstet, die im Hafen mit Flüssiggas betrieben werden können. Neben der gestarteten Initiative für elektrische Landanschlüsse steht damit eine weitere saubere Alternative für den Hafenbetrieb zur Verfügung. Die Umwelt wird es danken.