07.05.2019 – Royal Caribbean, das Kreuzfahrtunternehmen von Weltrang, trachtet nach Superlativen. Mit der Oasis-Klasse betreibt die Reederei die größten Kreuzfahrtschiffe der Welt. Die Quantum-Klasse glänzt mit der Aussichtsgondel North Star und auf den Bahamas wurde mit CocoCay eine phantastische Privatinsel eröffnet. Kostenpunkt: 250 Millionen US-Dollar.

„Perfect Day at CocoBay“ nennt Royal Caribbean seine am letzten Wochenende auf den Bahamas eröffnete Privatinsel. In der Zukunft werden elf Schiffe der Royal Caribbean-Flotte von Häfen in Florida und im Nordosten der USA die „Kombination aus einzigartigem Nervenkitzel und idealen Entspannungsmöglichkeiten“ ansteuern.

Perfect Day at CocoCay - Lageplan

Perfect Day at CocoCay©Royal Caribbean International


Einige der Highlights: Geboten werden mit dem Daredvil’s Peak, die höchste Wasserrutsche Nordamerikas (40 Meter), das größte Wellenbad der Karibik, ein auf 135 Meter Höhe steigender Heliumballon oder der größte Süßwasserpool der Karibik. Letzterer ist in drei unterschiedliche Buchten gegliedert. Jede der Buchten bietet eine besondere Stimmung und ein spezielles, eigenes Unterwasser-Soundsystem.

Bei Captain Jack’s, beim Skipper’s Grill und im Chill Grill gibt es zu essen und zu trinken. Eine 500-Meter-Zip-Line fordert zur Nutzung auf, und in der Entspannungsoase „Chill Island“ werden neben Kabinen und Schattenliegen auch Jetski-Ausflüge angeboten. Von den verschiedenen Strandbars ganz zu schweigen. Bis zum Dezember 2019 wird die Anlage um einige zusätzliche Features erweitert. Übrigens: Weitere Perfect Day Island Collection Destinationen in Asien, Australien und der Karibik sind geplant und werden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

Über die mit dem Besuch der Anlage für die Gäste verbundenen Kosten wird nicht gesprochen. Spätestens beim Blick auf die Bordrechnung wird offenbar, was das unbeschwerte Vergnügen kostet. Willkommen in Royal Caribbeans schöner Kreuzfahrtwelt der Superlative!