Bahama-Kreuzfahrten ab Charleston

12.12.2017 – Mit derzeit 24 Kreuzfahrtschiffen befindet sich Carnival Cruise Line in der als angenehm empfundenen Situation, Kreuzfahrten auch in  weniger frequentierten Häfen beginnen zu lassen. Ab Mai 2019 startet die Carnival Sunshine von Charleston regelmäßig zu Kurzkreuzfahrten in Richtung Bahamas.

Bislang bot die weltgrößte Kreuzfahrtreederei von Charleston im US-Bundesstaat South Carolina Kreuzfahrten mit der Carnival Ecstasy zu den Bahamas an. Im Mai 2019 wird die 2.056 Passagiere fassende Ecstasy von der 3.002 Gästen Platz bietenden Carnival Sunshine abgelöst. Geboten werden vier- bzw. fünftägige Bahamas-Kreuzfahrten. Außerdem steht eine elftägige Karibikreise (3. bis 14. Dezember 2019) auf dem Routenplan. Carnival erwartet im Jahresmittel 220.000 Passagiere.

Carnival Sunshine vor Grand Turk

Carnival Sunshine vor Grand Turk


Das im November 1996 in Dienst gestellte und mit 102.853 BRZ vermessene Schiff wurde im Mai 2016 letztmalig umfangreich renoviert. Seine Markenzeichen sind der weiträumige Wasserpark WaterWorks, ein Klettergarten sowie ein über drei Decks reichender Serenity-Bereich. Hinter dem Begriff verstehen Carnivals Marketingleute „Abgeklärtheit“ und „Wohlbefinden“. Gästen unter 21 Jahren bleibt dieser Wohlfühl-Bereich versagt.

Carnival Sunshine - Wasserpark WaterWorks

Carnival Sunshine - Wasserpark WaterWorks


Gebaut wurde die Sunshine von Fincantieri. In Dienst gestellt wurde das 272 Meter lange Schiff unter dem Namen Carnival Destiny. Im Anschluss an einen Werftaufenthalt und Umbau erhielt sie im Jahr 2013 den Namen Carnival Sunshine. 1.040 Besatzungsmitglieder sorgen für das Wohl der Passagiere.

Die circa 120.000 Einwohner zählende Stadt Charleston liegt an einem vom Zusammenfluss zweier Flüsse gebildeten Naturhafen. Ein schweres Erdbeben im Jahr 1886 zerstörte die Stadt weitgehend. Innerhalb von vier Jahren wurde Charleston wieder im alten Stil aufgebaut. Die historische Stadt gilt heute als Nordamerikas architektonisches Vorzeigeobjekt.