AIDAnova - Der Neubau kommt voran

13.12.2017 – Am 2. Dezember 2018 soll AIDAnova, das weltweit erste mit LNG-Gas befeuerte Kreuzfahrtschiff von Hamburg aus Kurs in Richtung Kanaren nehmen. Der Termin scheint realisierbar; am vergangenen Montag verließ das schwimmfähige Heckteil der AIDAnova die Baudockhalle der MEYER Werft in Papenburg.

Die Maße des Heckteils: 120 Meter Länge, 42 Meter Breite und 19 Decks in der Höhe. Die Gross-Tonnage (BRZ) des Neubaus wird mit etwa 180.000 beziffert. Die Kabinenzahl wird mit 2.600 angegeben. Durch den Einsatz von vier Dual-Fuel-Motoren wird AIDAnova auf hoher See und im Hafenbetrieb mit Flüssiggas, dem derzeit umweltfreundlichsten und emissionsärmsten fossilen Treibstoff betrieben. Gleiches gilt für das baugleiche Schwesterschiff, das im Frühjahr 2021 in Dienst gehen soll.

AIDAnova - Ausdocken des Heckteils

AIDAnova - Ausdocken des Heckteils-Foto©AIDA Cruises


Das Ausdocken und Verholen an den Werftkai in Papenburg war notwendig geworden, um Raum für das zweite, ebenfalls 120 Meter lange und 42 Meter breite Schiffsmodul zu schaffen. Das wurde von der zur MEYER-Gruppe gehörenden Neptun Werft in Rostock gebaut und am 2. Dezember 2017 nach Papenburg verholt. Das Modul enthält drei LNG-Tanks und die komplette, hochmoderne Wäschereitechnik. Das Schwimmteil wird bis Ende Februar 2018 in der Papenburger Baudockhalle bis zum 20. Deck aufgebaut. Im Anschluss müssen die Einzelteile verbunden werden.