Autor: Karl W. P. Beyer

19.02.2015 – Das Ausdocken der Anthem of the Seas aus dem Baudock II der Meyer Werft in Papenburg wird vorgezogen. Entgegen der ursprünglichen Planung, den Neubau am Samstag, den 21. Februar in den Werfthafen zu bugsieren, wurde entschieden, das Manöver auf Freitagnachmittag vorzuverlegen. Die Arbeiten beginnen voraussichtlich um circa 15:00 Uhr.

Die Meyer-Werft begründet die Entscheidung mit den neuesten Wettervorhersagen. Während des Ausdockens der Anthem of the Seas liegen die vorgefertigten Schwimmteile der Norwegian Escape im Werfthafen. Dort müssen sie bewegt werden. Die Windempfindlichkeit der beiden antriebslosen Schiffsteile ist somit ausschlaggebend für die Terminänderung.

Anthem of the Seas in Baudockhalle 2 der Meyer Werft
Foto: Anthem of the Seas© Meyer Werft 

Als nächste Arbeiten stehen für die Anthem of the Seas das Aufsetzen des Schornsteins und das Aufbringen des North Star auf dem Programm. Der North Star ist eine Aussichtsgondel, die zuvor schon auf dem Schwesterschiff Quantum of the Seas installiert wurde. Sie kann bis zu einer Höhe von 90 Metern ausgefahren und über die Bordwand geschwenkt werden. Diese Arbeiten stehen am Samstag auf dem Terminplan. Vorgesehen ist auch eine Erprobung einzelner technischer Anlagen.

Die amerikanische Reederei Royal Caribbean hat das 347,75 Meter lange und 41,40 Meter breite und mit 168.000 BRZ vermessene Kreuzfahrtschiff in Auftrag gegeben. Gemäß Werftangaben sollen 4.188 Passagiere Platz auf dem Schiff finden. Unter www.meyerwerft.de kann mittels Webcam das Ausdock-Manöver verfolgt werden.